MacBook Air

Hat sich jemand in den letzten Jahren darüber beschwert, dass auf der WWDC zu wenig Neuerungen im Mac-Bereich vorgestellt werden? Nun – 2017 gibt es dagegen eine wahre Mac-Mania! Wir fassen kurz und knapp die wichtigsten Informationen zusammen:

MacBook und MacBook Pro

Apple aktualisiert das Mac Book mit 12 Zoll bzw. 13,3 Zoll Retina Display und das Mac Book Pro mit 13,3 Zoll bzw. 15,4 Retina Display. Die Laptops werden mit den neuen Intel Core m3, i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation ausgestattet.  Das kleine MacBook Pro arbeitet jetzt mit 3,5 GHz (4,0 GHz mit Turbo Boost),  beim großen MacBook Pro wird mit Turbo Boost sogar 4,1 GHz erreicht. (Auffällig ist, dass es die Touch Bar weiterhin nicht für alle Laptop-Modellen gibt.)

 

MacBook Air

Apple stattet das MacBook Air mit einem etwas schnelleren Prozessor aus, einem Zweikern-Core-i5 mit 1,8 GHz (mit Turbo-Boost bis zu 2,9 GHz). Einen Retina Display gibt es beim Einsteigermodell jedoch immer noch nicht und auch an der übrigen Ausstattung ändert sich nichts. Eine überraschende Aktualisierung, denn eigentlich waren viele Fachjournalisten und Techbloggern ja der Meinung, dass Apple die Produktion und den Verkauf des MacBook Air einstellen wird. So kann man sich irren…

iMac und iMac Pro

Der iMac bekommt neue Intel Core i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation, die schneller und leistungsstärker sind, dazu die leistungsstarke Radeon Pro 500 Grafikkarte. Der 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display kommt mit bis zu 4 GB dediziertem VRAM und erreicht erreicht bis zu 3,6 GHz (4,2 GHz mit Turbo Boost); der 27 Zoll iMac mit Retina 5K Display mit bis zu 8 GB erreicht bis zu 4,2 GHz (4,5 GHz mit Turbo Boost).

Die neuen iMac Displays sollen eine Milliarde Farben unterstützen, wesentlich natürlichere Farbtöne bieten und bis zu 500 Candela/qm hell sein. Alle iMac-Modelle haben außerdem standardmäßig zwei Thunderbolt 3 Ports (USB‑C), vier USB 3 Ports, Bluetooth 4.2 und WLAN.

Das beste hat sich Apple jedoch für den neuen iMac Pro aufgehoben. Oder besser gesagt: Es soll alles integriert werden, was derzeit technisch möglich ist. John Ternus, Vice President Hardware Engineering von Apple, formuliert es so:

„Das ist der schnellste und leistungsstärkste Mac aller Zeiten, der zum ersten Mal Leistung der Workstation-Klasse auf den iMac bringt.“

Der iMac Pro wird einen Xeon Prozessor mit bis zu 18 Kernen haben und soll Geschwindigkeiten von bis zu 4,5 GHz erreichen, dazu kommt noch die leistungsstärkere Radeon Pro Vega Grafikkarte mit bis zu 22 TeraFlops für VR, 3D Rendering in Echtzeit und realistischere Spezialeffekte in Computerspielen. Die iMac Pro Workstation wird außerdem bis zu 4 TB SSD mit bis zu 3 GB pro Sekunde Datendurchsatz haben.

Die neuen iMac Pro Displays sollen sogar über eine Milliarde Farben unterstützen und noch flüssigen Farbverläufe bieten – halt das beste Retina Display aller Zeiten. Außerdem gibt es standardmäßig vier Thunderbolt 3 Ports (USB‑C) und man soll am neuen iMac Pro bspw. zwei 5K-Displays gleichzeitig anschließen können.

Kurz nach der WWDC 2013 startete Apple weltweit den Verkauf der neuen MacBook Air. Einige Kunden hatten jedoch Probleme mit ihrem Gerät: bei der Videowiedergabe schwankte manchmal die Lautstärke, bei Adobe Photoshop flackerte gelegentlich der Bildschirm und dann konnte es auch noch WLAN-Aussetzer geben.

Zwar traten diese Probleme nur vereinzelt und sporadisch auf, aber das reichte natürlich aus, damit Apple die betroffenen Geräte umtauschte. Doch offenbar handelt es sich nicht nur um ein Hardwareproblem, denn Apple hat jetzt ein Software-Update veröffentlicht, dass die oben genannten Probleme endgültig beheben soll. Systemvoraussetzungen für das Update:

OS X 10.8.4 Build Version 12E3067

Die Build-Nummer ist abhängig von der Version des OS X-Betriebssystems, das auf Ihrem MacBook Air installiert ist. Welche Mac OS X-Version (Build Version) ursprünglich mit Ihrem MacBook Air ausgeliefert wurde, dass können Sie direkt bei Apple erfahren. Mit jedem Software-Update oder jedem System-Upgrade ändert sich jedoch die Build-Nummer. Angaben zu Ihrer OS X-Version und zur Build-Nummer finden Sie auch in den Systeminformationen ihres Computers. Klicken Sie im Fenster „Über diesen Mac“ einfach auf „Weitere Informationen“.

Arktis empfiehlt allen Besitzer eines aktuellen MacBook Air aus dem Jahr 2013, dass Sie dieses Update durchführen. Bei Apple steht das MacBook Air Software Update 1.0 zum Download bereit.

Das neue MacBook Air

von horchposten am 11. Juni 2013 in Allgemein,Macintosh

Auf der WWDC hat Apple sein neues und leistungsstarkes MacBook Air vorgestellt. Dieses MacBook Air verfügt über energieeffiziente Intel Core Prozessoren der vierten Generation und mit Intel HD Graphics 5000 auch über einen sehr guten Grafikprozessor. Laut Apple kann man mit einem 11 Zoll MacBook Air bis zu 9 Stunden drahtlos Surfen – oder bei iTunes bis zu 8 Stunden Filme schauen. Mit dem 13 Zoll MacBook Air kann man sogar für bis zu 12 Stunden drahtlos Surfen – oder bis zu 10 Stunden Filme schauen. Eine beeindruckende Akkuleistung.

Der neue Flash-Speicher macht das MacBook Air außerdem sehr dünn und leicht. Zusammen mit den neuen Intel Core Prozessoren sorgt der Flash-Speicher auch dafür, dass ein MacBook Air in wenigen Sekunden startbereit ist und das gesamte System noch schneller läuft. Philip Schiller formuliert es auf der WWDC so:

“MacBook Air is the industry leader for thin and light notebooks, and now with longer battery life, we’ve set the bar even higher. With faster flash, more powerful graphics and up to 12 hours of battery life, the new MacBook Air packs even more performance into the portable and durable design our customers love.”

Das neue MacBook Air unterstützt zudem Dual-Displays und Video-Mirroring. Schließt man einen externen Display an das MacBook Air an, wird der Bildschirminhalt dort gespiegelt und auf dem eingebauten Display bleibt trotzdem die volle native Auflösung erhalten.

Das neue MacBook Air

Das neue MacBook Air

Außerdem verfügt das MacBook Air für Zubehör über zwei USB 3.0 Anschlüsse, einen High-Speed Thunderbolt-Anschluss und unterstützt jetzt mit 802.11ac Wi-Fi auch drahtlose Kommunikation der nächsten Generation (kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n). Darüberhinaus hat Apple in dem sehr dünnen Gehäuse noch eine 720p FaceTime HD-Kamera, zwei Mikrofone, Stereolautsprecher  und einen Kopfhörer-Anschluss untergebracht .

Fazit: Das neue MacBook Air ist ideal für lange Arbeitstage und für Geschäftsreisen. Mit dem 13-Zoll Modell wird man problemlos mit einer einzigen Akkuladung seinen Arbeitstag im mobilen Büro schaffen. 😉

Preis des neuen MacBook Air:

Das neue MacBook Air hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist schon bei Apple – und demnächst auch über authorisierte Apple Händler – erhältlich.

  • 11 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 128 GB Flash-Speicher) ab 999 Euro
  • 11 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 256 GB Flash-Speicher) ab 1.199 Euro
  • 13 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 128 GB Flash-Speicher) ab 1.099 Euro
  • 13 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 256 GB Flash-Speicher) ab 1.299 Euro

Hinweis: Das MacBook Air wird von Apple noch mit dem alten Betriebssystem OS X Mountain Lion ausgeliefert, erst ab Herbst 2013 wird das neue OS X Mavericks erhältlich sein. Mit dem energiesparendem Maverick wird sich beim MacBook Air die Akkuleistung noch weiter erhöhen.

 

Verhüllte Banner auf den Gängen steigerten im Moscone Center die Spannung der Keynote-Besucher. Die Journalisten und Blogger entdeckten unter den Besuchern auch Steve Wozniak und die Witwe von Apple-Gründer Steve Jobs, aber auch Yahoo CEO Marissa Mayer wurde gesichtet. Dann gingen im Moscone Center die Lichter aus und mit leichter Verspätung betrat Apple CEO Tim Cook die Bühne – die 24. WWDC hatte begonnen.

[weiterlesen…]

Das neue MacBook ist ein Schminkspiegel ;-)

von Rainer Wolf am 15. April 2012 in Allgemein,Macintosh

Das MacBook Air als Schminkspiegel? Gibt´s jetzt tatsächlich auf eBay von diversen chinesischen Anbieter und ich verspreche Euch jetzt schon, dass Apples Anwälte dieses coole Produkt hassen werden. Sorry Leute, aber leider werden wir das wohl nicht unter unseren Gadgets auf arktis.de listen können…

Der MacBook Schminkspiegel

Der MacBook Schminkspiegel

Sogar mit Apple Logo, auweia...

Sogar mit Apple Logo, auweia...

[weiterlesen…]

b ( 1 )

das MacBook „leichter als“ Luft

von Rainer Wolf am 4. August 2011 in Allgemein


(YouTube – via Cult of Mac)

b ( 1 )

MacBook Air vs. iBook G3 (Handtasche)

von Rainer Wolf am 26. Januar 2011 in Allgemein

Hach, ein schönes Bild, dort auf macstories:

b ( 1 )

Gestern auf der WWDC Keynote vorgestellt und heute schon bei arktis.de zu polarfrischen vorbestellbar. Die neuen Apple Notebooks. Mehr Akkulaufzeit, mehr Extras und weniger Preis. So könnte man die Neuerungen auf den Punkt bringen. In der Tat hat Apple seine MacBook Pro Reihe kräftig gepimpt (z.B. durch einen FireWire 800 Port beim 13″ Modell sowie eine SD-Card-Slot). Bahnbrechend ist die neue Akkutechnologie, welche das MacBook Pro bis zu 7 Stunden laufen lässt (das 17″ Modell gar bis zu 8 Stunden – laut Hersteller), dabei aber das gleiche Gewicht auf die Waage bringt wie sein Vorgänger. Die neuen Apple Notebooks bestechen auch durch Ihr günstiges Preis-Leistungsverhältnis. Das Apple MacBook Pro 13″ gibt es bei arktis.de als autorisierten Apple Händler schon ab nur 1099,- Euro, die 15″ Version ab 1529,- Euro und die 17″ Version ab 2149,- Euro. Auch das ultraflache MacBook Air ist deutlich günstiger geworden und gibt es ab nur 1349,- Euro. Die kompletten Apple MacBook-Preise findet Ihr unter diesem Link.

Die neue Apple MacBook Pro Familie

Die neue Apple MacBook Pro Familie jetzt polargünstig bei arktis.de bestellen.

[weiterlesen…]