Rosendahl

Eigentlich haben wir gedacht, bei Arktis haben wir schon alles erlebt: Einbruch, Server-Ausfall, Wasserschaden, Wespen und Hasenaktivitäten im nächtlichen Lager. Doch jetzt ist im Arktis-Firmengebäude in der Nacht von Samstag auf Sonntag auch noch ein Blitz eingeschlagen und hat Teile unserer Technik lahmgelegt.

Wir haben zwar keinen Ausnahmezustand (wie beim Unwetter 2013), aber von der Kaffeemaschine über Telefonanlage und Drucker bis zur Lagerlogistik hat die Überspannung einigen Schaden angerichtet. Techniker sind schon mit Reparaturarbeiten beschäftigt und in den nächsten Tagen wird alles wieder in Ordnung sein.

Laut Wetterdienst sollten die Sommergewitter in unserer Region am Sonntag gegen Abend ihren Höhepunkt erreichen und dann in der Nacht zum Montag allmählich abklingen. War wohl eine kleine Fehlprognose. Stattdessen hatten wir am Sonntag einen schönen Sommerabend … und nach Stunden auch wieder Strom und Kaffee.

In Kürze werden arktis.de und seine Mitarbeiter wieder den gewohnten Service bieten, bis dahin bittet das Arktis-Team noch um etwas Geduld und Verständnis. Danke.

1. Update: Auch am zweiten Tag nach dem Blitzeinschlag haben wir noch technische Probleme. O-Ton des Technikers: „Eure Telefonanlage weiß grad nicht, dass sie eine Telefonanlage ist.“ Klingt wie ein Satz von Douglas Adams. Für wen sich die Telefonanlage jetzt wohl hält? Und wer ist der Drucker?

2. Update: Es ist Mittwoch und unsere Telefonanlage hat ihre retrograde Amnesie überstanden. Allerdings hat es inzwischen heftige Gewitter in Bayern gegeben und in München ist der Firmensitz von pixi* Software, seit 2011 unser Partner in Sachen Warenwirtschaft, Lagertechnik und Logistik. Und was hört man von dort? Umgestürzte Bäume, blockierte Straßen und … Blitzeinschlag an dem Ort, wo deren Rechenzentrum liegt. Toller Sommer.

 

Wir haben einfach mal wieder unsere eigenen Apple Gadgets getestet und damit gleichzeitig einen weißen Fleck auf der Landkarte gefüllt. Ab sofort hat unser beschauliches Rosendahl nämlich jetzt eine eigene Wetterstation, die wir gestern auf unserem Firmengelände im Gewerbegebiet von Osterwick in Betrieb genommen haben. Der Hersteller Netatmo bietet dazu alle nötigen Geräte mit denen man ruckzuck eine professionelle, iPhone gesteuerte Wetterstation errichten kann. Inkl. Feinstaubanalyse, CO2-Analyse, Luftdruckmessung und Regensenor. Die Daten unserer kameraüberwachten Arktis Wetterstation könnt Ihr ab sofort online abrufen unter diesem Link. Der Link für die Webcam auf unserem Firmengelände folgt auch noch in Kürze.

Unsere Arktis Wetterstation

Hier der Regensensor unserer Arktis Wetterstation in Rosendahl

Arktis Wetterstation in Rosendahl-Osterwick

Hier steht die Arktis Wetterstation in Rosendahl-Osterwick und liefert fleissig aktuelle Daten

 

Stacheliger Hausgast im Arktis Lager

von Rainer Wolf am 28. August 2014 in Allgemein

Schaut mal, wer sich da versucht hat in unserem Arktis Versandlager zu verstecken. Nein, eine knallgelbe DHL Kiste war definitiv keine gute Wahl für deinen neuen Schlafplatz. Du suchst aber noch nicht etwa jetzt schon ein Winterquartier, oder? 😉

Unser stacheliger Hausgast bei arktis.de

Unser stacheliger, kleiner Hausgast bei arktis.de

Danke Steffi für das tolle Foto und die spontane Igelrettung, Du hast mir eine schlaflose Nacht mit mindestens einem Fehlalarm im Lager erspart! 🙂

Gestern hat das Wetter hier verrückt gespielt. Trotz einer Vorwarnung des deutschen Wetterdienstes hatte im Münsterland niemand mit solchen Wassermassen gerechnet. Arktis Mitarbeiter, die daheim noch bei keinem Unwetter Wasser in ihren Kellern gehabt hatten, wurden am Nachmittag von ihren Familien zu Hilfe gerufen. Kanäle liefen über, Straßen standen unter Wasser, Tiefgaragen und hunderte Keller wurden im Kreis Coesfeld überflutet.

Pro Stunde sollen 250 bis 300 Notrufe bei der Feuerwehr eingegangen sein, dazu etwa 180 Notrufe bei der Polizei. Der Kreis Coesfeld verhängte den Ausnahmezustand und bis spät in die Nacht waren die Feuerwehren im Einsatz.

Bei Arktis selbst ging es noch halbwegs glimpflich ab, doch für LKW und Transporter gab es bei dem Unwetter natürlich kein durchkommen mehr. Auch die kleineren Stromausfälle führten bei Arktis zu keinen technischen Schäden. Nur unser Firmenteich lief über. Glück gehabt.

Doch Arktis Mitarbeiter, die bei diesem Unwetter noch in der Firma geblieben waren, hatten bei der Heimfahrt ein neues Problem: Straßen waren durch Äste und umgestürzte Bäume blockiert, Busse und Züge fielen aus. Chaos.

Auch am heutigen Freitagmorgen sind die Feuerwehren damit beschäftigt, die Schäden des Unwetter zu beseitigen. Mal schauen, ob heute überhaupt alle Arktis Mitarbeiter zur Arbeit kommen können – oder daheim noch Unwetterschäden beseitigen müssen. 🙁

Die letzten Fotos vom Turm

von Rainer Wolf am 4. Februar 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Unsere mutige Kollegin Hildegard hat sich in die Sperrzone getraut und rasch noch ein paar Fotos von unserem Funkturm „Lange Ida“ gemacht, bevor er am Samstag 14 Uhr gesprengt wird. Hier die Fotos und danke Hille, für Deinen unbeschreiblichen, selbstlosen Einsatz! 😉

Langsam wird´s ernst mit der Turmsprengung unseres Rosendahler Wahrzeichens „Lange Ida“ (der Name entstammt übrigens angeblich vom Namen einer Gastwirtin, die vor vielen Jahren direkt unter dem Turm eine Kneipe geführt haben soll) am 9. Februar, direkt vor unserem arktis.de Versandzentrum! Heute trudelte der schriftliche Evakuierungsbericht der Gemeinde Rosendahl ein und oh Schreck, die Evakuierungszone von 300 Metern Durchmesser läuft genau quer über unser Arktis Firmengrundstück. Knapp vorbei zieht sich der Spreng-Sicherheitskreis um unser Arktis Gebäude. Na hoffentlich fliegen da nicht doch ein paar Fensterscheiben bei der Sprengung nächsten Samstag raus oder noch schlimmer, dieses Szenario tritt ein. Wir werden weiter berichten… 😉

Turmsprengung Lange Ida in Rosendahl am 9. Februar

Turmsprengung Lange Ida in Rosendahl am 9. Februar

T Minus 12 Tage – die Turmsprengung

von Rainer Wolf am 28. Januar 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Nur noch ein paar bange Tage, dann haben wir die Gewissheit. Gewissheit ob unser 115 Meter hoher, tonnenschwerer Direktnachbar mit den 8 Meter großen Sendeschüsseln aus Stahl in die richtige Richtung fällt oder ob die Sprengmeister sich verrechnet haben und wir kurzerhand einen Lager-Total-Räumungsverkauf mit leicht verdellten iPads starten müssen. Wer dabei sein will bei der Sprengung, ist pünktlich am 9. Februar um 14:00 Uhr zum Großen Knall in Rosendahl. Unser Azubi Tobi überlegt sich derweilen schon wie er die Tumsprengung effektvoll für eine nächste Folge arktis.de TV nutzen kann… 😉

Am 9. Februar wird die Lange Ida in Rosendahl gesprengt

Am 9. Februar wird die Lange Ida in Rosendahl gesprengt

b ( 2 )

… hoffentlich steht der Wind richtig und möge die „Ida“ direkt vor unserer Haustür dann doch nicht sooo lang sein. Daumendrücken, am 9. Februar um 14 Uhr vorbeischauen und staunen. Premium-Liegestühle in der ersten Reihe sind reserviert aber bitte Helm mitbringen! 😉

Am 9. Februar wird die Lange Ida in Rosendahl gesprengt, direkt vor arktis.de

Am 9. Februar wird die Lange Ida in Rosendahl gesprengt, direkt vor arktis.de

Kleines arktis.de Lager Wimmelbild :)

von Rainer Wolf am 23. Januar 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Hier mal ein kleines Wimmelbild direkt aus dem Arktis Lager. Ich musste grad mal mein neues Canon EF Weitwinkel ZOOM 17-40 mm Objektiv einweihen. 😉

Arktis Lager in Rosendahl fotografiert mit Canon EF 17-40 mm ZOOM

Arktis Lager in Rosendahl fotografiert mit Canon EF 17-40 mm ZOOM

Die Ruhe vor dem (S)Turm!

von Rainer Wolf am 11. Januar 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Unser arktis.de Versandlager war bisher im münsterländischen Rosendahl immer leicht zu finden. „Gleich nebem dem Turm“ war dann doch immer eine markante Orientierungsmöglichkeit für alle, die sich nicht blind auf Ihr Navi verlassen wollen auf Ihrer Reise in die Arktis mitten im schönen, platten Münsterland. Doch damit ist es bald vorbei, in wenigen Wochen soll er jetzt gesprengt werden. Ein Spektakel direkt vor unserer Haustür, gerade mal 300 Meter Luftlinie entfernt. Das werden wir uns natürlich nicht entgehen lassen und unser Azubi Tobi freut sich schon auf den nächsten verrückten Filmdreh. 🙂 Lasst Euch also überraschen was uns zur großen „Arktis Turmparty“ noch so alles einfällt und auch Ihr sollt natürlich Euren Spaß und Vorteil dabei haben, denn wenn der Turm fällt… dann fallen auf arktis.de auch die Preise. Jetzt hoffen wir nur das die Sprengmeister Ihr Handwerk verstehen und der Turm in die richtige Richtung fällt. Ich halte Euch natürlich hier auf dem Laufenden! 😉

Noch steht die Lange Ida vor unserer Haustür...

Noch steht die "Lange Ida" direkt in Rosendahl vor unserer Haustür...

Seite 1 von 212