Google Datenbrille

Wenn es um die innovative Google Glass geht, gehen die Meinungen oftmals weit auseinander. Die Datenschützer geben nicht kleinbei und verweisen auf den möglichen Mißbrauch persönlicher Informationen. Trotz fortschrittlicher Technologie und Vorteile in alltäglichen Situationen wollen die Negativschlagzeilen nicht verstummen.

Richtig angeheizt werden die Kontroversen, seit nun auch noch bekannt ist, dass die Waffenindustrie die Google Glass für sich entdeckt hat. Der Konzern Tracking Point entwickelte unlängst die Applikation ShotView, die Soldaten künftig um die Ecke schießen lässt!

trackingpoint

Die Kombination aus einer „Smart-Gun“ und der Google Glass ermöglicht es den Soldaten, in Ihrem Versteck zu verharren und auf Ihre Ziele zu feuern, ohne selbst ins Schussfeld zu geraten. Am Zielfernrohr wird lediglich eine Kamera installiert, die via WiFi die Bilder an die Datenbrille überträgt!

Natürlich ist das Prozedere keine Weltneuheit, denn selbst vor 100 Jahren konzipierte man Schusswaffen mit Spiegelvorrichtungen, um „um die Ecke“ zu schießen. Doch dieser neue Verwendungszweck der Brille sollte wohl nicht im Sinne der Entwickler sein. Das folgende Video veranschaulicht die Funktion der ShotView-App:

Google Glass setzt auf stylishes Design

von Azubi Tobi am 3. Juni 2014 in Allgemein

Googles innovative Datenbrille soll nun in der breiten Allgemeinheit Anklang finden. Um Google Glass schmackhaft für jedermann zu machen, setzt Google nun auf trendige Designs! Damit das Unterfangen auch Erfolg verspricht, verpflichtete man die amerikanische Modeschöpferin Diane von Furstenberg.  Die Kollektion der 67-jährigen Designikone soll am 23. Juni, also noch in diesem Monat, in den USA erscheinen!

Eines von vielen neuen Designs der Google Glass! (Bild: GoogleGlass.com)

Eines von vielen neuen Designs der Google Glass! (Bild: GoogleGlass.com)

Egal ob im Look einer sportlichen Rennfahrer- oder einer hippen Nerdbrille, die progressive Google Glass geht mit dem Trend! Man kann sehr gespannt sein, ob die Datenbrille sich auf dem Markt durchsetzt. Die technischen Möglichkeiten sprechen für sich, doch sehen viele Kritiker der Glass skeptisch entgegen. Dabei steigt nicht nur die Angst vor einem noch höheren Mißbrauch persönlicher Daten, sondern viel mehr vor dem Verschmelzen zwischen Mensch und Technik.

Setzt man sich als nächstes Mikrochips in Form einer Linse ins Auge? Oder gar unter die Haut? Beispiele für solche Technologien existieren bereits, doch wie weit werden wir Menschen noch gehen?

Fragen über Fragen. Doch die Google Glass oder die SpaceGlasses machen neugierig und wenn sie  nun auch modisch in unsere heutige Gesellschaft passen, werden sie sich so rasant verbreiten wie damals das Handy. Und wer hat heutzutage bitte kein Handy / Smartphone? Die Wenigsten!

Was denkt ihr über die Google Glass und würdet ihr diese kaufen? 😉