Arktis DroneRace

by Rainer Wolf on 4. Mai 2015 in Allgemein,arktis.de inside

In unserem Arktis Drohnen Shop findet Ihr seit ein paar tagen coole Kameradrohnen bekannter Hersteller. Außerdem sind wir seit einigen Tagen auch noch offizieller DJI Vertriebspartner für Deutschland (die DJI Drohnen findet Ihr in wenigen Tagen alle bei uns im Shop). Ihr seht, Drohnen mit integrierter Kamera sind bei arktis.de auf dem Vormarsch (sicherlicht habt Ihr schon diverse Drohnenfilmchen von uns hier im Blog oder auf unserem Arktis YouTube Kanal gesehen). Besonders beliebt ist z.B. die geniale DJI Inspire 1 Drohne des wahrscheinlich bekanntesten Drohnenherstellers überhaupt am Markt. Die DJI Inspire besticht neben tollen Filmfeatures und die Leichtigkeit ihrer Bedienung auch durch ihre Wendigkeit und die atemberaubende Geschwindigkeit. Die DJI Inspire 1 Drohne schafft angeblich bis zu 80 km/h! Wir stellen uns jetzt die Frage, reicht das aus um im heißen Rennen gegen einen reinrassigen Sportwagen zu bestehen? Immerhin ist die Akkupower von der DJI Drohne vom Start weg verfügbar wohingegen ein Sportwagen, z.B. der Audi R8 V10 Spyder mit immerhin 550 PS sicherlich etwas mehr (wenn auch nicht viel) Zeit benötigen um die Leistung auf die Straße zu übertragen. Und wie sieht es dann beim Zieleinlauf /-einflug aus? Wir machen für Euch den Test und präsentieren Euch hier in Kürze im Arktis Blog mit der “Arktis DroneRace” ein Racing Spektakel der etwas anderen Art. Lasst Euch überraschen…

Arktis DroneRace WarmUp

WarmUp: Arktis DroneRace – Unser Team macht sich schon mal Fit für das Drohnen-Rennen des Jahres :-)

Schöne neue Bilder erreichen uns von unserem Tobi aus den USA. Er scheint endlich im Zentrum der Macht angekommen zu sein und hat dort offensichtlich schon das Zepter an sich gerissen. Hey Tobi, die lassen dich da gar nicht mehr ausreisen!

Azubi Tobi in Amerika

Den Herren kennen wir doch auch…

… und den… ups…

Im April berichteten einige Tattoo-Fans, dass es bei der Apple Watch Probleme mit der Sensortechik zu geben scheint. Jetzt hat Apple bestätigt, Tattoos am Handgelenk können für den Herzschlagsensor der Smartwatch tatsächlich etwas problematisch sein. In einem Support-Dokument erklärt Apple dazu:

“Many factors can affect the performance of the Apple Watch heart rate sensor. (…) Permanent or temporary changes to your skin, such as some tattoos, can also impact heart rate sensor performance. The ink, pattern, and saturation of some tattoos can block light from the sensor, making it difficult to get reliable readings. “

Besonders dunkle Tattoofarben und größere einfarbige Flächen scheinen bei der Herzfrequenzmessung Probleme zu bereiten. Ob außerdem auch Pigmentflecken und Narben zu Sensorstörungen führen, ist noch nicht bekannt.

Tattoo-Fans bleibt letztlich wohl nur die Möglichkeit, ihre Apple Watch am anderen Handgelenk zu tragen. Ist auch dieses mit einem Tattoo verziert, muss man auf einige Smartwatch-Funktionen verzichten – oder man folgt dieser Empfehlung von Apple:

“If you’re not able to get a consistent reading because of any of these factors, you can connect your Apple Watch wirelessly to external heart rate monitors such as Bluetooth chest straps.

Eine Kabelverbindung mit einem zusätzlichen Brustgurt? Klingt für Sportler sicherlich nicht berauschend, schließlich muss man bereits sein iPhone für die volle Funktionalität der Apple Watch mit sich herum schleppen. Der Kauf einer anderen Smartwatch ist für Tattoo-Träger auch keine Alternative, denn bei Wearables mit ähnlicher Sensortechnik sind ebenfalls Probleme bei Herzfrequenzmessungen aufgetreten. Von einem Tattoogate bei Apple – wie einige Blogger die Problematik bereits nennen – würden wir daher nicht reden.

 

Sind die Star-Wars-Fans bereit für die Grillsaison? Arktis hat eine Grillzange im Angebot, deren Griff im Stil von Darth Vaders Lichtschwert gestaltet ist. Die metallene Zange wird mit jedem Grillgut problemlos fertig und macht aus einem Grillmeister einen mächtigen Sith Lord. Der Lichtschwertgriff besteht aus Kunststoff und kann Soundeffekte erzeugen. Schiebt man am Griff einen Schalter nach vorne, hört man den typischen Lichtschwert-Sound aus den Star-Wars-Filmen. Verstaut wird die abgekühlte Grillzange in einer roten Schutzhülle – und sieht dann tatsächlich aus, wie Darth Vaders rotes Lichtschwert.

Im Arktis-Store gibt es diese Darth Vader Grillzange für 29,95 Euro. Meister Yoda und Obi-Wan Kenobi würden sagen: “Hüte dich vor der dunklen Seite – aber drehe rechtzeitig die Steaks um!”

Offensichtlich liefert Apple zwei unterschiedliche Varianten seiner Apple Watch Ladegeräte aus. Spannend ist jetzt natürlich für uns die Frage, ob die Apple Watch Halterungen der verschiedenen Hersteller kompatibel sind mit diesen beiden Ladeadaptern, immerhin ist der eine fast 2 mm dicker als der andere. Die Ladestation der normalen Apple Watch hat ein silbernes Hütchen, die Apple Watch Sport kommt dagegen in der schlicht weißen Ausführung daher. Wir sind gespannt und werden natürlich unsere Apple Watch Halterungen alle auf Kompatibilität testen.

Unterschiedliche Apple Watch Ladegeräte in der Auslieferung

Apple Watch – der neue Superstar von Apple

 

 

Apple Watch Armbänder sind teuer, zumindestens wenn man diese von Apple passend zur Watch kauft. Habt Ihr Eure Apple Watch aber erstmal ein paar Wochen getragen, kommt es bestimmt einmal vor, dass Ihr das Armband Eurer Apple Watch tauschen möchtet. Sei es nun weil es defekt oder verdreckt ist oder weil es nicht zu Eurem aktuellen Outfit passt. Oder Ihr habt ein Lieblingsarmband an Eurer alten Armbanduhr, das Ihr gerne mit der Apple Watch weiter tragen möchtet? Kein Problem, denn ab sofort gibt es ja den ArktisPRO WATCHAPTER, den passgenauen Universal-Adapter für die Apple Watch mit dem Ihr ab sofort jedes Standard Armband mit der Apple Watch nutzen könnt. Für 29,90 Euro gibt es den WATCHAPTER für die Apple Watch 42 mm sowie für die 38 mm Apple Watch. Aktuell in Edelstahl, weitere Farben werden in Kürze folgen.

WATCHAPTER – Apple Watch Armband Adapter

Übrigens, günstige Apple Watch Armbänder findet Ihr natürlich auch bei uns im Webshop.

Arktis Droneproject: Die Vogelinsel

by Rainer Wolf on 25. April 2015 in Allgemein,Arktis Videos

Passend zum Wochenende gibt´s wieder stimmungsvolle Bilder von oben, aufgenommen mit unserer DJI Inspire 1 Drohne. Man glaubt es gar nicht, es gibt tatsächlich Flamingos in freier Wildbahn und das bei uns fast vor der Haustür. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen und Relaxen und wünschen Euch ein tolles Wochenende! Euer Team vom Arktis Droneproject.

Fast vor unserer Haustür: Flamingos in freier Wildbahn

Sehnsüchtig haben wir gewartet, nun ist die erste unserer bestellten Apple Watch Modelle endlich eingetroffen. Wir haben die Chance genutzt, um euch direkt ein cooles Unboxing-Video zu drehen. Was uns zuerst auffiel, war die doch relativ schwere Verpackung. Man muss dazu sagen, dass die Smartwatch allerdings auch in einer sehr edlen Schatulle geliefert wird.

Nach dem Öffnen offenbarte sich dann die Apple Watch Sport 42 mm mit einem sportlich-eleganten, weißen Armband. Das Gehäuse befand sich anfangs natürlich noch im Schutze einer aufgetragenen Folie. Ein Ersatzarmband und die innovative Ladestation komplettieren den Lieferumfang. Der erste Eindruck der Apple Watch ist durchweg positiv, aber am besten Ihr schaut euch das Unboxing einfach selbst an:

Wenn ihr in Besitz des grandiosen ArktisPRO Premium Objektiv gelangt, wird euch erst bewusst was sich alles aus eurer Smartphone-Kamera herausholen lässt. Mit den zwei aufschraubbaren Linsen werdet ihr zum absoluten Fotografie-Profi!

Euch steht sowohl eine gestochen scharfe Macro-, als auch eine geniale Super Weitwinkellinse zur Verfügung. Die brillant geschliffenen Glaslinsen lassen sich einfach aufeinanderschrauben und bei Bedarf dann separat verwenden. Mitsamt des kräftigen Ansteckclips beinhaltet das Produkt also drei einzelne Elemente. Der Linsenaufsatz wird kinderleicht auf eure Smartphone-Kamera gesteckt und ermöglicht spektakuläre Aufnahmen! Wir haben uns natürlich selbst davon überzeugt und möchten euch das Premium Objektiv in einem kurzen Video vorstellen:

Die Macrolinse hat es uns besonders angetan, denn sie ermöglicht sensationell scharfe, wahnsinnig detaillierte Bilder. Aber auch die Super Weitwinkellinse liefert überwältigende Aufnahmen und vollkommen neue Perspektiven. Dank der integrierten Gummierung besitzt der Aufsatz eine außergewöhnliche Stabilität und beugt auch nervigen Kratzern auf der Oberfläche Ihres Smartphones (egal ob iPhone, Samsung, HTC, usw.) vor. Fazit: Geiles Teil! 😉

Vegas Baby – Azubi Tobi in Amerika

by Rainer Wolf on 23. April 2015 in Allgemein

Fütterungszeit für Hannibal Lekter? Nein, unser Tobi ist endlich nach langer Fahrt mit dem Jeep durch die Wüste in Las Vegas angekommen und bevor er da die Nacht rockt und die Casinos unsicher macht, muss erstmal eine ordentliche Grundlage her.

Azubi Tobi in Vegas

Tobi im Grand Canyon

Jetzt ne Drohne dabei…

Und schon wieder futtern…

Azubi Tobi in Las Vegas

Ein von arktis.de (@arktisde) gepostetes Video am

Seite 2 von 36212345...Letzte »