1LIVE

Schöner Schenken mit 1LIVE

von horchposten am 21. Dezember 2013 in Allgemein

Was müssen wir da im Radio hören? Die 1LIVE-Moderatoren Michael Dietz und Christian Terhoeven empfehlen als Weihnachtsgeschenk einen sprechenden und blinkenden Bullshit-Button? Skandal! (Vor allem, weil man das Ding nicht verstehen konnte…)

Dabei gibt es im Sektor doch den praktischen Bullshit Protector im Store von Arktis. Das ideale Zubehör für 1LIVE-Redaktionssitzungen, Weihnachtsfeiern und lange Familienabende.

Ach ja – bei der 1LIVE-Aktion Schöner Schenken wurde auch unsere Tetris-Lampe vorgestellt. Ist das nicht mal eine coole Alternative zur üblichen Weihnachtsdeko? Nicht nur für 1LIVE-Moderatoren geeignet. 😉

 

Im Radio ist er der Meister der Musik-Comedy und weit über unsere nordrhein-westfälische Landesgrenze hinaus bekannt: Tony Mono. Für 1LIVE hat der Pimp des Pop mal im App-Store nach digitalen Instrumenten gestöbert und dann mit seiner Band in Recklinghausen zu iPad und iPhone gegriffen.

Hmmm … können die Jungs mit ihren Musik-Apps wirklich gute Musik machen? Ja – Multitalent Tony Mono und seine Band können es! Herausgekommen ist dabei Tony Mono und die App Band feat. Aloe App: Check your Apps!

 

Coole Nummer – und ein tolles YouTube-Video. Laut Tony Mono wurden für die verschiedenen Instrumente und Effektsounds die folgenden Musik-Apps verwendet:

  • Steel Guitar: ZAP Guitar
  • Drum-Sounds: Ratatap Drums
  • Handclaps: Clap Box
  • Piano: Grand Piano
  • Lead-Synthesizer: Alchemy
  • Bass: Garage Band
  • Swoosh + Flächensynth im Refrain: Arturia Isem
  • Zusätzlicher Arpeggio-Synth Refrain: Novation Launchkey
  • Effektsounds:
  • Low Pass Filter: Ik mutimedia DJ Rig
  • Tape Stop: Retronic 900

In ihre digitalen Instrumente haben der „Star-Produzent“ und seine App-Band tatsächlich nur 15,27 Euro investiert. Alles natürlich in Apples App-Store erhältlich. Wer den Comedy-Star von 1LIVE mal auf der Bühne erleben will, der findet hier alle Termine der Tony Mono Worldtour. Oder Ihr hört einfach mal in seinen unterhaltsamen 1LIVE Comedy-Podcast hinein.

 

Frühling, wo bist du? Es ist Sonntagnachmittag und von zweistelligen Frühlingstemperaturen ist in Deutschland mal wieder nichts zu spüren. Wenigstens läuft an diesem kalten und grauen Tag im Radio ganz gute Musik – und zufälligerweise werden bei 1LIVE in der Sendung von Jerry Gstöttner auch aktuelle Gadgettrends vorgestellt. Da hören wir doch gleich mal genauer hin.

Und was ist für das 1LIVE-Team das Trendgadget für Frühling und Sommer 2013? Unsere Gras Flip Flops! Die tollen Flip Flops mit dem Fussbett aus Kunstrasen waren schon letztes Jahr ein echter Hit – und sind ab dem 21. März in den Größen 37-39, 40-44 und 45-47 wieder lieferbar. Jetzt fehlt für den Trend des Jahres 2013 nur noch das passende Wetter …

Unser Song fürs Weltall

von horchposten am 30. August 2012 in Allgemein

Auf dem Mars dröhnte diese Woche „Reach For The Stars“ von Will.I.Am aus den Boxen des Roboters „Curiosity“. Bestimmt wird die Beschallung einer menschenleeren roten Einöde in die Pop-Geschichte eingehen, die Marsmusik hat jedoch auch die Fantasie der 1LIVE Moderatoren Simon Beeck und Chris Guse angefacht.

Was die NASA kann, das können wir auch. Zwar hat 1Live keinen Roboter auf dem Mars, aber einen guten Draht zur European Space Agency (ESA) – und schon wurde im Radio „Unser Song fürs Weltall“ gesucht. Hört sich nach einer Comedy-Folge von Noob und Nerd an, aber Beeck und Guse haben tatsächlich den 1Live Freundeskreis darüber abstimmen lassen, welcher deutsche Song ins Weltall geschossen gehört. Das Ergebnis wurde heute präsentiert: Unser Weltall-Song ist „Sky And Sand“ von Paul Kalkbrenner. Hmmm … „Astronaut“ von Madsen oder „Satellite“ von Lena hätten uns da oben besser gefallen. 😉

Wann und wo wird der Song aus dem Weltall zu hören sein? Paul Kalkbrenner hat der Aktion bereits zugestimmt, dennoch wird es noch eine Weile dauern, bis „Sky And Sand“ im All erklingt. Laut ESA soll erst im Mai 2013 ein junger Astronaut zur International Space Station (ISS) fliegen und „Sky And Sand“ dann im Gepäck haben – oder genauer gesagt: auf dem MP3-Player. Die ISS ist zwar nicht der Mars, aber der MP3-Player wird bestimmt ein iPod sein – oder? 🙂

Das war nicht nur ungewöhnlichste Promotion-Aktion in die Pop-GeschichteDas war nicht nur ungewöhnlichste Promotion-Aktion in die Pop-Geschichte