Google Street View

Dass unsere geliebten Automobile in Zukunft autonom fahren, ist kein großes Geheimnis. Doch mittlerweile sind wir ganz, ganz dicht dran, unsere einst fiktiven Träume in Realität umzumünzen! Bereits in diesem Moment kurven selbstfahrende Autos durch die Sraßen. Derzeit befindet sich das Google Self-Driving Car nämlich in der Testphase und die Marktreife ist nur noch einen Steinwurf weit entfernt!

Das Auto der Zukunft? Zumindest die Vorlage für serienmäßige autonom gesteuerte Automobile.

Das Auto der Zukunft? Zumindest die Vorlage für serienmäßige autonom gesteuerte Automobile.

Die Projektleitung hat Sebastian Thrun, der ehemals Professor für künstliche Intelligenz an der Stanford University war und einer der Miterfinder von Google Street View ist. Er hat großen Anteil an der genialen Software Google Chauffeur, die in Kombination mit dem auf dem Dach angebrachten Entfernungsmesser für ein sicheres autonomes Fahrvergnügen sorgt. Der auf dem Dach der Fahrzeuge integrierte Sensor erstellt eine 3D-Karte der Umgebung und nimmt sowohl andere Verkehrteilnehmer, als auch Ampeln wahr. Die Roboter-Autos halten dank des Lidar-Systems (Laserradar) den vorgeschriebenen Abstand zu anderen Fahrzeugen.

Die ausgeklügelte Software erhält nach neuen Erkenntnissen stehts aktuelle Updates und passt sich damit immer optimaler am Verkehrsgeschehen an. Bereits mehr als hundert Zusammenhänge können die futuristischen Fahrzeuge verarbeiten. Das Antizipieren mit Verkehrteilnehmern und im Straßenverkehr muss noch perfektioniert werden. Auf Autobahnen und Bundestraßen erzielen die Autos schon verblüffende Resultate, die Stadtfahrten dagegen sind deutlich erschwerlicher.

[weiterlesen…]

In England können die Fans von Harry Potter bei Warner Brothers einen Blick hinter die Kulissen der acht Potter-Filme werfen. Im September 2000 begannen in den ehemaligen Leavesden Studios die Dreharbeiten für „Harry Potter und der Stein der Weisen“, doch für die Fans öffneten sich die Studiotore erst nach Ende aller Dreharbeiten … im März 2012. Seitdem kann man in der Nähe der südenglischen Stadt Watford bei einer „The Making of Harry Potter Studio Tour“ die Original-Filmsets bewundern.

Doch nicht jeder Potter-Fan möchte dafür extra nach England reisen. Nun … Muggels können auch daheim am Computer ihre eigene Studio Tour veranstalten, den bei Google Street View kann man einen virtuellen Rundgang durch die berühmte Winkelgasse machen! Wollt Ihr mal einen Blick in die Schaufenster von Ollivanders Zauberstabladen werfen? Oder wie Harry und Ron beim Buchladen von Flourish & Blotts nach Kennilworthy Whisps „Quidditch im Wandel der Zeiten“ suchen? Ihr könnt natürlich auch zum Laden für „Zauberhafte Zauberscherze“ gehen, in dem Fred und George Weasley ihre „Würgzungen-Toffees“, „Nasch-und-Schwänz-Leckereien“ und weitere Scherzartikel an die Hogwarts-Schüler verkauften.

Drei Monate soll es gedauert haben, dann war die Winkelgasse (im Original “Diagon Alley” genannt) in den Leavesden Studios aufgebaut. Doch ganze sechs Monate brauchten die britischen Ausstatter außerdem, um die mehr als 20.000 Zauberwaren, Gegenstände und Möbel für all die Läden zu gestalten, in denen die Zauberer und Schüler dann ihre Einkäufe erledigten. Die lange Arbeitszeit hat sich gelohnt. Tatsächlich lassen sich beim virtuellen Rundgang zahllose Dinge im Winkelgassen-Set entdecken, die in den Filmen so nicht zu sehen waren … einschließlich der Lampen unter der Studiodecke. 🙂

Die 360-Grad-Panoramabilder der Winkelgasse sollen im April 2013 gemacht worden sein – allerdings nicht von Google, sondern wurden von Warner Brothers selbst. Diese Aufnahmen vom Potter-Filmset wurden Google dann für Street View zur Verfügung gestellt. Wie bei Street View üblich, kann man sich durch die Winkelgasse per Mausklick bewegen und dabei auch links und rechts in die Schaufenster gucken. Wirklich ein toller Spaziergang durch die detailreichen Harry Potter Kulissen!

(Fehlt eigentlich nur noch, dass man bei Google Street View auch mal am Londoner Bahnhof King’s Cross über das berühmte Bahngleis 9¾ schlendern kann.)

 

Die Winkelgasse im Warner Brothers Studio in London

Die Winkelgasse im Warner Brothers Studio in London.

 

In den Leavesden Studios zeigt Warner Brothers natürlich nicht nur die Winkelgasse, schließlich wurden für alle acht Harry-Potter-Filme insgesamt 588 Filmsets gebaut! Allerdings sind heute nicht mehr alle Original-Kulissen zu sehen, beispielsweise war von Hogwarts nach der Zerstörung nur noch Styropor-Schutt auf fünf 32-Tonnen-Lastern übrig. Bei Warner Brothers findet Ihr ausführliche Informationen zum Leavesden Studio und zur Studio Tour.

Neuigkeiten von der Harry Potter Autorin kann man über die offizielle deutsche Seite von J.K.Rowling erfahren. Außerdem können Fans im umfangreichen deutschsprachigen Harry Potter Wiki alles über die magischen Welt von J.K.Rowling nachlesen – und dort können Muggel natürlich auch Ihr Potter-Wissen einbringen. 🙂

 

In Google Earth gibt es schon viel spannendes und vor allem auch Kurioses zu entdecken, so auch z.B. diesen Schnappschuss eines Beduinen, der scheinbar direkt in die Google Earth Satelittenkamera zu winken scheint. Gerne reiche ich Euch in diesem Blog in den nächsten Wochen weiter Google Earth und Google Street View Schnappschüsse nach, das Web ist voll davon. Den winkenden Beduinen findet Ihr z.B. direkt auch in Google Maps unter diesem Link. Viele weitere Schnappschüsse aus Google Earth und Street View findet Ihr z.B. auch im Blog von gooearth.de, darunter auch einige derbe Bilder, die die Street View Cars in aller Welt aufgefangen haben.