arktis.de

Turmbau zu Babel im arktis.de Lager

von Azubi Tobi am 24. Oktober 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Unser Mitarbeiter Bernd zeigt sich (noch) hocherfreut über die Lieferung der beliebten kleinen Päckchen!

Unser Mitarbeiter Bernd zeigt sich (noch) hocherfreut über die Lieferung der beliebten kleinen Päckchen!

Im arktis.de Lager ist immer Action angesagt! Gerade noch blockierte eine Schar riesiger Lastwagen das arktis.de Gelände. Damit wir Euch täglich fleißig Ware liefern können, benötigt es ständig Nachschub an Paketen. Satte 80.000 der beliebten kleinen Päckchen sind soeben frisch in unserem Lager eingetroffen. Wie in einem Bienenstock arbeiten unsere fleißigen Lagermitarbeiter Hand in Hand, was diese perfekte Organisation erst möglich macht. Wie multifunktionell unsere stabilen arktis.de Päckchen sind, beweist der Blick ins Büro von TobyRich, der eines als Monitor-Ständer nutzt!

Da sich die coolen Päckchen nach dieser gigantischen Lieferung fast bis zur Decke stapeln, hat man eine gute Vorstellung davon, wie viele Pakete täglich bei uns rausgehen! Auch unsere neuen, hochwertigen Freiwild Sleeves für das neue iPhone 5 / 5s / 5c und der coole Stimmverzerrer werden in den arktis.de Päckchen verschickt. Bestellt so fleißig weiter wie bisher, damit wir mit unseren Pakete-Stapeln nicht wirklich irgendwann Babel erreichen 😉

Türme von Paketen stapeln sich im Lager und freuen sich, zu Ihnen verschickt zu werden!

Türme von Paketen stapeln sich im Lager und freuen sich darauf, zu Euch verschickt zu werden!

 

 

Wir haben uns ab sofort für unseren über die Jahre etwas angestaubten arktis.de Podcast einfallen lassen. Schließlich gibt´s den arktis.de Podcast schon seit Juli 2005! Ab sofort moderiere ich den bei Euch offensichtlich immer noch überaus beliebten arktis.de Podcast nicht mehr alleine, sondern ich habe mir Verstärkung ins Boot geholt. Wöchentlich talken wir ab sofort immer zu dritt oder optimalerweise auch zu viert über aktuelle Apple News, coole Gadgets und Dinge, die gerade in der Arktis passieren. Auch soll der neue arktis.de Podcast deutlich länger werden, wir peilen ab nächster Woche eine Sendezeit von ca. 1 Stunde an um die vielen Themen noch detaillierter und reger diskutieren zu können. Schließlich erwarten wir nächste Woche viele neue Apple Produkte wie iPad 5, MacPro und mehr, es gibt also sicherlich viel zu besprechen. Bei iTunes könnt Ihr Euch jetzt den arktis.de Podcast kostenlos unter diesem Link abonnieren und verpasst damit keine Folge, die ab sofort immer jede Woche 1 x neu erscheinen soll. Wir sind gespannt, wie unser neues Podcasting Konzept bei Euch ankommt und wünschen Euch in jedemfall wieder gute Unterhaltung mit der neuen Folge im neuen Style! Diesmal mit Tobi, Jens, Marcel und mir.

Der neue arktis.de Podcast

Der neue arktis.de Podcast

Vielleicht habt Ihr Euch schon einmal gefragt, wie es im Lager eines Apple Versandhändler zugeht und wie wir es immer wieder schaffen Euch so fix Eure Bestellungen zuzusenden? Lagerware wird ja bekanntlich bei einer arktis.de Bestellung bis 18.00 Uhr noch am selben Werktag per DHL verschickt. In diesem Blog Beitrag möchte ich Euch daher einmal anhand von Fotos direkt aus dem Arktis Lager erklären, wie eigentlich genau eine chaotische Lagerhaltung funktioniert und warum fast alle namhaften Versandhändler wie selbst Amazon und Co. auf diese Art der Lagerung setzen. Letztlich funktioniert unser Arktis Lager nach dem gleichen Prinzip wie ein großes Amazon Lager, nur halt in viel viel kleiner. Genau das macht es aber gerade interessant für Euch, wenn Ihr Euch für moderne Lagertechnik interessiert. Im vergleichsweise kleinen Arktis Lager kann man nämlich die Prozesse der Lagerlogistik viel anschaulicher erklären. Ich nehme Euch also jetzt einfach mal mit ins Arktis Lager und erkläre Euch Schritt für Schritt, wie unser chaotisches Lager bei arktis.de exakt funktioniert… und warum es gar nicht so chaotisch ist, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussieht.

Das arktis.de Versandlager in Rosendahl-Osterwick

Das arktis.de Versandlager in Rosendahl-Osterwick

 

Du kommst hier nicht rein – Kein Artikel ohne Strichcode!

Grundvoraussetzung für ein chaotisches Lager sind Artikel, die klar identifizierbar und damit unterscheidbar sind. Jeder Artikel im Arktis Lager trägt daher einen sogenannten Barcode (Strichcode), in der Regel einen sogenannten, international gültigen EAN 13 Barcode, der meistens direkt von den Herstellern des Produkts direkt auf die Produktverpackung aufgedruckt wird. Fehlt einmal dieser Strichcode auf einem Produkt, vergeben wir im Arktis Lager unseren eigenen Barcode für das entsprechende Produkt. Wichtig ist hier natürlich die eindeutige Identifizierung des richtigen Artikels, wird von unserem Lagerpersonal beim Einlagern der Ware und fehlendem EAN-Barcode ein falscher eigener Barcode generiert, wird der Artikel natürlich falsch eingelagert. Entsprechend geschultes Personal nimmt daher bei uns im Arktis Lager diese Artikelidentifizierung vor, wenn einmal Barcodes fehlen (was aber nur auf ca. 5% aller gelieferten Produkte zutrifft). Generell gilt also bei einer chaotischen Lagerung: Kein Produkt kommt ohne Strichcode ins Lager!

Jeder Artikel im Arktis Lager hat einen Strichcode

Jeder Artikel im Arktis Lager hat einen Strichcode – In der Regel ein EAN 13 Barcode

 

Der Lagerplatz, das unbekannte Wesen

Früher hatte jedes Produkt einen festen Lagerplatz im Lager und oftmals wusste unser Lagerpersonal im Schlaf wo sich der Aquarium Bildschirmschoner oder aber unsere iPad Bodenständer befinden. Problem: Mit dem festen Lagerplatz wird auch eine entsprechende Lagerplatzgröße fest vergeben. Läuft ein Produkt gut, liegen viele Stückzahlen im Lager und ein möglichst großer Lagerort wird benötigt. Läuft der Artikel (z.B. ein Saisonartikel wie unser USB Tannenbaum) dann plötzlich nicht mehr so gut, wird der kostbare Lagerort verschwendet für noch wenige Restposten des Artikels. Der Lagerplatz ist fest mit dem Artikel verbunden, wertvoller Lagerplatz bleibt damit ungenutzt. Bei einer chaotischen Lagerhaltung gibt es keine Artikel mehr mit festen Lagerplätzen, alles ist in „Bewegung“ und ankommende Ware wird einfach auf den Platz gepackt, wo gerade noch Luft ist. Es kann also sein, dass ein Produkt nicht nur an einem Ort liegt, sondern durchaus an ganz vielen Stellen gleichzeitig, quer verteilt im Arktis Lager. Man packt also Ware einfach dorthin wo Platz ist. Damit die EDV diese Artikel jederzeit wiederfindet und entsprechende bei einer Bestellung zuordnen kann wird jeder Artikel, der ins Lager eingelagert wird abgescannt mit dem entsprechenden Lagerplatzort. Jeder Lagerort trägt daher ebenfalls einen Strichcode. Wenn wir einen Artikel ins Lager einlagern, suchen wir einfach einen freien Platz, scannen mit einem Handscanner den Barcode des Produkts ab, geben die einzulagernde Stückzahl auf ein und scannen danach nochmal den entsprechenden Lagerort ab. Damit ist das Produkt mit dem Lagerort „verheiratet“ und die EDV weiss in diesem Moment, auf Lagerort XY liegen z.B. 15 neue Stück von Artikel 123456. Nur das System weiss also, wo was in welchen Stückzahlen liegt und das ist auch gut so. Früher wurde schnell schon mal zum falschen Produkt gegriffen, wenn diese sich äußerlich ähnelten und die Lagerorte dem Lagerpersonal vermeintlich bekannt waren. So ging dann schon mal ein Aquarium Bildschirmschon für den PC als Apple Macintosh Version in den Versand. Das kann heute nicht mehr passieren. Selbst wenn man mal im Lager veresehentlich doch zum falschen Produkt greift, ein zusätzlicher Sicherheitsscan beim Versand macht dies unmöglich, aber dazu weiter unten mehr. Halten wir fest: Im Arktis Lager können gleiche Produkte an verschiedenen Stellen gleichzeitig liegen, Ware wird einfach dahin gepackt wo Platz ist. Das ganze Arktis Lager ist also quasi ständig in Bewegung und überall ändert sich laufend die Lagerplatzbestückung. Wir lagern so z.B. auch mal in Leerlaufphasen aktuelle Topseller von ganz hinten aus dem Lager in die vordersten Reihen, damit diese noch schneller gegriffen werden können.

Jeder Lagerplatz hat einen Barcode

Jeder Lagerplatz hat einen Barcode

Im chaotischen Lager hat jeder Lagerplatz ebenfalls einen Barcode

Was auf den ersten Blick chaotisch aussieht, hat System im arktis.de Lager.

Kleine Info am Rande: Große Versender wie Amazon z.B. organisieren Ihre Warenhäuser in einer gigantischen „H“-Form wobei im wagerechte Strich „-“ des „H“ die Topseller eingelagert werden und dann in die jeweiligen „H“ Gänge die anderen Artikel. Je weiter ein Artikel hinten in dieser „H“ Struktur untergegracht wird, desto schlechter läuft dieser in der Regel. Natürlich kann mal ein Topseller zum Lagerpenner werden und ein Mauerblümchen zum Star. Grob analysiert aber beim Einlagern nach der sogenannten ABC-Analyse ob es sich um ein aktuelles Topprodukt handelt, also ganz vorne liegen muss oder eher in hinteren Regalreihen.

 

Mit dem Navi am Einkaufswegen im Eiltempo durch´s Arktis Lager

Mit dieser technischen Innovation, liegen wir im arktis.de Lager sogar vor Amazon. Hier wird noch klassisch nach Picklisten und Lagerplatznummern komissioniert, bei uns läuft dies etwas anders, moderner ab:

Mehrfach Lagerplatzbelegung möglich dank Tablet am Einkaufswagen

Auf dem Tablet am Einkaufswagen erscheint ein aktuelles Produktfoto vom jeweils nächsten Artikel

[weiterlesen…]

b ( 2 )

Wir bauen uns ein Filmstudio

von Rainer Wolf am 19. September 2013 in Allgemein,Behind the Scenes

Unser aktuelles YouTube Format „Arktis GadgetCouch“ braucht unbedingt ein kleines Studio-Update. Daher haben wir uns heute kurzerhand dazu entschlossen eine Greenbox für Arktis TV zu basteln. Michael und Jens schwingen daher grad die Pinsel und sorgen für den dafür nötigen, akkuraten Grün-Anstrich…  zumindestens machen Sie sich schon mal mit dem unvertrauten Arbeitsgerät bekannt. Aber seht selbst… Morgen drehen wir dann hoffentlich die nächste Folge unserer Arktis GadgetCouch mit einem Unboxing der neuen iPhones und mit entsprechend neuem Ambiente… hoffentlich… 😉

Nein Jungs, so wird das nix...

Nein Jungs, so wird das nix…

Unvertrautes, neues Arbeitsgerät

Unvertrautes, neues Arbeitsgerät

Nein! Nein! Nein! ;-)

Nein! Nein! Nein! 😉

Ah, langsam wirds... :)

Ah, langsam wirds… 🙂

So, die Greenbox ist fertig

So, unsere GadgetCouch steht jetzt im Grünen 🙂

Sieht doch schon gar nicht schlecht aus .. :)

Das Ergebnis kann sich doch schon fast sehen lassen. Nur Licht fehlt noch… viel Licht! 🙂

 

 

 

Wir haben Euch gefragt wieviele Gadgets aus dem aktuellen arktis.de Sortiment wir in unserem Musikvideo „SLT – Get Low“ versteckt haben. Die korrekte Antwort war 12. Zugegeben, gar nicht so ganz einfach, aber wir haben dennoch zahlreiche richtige Lösungsvorschläge von Euch erhalten. Insgesamt haben 842 Leute mitgemacht bei diesem polarfrischen arktis.de Gewinnspiel und kräftig mitgerätselt, klasse! Einen Tag Audi R8 Spyder fahren, das hat jetzt nach der Auslosung Frank Mauermann aus Hamburg (EMail an Frank ist raus) gewonnen. Wir gratulieren! Viel Spaß beim Cruisen durch die City! Genieß es, der Wagen ist der Hammer!

Audi R8 V10 Spyder mit Arktis Girl :)

Cooler Videodreh – cooles Gewinnspiel 😉

Heute fahren wir am Vormittag die arktis.de Server kurzzeitig runter für ein paar nötige Wartungsarbeiten und Updates. Seit einigen Wochen nun läuft unser neuer arktis.de Shopware Webshop im Flat Design stabil und sicher. Damit dies auch beim erwarteten Ansturm auf Apple iPhone 5S bzw. iPhone 5C Zubehör nächste Woche so bleibt, sind noch ein paar Modifikationen nötig (z.B. Update auf das neue Shopware 4.1 für noch mehr Geschwindigkeit). Gleichzeitig bereiten wir unseren Webshop mit diesem Update auf die Integration der neuen Handelsplatform Bepado vor. Damit bieten wir anderen Onlineshop Betreibern in Kürze die Möglichkeit ganz einfach unser Produktsortiment bei sich einzubinden, ganz ohne großen Aufwand. Wir hoffen, dass ab heute nachmittag wieder alles reibungslos läuft…. hoffentlich! Solange spielen wir dann mal mit dem Arktisbären eine Runde Golf auf dem Firmengelände…. oder besser doch nicht. 😉

Wir sind gleich wieder da...

Wir sind gleich wieder da…

b ( 2 )

Unser aktuelles arktis.de Gewinnspiel läuft nur noch bis zum 30. August! Wer also eine Fahrt mit dem luxuriösen Audi R8 Spyder gewinnen möchte, der muss sich jetzt beeilen. Schaut einfach unser kurzes Video und achtet darauf, wieviele Gadgets aus dem aktuellen Arktis-Sortiment im Film auftauchen.

Wenn Ihr die richtige Anzahl der Gadgets ermittelt habt, dann müsst Ihr diese Zahl nur per Mail an gewinnspiel@arktis.de senden. Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt und darf dann einen Tag den Audi R8 Spyder fahren. Das Gadget-Video und die Teilnahmebedingungen für das arktis.de Gewinnspiel findet Ihr hier. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Arktis Gewinnspiel

 

Erneut ist arktis.de für den Shop Usability Award nominiert worden. In diesem Jahr nehmen genau 478 Online-Shops am Wettbewerb teil. Diese Shops wurden zunächst von Usability-Experten eingehend geprüft und dann für jede Kategorie fünf Shops nominiert. Diese Nominierungen werden anschließend der namhaften Fachjury zur erneuten Bewertung übergeben.

Die erste Prüfung hat arktis.de also bereits überstanden, doch werden wir uns auch gegen die anderen Nominierten durchsetzen können? Die fünf Nominierten für den Shop Usability Award 2013 in der Kategorie Hardware, Software & Unterhaltungselektronik sind:

  • boomstore.de
  • expert-technomarkt.de
  • comtech.de
  • cyberport.de
  • arktis.de

Die anderen Nominierten sind echte Schwergewichte im Online-Handel und mit Boomstore tritt sogar der Kategorie-Sieger des letzten Jahres erneut an. Auch Cyberport ist nicht zu unterschätzen. Im Jahr 2010 waren Arktis und Cyberport schon einmal beim Shop Usability Award in der Kategorie „Hardware, Software & Unterhaltungselektronik“ nominiert. Das „Dickschiff Cyberport“ hat damals den Award klar gewonnen – u.a. wegen seiner Bereitschaft zu „Veränderungen“. Doch seit 2010 hat sich Arktis ganz schön verändert und gerade einen kompletten Relaunch hinter sich gebracht. Ob wir in diesem Jahr mit unserem Flat Design bei der Jury wohl punkten können?

Die Entscheidungen über die einzelnen Kategoriesieger und den Gesamtsieger werden am 12. September auf der K5-Konferenz in München verkündet. Wer wird der nutzerfreundlichste Online-Shop Deutschlands sein? Wir sind auf den 6. Shop Usability Award wirklich sehr gespannt. 🙂

 

Was macht man bei Arktis eigentlich alles im Hochsommmer? Gestern haben wir nicht nur ein neues Azubi-Tobi Video gedreht, sondern sind auch still und heimlich mit dem Arktis-Blog auf einen neuen Server umgezogen. Alles noch Teil unseres großen arktis.de Relaunch. 🙂

Der Blog läuft stabil und alle alten Blog-Einträge scheinen den Umzug überstanden zu haben. Falls Ihr irgendwelche Unregelmäßigkeiten bemerkt, dann schreibt uns bitte kurz wo Euch etwas aufgefallen ist.

Das Blogger-Team dankt für Eure Lesertreue und wünscht weiterhin viel Lesespaß! Und jetzt widmen wir uns bei Arktis wieder den wichtigen Dingen des Lebens: iPhone 5C und iPhone 5S – sowie jeder Menge Apple-Zubehör. 😉

 

Seit Montag 11 Uhr hat bei arktis.de endlich Umstellung des Webshop begonnen – unser Redesign konntet Ihr ja im Blog schon einige Tagen früher bewundern. Wegen einiger technischer Probleme dauert der arktis.de Relaunch leider viel länger, als wir ursprünglich geplant hatten. Wundert Euch also nicht, wenn unser Server zwischenzeitlich mal wieder nicht erreichbar ist. Wie sagte doch unser Chef:

„Alles wird gut … hoffentlich.“

Wir hoffen alle mit. 😉

 

Seite 3 von 912345...Letzte »