Die Apple Watch ist noch nicht einmal am Markt, da beginnt schon ein regelrechter Run auf das Apple Watch Zubehör. Generell ist die Zubehörnachfrage für ein bestimmtes Technikprodukt immer ein guter Indikator für den jeweiligen Produkterfolg bzw. Misserfolg. Beim iPhone 6 beispielsweise gab es die bisher größe iPhone Hüllennachfrage unserer Firmengeschichte, wohingegen sich für iPhone 5c Hüllen kaum einer unserer Kunden interessierte. Bei der seit einigen Tagen großen, wenn nicht gar überwältigenden Apple Watch Zubehör Nachfrage waren wir jetzt allerdings doch sehr überrascht, immerhin ist die Smartwatch noch nicht einmal auf dem Markt. Beliebt sind aktuell besonders Apple Watch Halterungen und unser beliebter Echtglas Display-Schutz. Alleine von den Spezial-Halterungen für die Apple Watch von TwelveSouth und Co. konnten wir schon mehrere hundert Stück in nicht einmal einer Woche vorreservieren für Euch. Aber auch extra angepasste Outdoor-Schutzhüllen oder Akku-Armbänder erfreuen sich bereits jetzt großer Nachfrage. Waren wir doch erst noch etwas skeptisch, was den Erfolg der Apple Watch angeht, sind wir uns jetzt aufgrund dieser unglaublichen Nachfrage nach Apple Watch Zubehör sicher – ja geradezu euphorisch: Apples neue Smartwatch wird ein Megahit und ein Erfolgsmotor für eine ganze Zubehörindustrie.

Apple Watch Halterungen wie der HiRise von TwelveSouth sind besonders beliebt

b ( 2 )

Im September stand der Euro noch bei 1,30 US$, seit gestern nur noch bei 1,06 US$ – das ist ein Preisverfall von fast 20 Prozent in nur wenigen Monaten. Das wird aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein, in Kürze dürft die Parität von 1 Euro = 1 US-Dollar erreicht sein. Dieser dramatische Preisverfall des Euros macht natürlich viele Hersteller und unsere Lieferanten nervös. Man merkt es deutlich in den letzten Tagen, drastische Preiserhöhungen kündigen sich an. Entsprechende EMails unserer Zulieferer mit der Ankündigung von teils drastischen Preiserhöhungen schlagen aktuell hier täglich auf. Erste namhafte Hersteller wie Griffin, Twelve South oder Element Case haben bereits die Preise erhöht, diese gelten schon ab nächster Woche Montag. Viele weitere Markenprodukte dürften ebenfalls deutlich teurer werden, Apple Hardware eingeschlossen. Wir können daher leider auch keine Preissteigerungen auf arktis.de mehr ausschließen, sollte der Euro weiter absacken. Zu gewaltig steigen unsere Einkaufspreise für viele Artikel an und die Marge wird hier leider für uns verschwindend gering. Natürlich sind nicht nur wir, sondern quasi alle deutschen Anbieter von Elektronik-Produkten insbesondere betroffen. Wir bemühen uns aber alle Preissteigerungen so moderat wie mögich ausfallen zu lassen. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Dramatischer Euro Preisverfall. Egal ob Apple HighTech aus den USA oder Schutzhüllen aus China. Alles wird teurer.

Noch am Montag hat Apple vor der Keynote seine Online-Stores aktualisiert und nach der Veranstaltung für die Kunden wieder freigeschaltet. Zwei Tage später leiden die iCloud-Dienste und der App Store, iTunes Store, der iBooks Store und der Mac App Store unter technischen Problemen. Nach einer vierstündigen Auszeit sollen bei den iCloud-Diensten die Schwierigkeiten behoben worden sein, dagegen stehen die verschiedenen Stores auch nach mehreren Stunden nicht allen Kunden zur Verfügung. Wer Einkäufe im App Store, iTunes Store, iBooks Store oder Mac App Store tätigen will, der sollte daher zuvor deren aktuellen Status beim Apple Support überprüfen.

Laut einer Heise-Meldung gibt es offenbar bei der Veröffentlichung von Apps ebenfalls Probleme, möglicherweise betrifft dies auch die Veröffentlichung von eBooks, Podcasts oder Musik. Der Ausfall ist für Apple – sowie für Entwickler, Autoren und Musiker – mit großen Einnahmeverlusten verbunden. Pro Stunde soll der Umsatz zwischen ein bis drei Million US-Dollar liegen…

(Update: In der Nacht wurden die technischen Probleme der Stores behoben. Der Apple Systemstatus meldet: Alle Apple Dienste funktionieren wieder.)

Fragen und Antworten zur Apple Watch

von horchposten am 10. März 2015 in Allgemein,Apple Watch News

Zur Apple Watch gibt es reichlich Fragen: Was kostet sie in Deutschland? Wann kann man sie bekommen? Nach der Apple Keynote haben wir jetzt Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt.

Welche Apple Watch Modelle gibt es?

Es gibt drei Modellreihen: Die Apple Watch mit Edelstahlgehäuse, die Apple Watch Sport mit Aluminiumgehäuse (in den Farben in Silver oder Space Gray) und die Apple Watch Edition mit 18 Karat Goldgehäuse (in Gelbgold oder Roségold). Jedes Modell gibt es in zwei Varianten: Für schmale Handgelenke eine Version mit 38 Millimeter breitem Gehäuse und außerdem eine Version mit 42 Millimeter breitem Gehäuse. Die unterschiedlichen Gehäuse machen sich beim Gewicht bemerkbar: Die Watch Sport mit ihrem Aluminiumgehäuse ist bis zu 30 Prozent leichter als die Apple Watch mit Edelstahlgehäuse.

Was kostet die Apple Watch?

Das Einstiegsmodell der Apple Watch Sport wird in der 38 Millimeter breiten Versionen (samt Plastikarmband) 399 Euro kosten, die 42 Millimeter breite Variante sollen immer 50 Euro mehr kosten. Das Luxusmodell aus 18 Karat Gold kostet mindestens 11.000 Euro – und soll bis zu 18.000 Euro teuer werden.

Was bekommt man beim Kauf einer Apple Watch an Zubehör?

Jeweils das Armband und ein Ladekabel samt Netzteil. Im Fachhandel gibt es weiteres Apple Watch Zubehör.

Ab wann ist die Apple Watch lieferbar?

Bestellungen nimmt Apple ab dem 10. April an, ausgeliefert wird die Apple Watch ab dem 24. April 2015. Dieses Auslieferungsdatum gilt auch für Deutschland.

Was braucht man, um die Apple Watch nutzen zu können?

Ohne ein iPhone 6  / 6 Plus oder ein iPhone 5 / 5s / 5c funktioniert die Apple Watch nicht vollständig. Die Uhr hat keinen eigene Verbindung zum Internet und muss dafür mit einem iPhone verbunden sein. Für die korrekte Anbindung der Apple Watch wird eine sogenannte Companion-App auf dem iPhone installiert.

Unterstützt die Apple Watch auch Siri?

Siri steht auf der Apple Watch zur Verfügung. Sprachbefehl: Hey Siri!

Was ist die Taptic Engine?

Die Taptic Engine ist die geniale Weiterentwicklung des klassischen Vibrationsalarms. Die Apple Watch nutzt Virbrationen in unterschiedlicher Stärke, so werden bspw. neue Nachrichten mit einer etwas energischeren Vibration angekündigt oder Richtungshinweise des Naigationssystems mit leichten Stupsern.

Wie lange hält der Apple Watch Akku?

Angeblich einen Tag. Für durchschnittliche Nutzung gibt Apple tatsächlich eine Akku-Laufzeit von 18 Stunden an.

Wie lädt man den Apple Watch Akku?

Die Apple Watch wird kabellos per Induktion aufgeladen. An der Rückseite der Uhr befestigt man magnetisch das Ladegerät.

Ist die Apple Watch wasserdicht?

Laut Apple sind die Watch-Modelle nach IEC-Norm 60529 und IPX7 als “wassergeschützt” klassifiziert. Das heißt, man kann die Apple Watch in einem Regenschauer oder beim Händewaschen tragen, aber vom Eintauchen ins Wasser rät Apple ab. Das irritiert, denn eigentlich steht beim IP-Code die Kennziffer 7 für Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen, aber … die Apple Watch Armbänder sind nicht alle “wasserbeständig”. Die Apple Watch taugt also nicht zum Schwimmen oder Tauchen.

Ist die Apple Watch das teuerste Apple Produkt?

Mit einem Preis von 10.000 Dollar galt bisher der Lisa-Computer als das teuerste Apple Produkt – so teuer ist heute die günstigste Variante der Luxusedition. Damit ist die Apple Watch tatsächlich das teuerste Apple Produkt aller Zeiten. Ach ja … der Lisa-Computer gehörte zu den Misserfolgen des Konzerns. Nur 10.000 Geräte verkaufte Apple, dann wurde die Produktion eingestellt.

Aus MacBook Air wird New MacBook

von horchposten am 10. März 2015 in Allgemein,Macintosh News

Bei der letzten Apple Keynote wurde ein neues und unglaublich schlankes 12 Zoll Retina MacBook präsentiert. Kurz gesagt: Apple hat alles weggelassen, was entbehrlich ist – und dazu zählt selbst der Lüfter. Philip Schiller sagt:

“Apple has reinvented the notebook with the new MacBook (…) it’s the thinnest and lightest Mac ever”

Das neue MacBook arbeitet mit den neuesten Intel Core M Prozessoren, wiegt gerade mal 907 Gramm und ist ultradünn. (Tatsächlich ist der Laptop maximal 13,1 mm dick, beim MacBook Air waren es noch 17,3 mm.) Das erreichten die Apple-Designer, indem wirklich alle Gerätekomponenten überarbeitet wurden. Beim MacBook-Gehäuse wurde auf den Einsatz von Kunststoffen verzichtet, der Retina-Display (2304×1440 Pixel) ist unglaublich dünn geworden, die Tastatur wurde praktisch neu entwickelt, zahlreiche Schnittstellen sind entfernt worden und bei den Laptop-Akkus hat Apple auf ein völlig neues Design gesetzt. Dazu kommt ein verbessertes Touchpad, welches auch die Stärke des Drucks messen kann. Apple nennt das Force Touch.

 

Auf der einen Seite des MacBook-Gehäuses befindet sich nur ein Kopfhöreranschluss und auf der anderen Seite ein neuer USB-C Anschluss. Mehr gibt es nicht, denn in diesem neuen USB-Port vereint Apple gleich mehrere Anschlussmöglichkeiten. Mit dem beidseitig verwendbaren USB-C Anschluss kann man das neue MacBook aufladen, Daten übertragen und zur Videoausgabe dient der Port ebenfalls. Die Funkverbindungen sollen offenbar die bisherigen Verbindungen größtenteils ablösen -  hier scheint Apple wohl auf das eingebaute WLAN nach IEEE 802.11ac und Bluetooth 4.0 zu setzen.

Ob Apple in Zukunft wohl auch beim iPhone USB-C nutzen wird? Wir werden es spätestens bei der nächsten Apple Keynote im Herbst erfahren.

 

Um den neuen USB-C Anschluss mit sämtlichen Geräten nutzen zu können, bietet Apple unterschiedliche Adapter an. Wir werden prüfen, welche Modelle im Arktis Store aufgenommen werden. Während der USB-C-auf-USB-Adapter noch verhältnismäßig billig sein kann, werden dagegen die USB-C-Digital-AV-Multiport- und USB-C-VGA-Multiport-Adapter wohl etwas hochpreisiger werden.

Unser Fazit: Auch wenn Apple das MacBook Air noch einmal aktualisiert hat, so verkörpert das neue MacBook doch die ursprüngliche Air-Designphilosophie perfekt. Mittefristig wird das schlanke MacBook das MacBook Air also wohl ersetzen, schließlich ist das MacBook Air jetzt nicht mehr “the thinnest and lightest Mac ever”.

Unter dem Motto «Spring forward» findet an diesem Montag in San Francisco ein Apple Event im Yerba Buena Center for the Arts statt – und dabei wird Tim Cook endlich die finale Version der Apple Watch präsentieren. Wichtig: Die heutige Apple Keynote startet diesmal um 18:00 Uhr deutscher Zeit! Früher als sonst, da in den USA ja bereits am 2. Sonntag im März die Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit stattgefunden hat.

Einen Livestream der Veranstaltung bietet Apple auf seiner US-Website und per Apple TV an. Beim letzten Apple Event war der Stream jedoch nicht frei von Störungen, daher hat das Arktis-Team für Euch wieder eine Liste mit Livetickern und Liveblogs zusammen gestellt – so könnt Ihr heute Abend bei der Keynote nichts verpassen. Wir rechnen damit, dass der Apple Event im Yerba Buena Center auch diesmal bis zu zwei Stunden dauern kann.

 

Deutschsprachige Liveticker und Liveblogs:

Sollen weitere Liveticker oder Liveblogs in die obige Liste aufgenommen werden? Einfach kurz einen Kommentar schreiben. Bis um 17:0o Uhr können wir die Liste ergänzen – dann lehnen wir uns zurück und genießen die heutige Apple Watch Show.

 

Heute abend kommt die Apple Watch und viele Dritthersteller stehen mit entsprechendem Apple Watch Zubehör in den Startlöchern. Für 249,- US-Dollar beispielsweise gibt es jetzt einen Apple Watch Zusatzakku in Armbandform. Damit lässt sich die die Laufzeit des schwachen Apple Watch Akkus um bis zu 125 Prozent steigern. Das sogenannte Reverse Strap mit integriertem Lithium-Polymer-Akku lässt sich ab sofort beim Hersteller vorbestellen und soll im April ausgeliefert werden. Wir von arktis.de kümmern uns natürlich auch um den Vertrieb und halten Euch auf dem Laufenden.

Apple Watch Armband mit integriertem Zusatzakku

[weiterlesen…]

Wir sind nach unserem Silbersee Filmdreh auch noch über ein nahegelegenes Waldstück mit unserer DJI Inspire 1 Drohne geflogen. Die dabei entstandenen, ziemlich mystisch wirkenden Bilder möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Das Bildmaterial haben wir übrigens mit einem entsprechenden Braunfilter von mLooks2 (“Pretty Brown”) in Final Cut Pro X nachgefärbt. Die lizenzfreie Musik kommt wieder von unserem Haus- und Hoflieferanten für Hintergrundmusik Premiumbeat (Titel: “Above the sky”). Viel Spaß mit diesem neuen Videoschnipsel von unserer DJI Inspire 1 Drohnenfilmerei.

Im August 2014 startete Apple ein Austauschprogramm für den iPhone 5 Akku, da bei einigen Smartphones die Akkus untypisch oft aufgeladen werden mussten und sich deren Lebensdauer verkürzte. Betroffen sind nur solche iPhones, die zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauft wurden und deren Seriennummer in einen bestimmten Seriennummernbereich fallen. In so einem Fall tauschte Apple den iPhone 5 Akku nur bis zum 1. März 2015 kostenlos aus. In dieser Woche hat Apple dieses Austauschprogramm jedoch verlängert! Ob ein iPhone 5 Akku ausgetauscht werden sollte, kann direkt beim Apple Support überprüft werden.

Mit der Drohne über den Silbersee

von Rainer Wolf am 6. März 2015 in Allgemein,Arktis Videos

Passend für´s Wochenende habe ich mal ein paar schöne Bilder für Euch, aufgenommen mit unserer DJI Inspire 1 Kameradrohne am nahegelegenen Silbersee. Mit einem entsprechenden FinalCut-Filtereffekt sehen die Aufnahmen doch fast schon nach Karibik und 30 Grad aus, oder? Es sind aber leider nur 6 Grad und der Silbersee bei Haltern hat mit karibischem Flair derzeit auch so gar nichts gemeinsam. Aber vielleicht mögt Ihr mein kleines Filmchen ja trotzdem und ab morgen soll es ja schon frühlingshaft werden. In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Wochenende!

Seite 2 von 35812345...Letzte »