Rhino ROV Mobile – der motorisierte iPhone Slider mit einem kleinen Haken

von Rainer Wolf am 17. November 2018 in Allgemein,Filmen mit dem iPhone

Der bekannte Hersteller Rhino Slider liefert normalerweise vollautomatische Motor-Slider für DSLR- und Filmkameras. Seit kurzem gibt es jetzt allerdings auch eine motorisierte Sliderschiene für Smartphones, den sogenannten RHINO ROV Mobile, welcher in zwei unterschiedlichen Längen verfügbar ist. Seit einigen Tagen testen wir mit dieser auf den ersten Blick durchaus vielversprechenden Smartphone Sliderschiene und unserem Apple iPhone XS. Der akkubetriebene ROV Mobile lässt sich leicht transportieren und ist in Sekundenschnelle einsatzbereit. Soweit alles noch sehr schön.

Rhino ROV Mobile Smartphone Slider

Rhino ROV Mobile Smartphone Slider mit iPhone XS

Via spezieller iPhone App von RHINO lässt sich der Slider kinderleicht bedienen – aber da liegt leider auch schon das Problem. So schön es ist, butterweiche Kamerafahrten automatisiert mit dem Smartphone mal in langsam oder mal in schnell zu filmen, wahlweise im SlowMotion oder Timelapse coole Aufnahmen zu schießen. Für ambitionierte Amateurfilmer eignet sich der ROV Mobile leider nur bedingt:

Es gibt nämlich ein großes Problem, der Slider arbeitet nur mit der RHINO App und diese unterstützt beispielsweise nicht mal 4K Aufnahmen. Ebenso hat man nur geringen Einfluss auf diverse Kameraeinstellungen wie z.B. die Bildrate. Ihr könnt nur mit 24 Bilder die Sekunde Filmen oder aber mit 30 bzw. höher, nicht aber mit den für Europa gängigen 25 Frames per Second. Auch kann man die wohl beliebteste und derzeit beste Filmemacher App „FILMiC Pro“ mit wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten nicht direkt mit dem ROV Mobile Slider verwenden.

ROV Mobile Slider App

Problem: Der ROV Mobile Slider arbeitet nur mit der firmeneigenen App von RHINO CAMERA GEAR

Wir haben den US-Hersteller Rhino Camera Gear gefragt, wie wir das Problem lösen können und als Antwort erhielten wir die Info, dass wir in diesem Falle mit einem zweiten Smartphone arbeiten müssen um den Slider quasi mit dem zweiten iPhone fernzusteuern.

Lösung: Mit einem zweiten Smartphone könnt ihr den ROV Mobile fernsteuern

Die nicht grad optimale Lösung: Mit einem zweiten Smartphone könnt ihr den ROV Mobile fernsteuern

Nicht grad eine optimale und schöne Lösung. So dürft ihr also immer ein zweites Smartphone mitnehmen zum Filmen. Mit nur einem Smartphone und dem ROV Mobile könnt ihr weder in 4K, noch mit der App FiLMiC PRO filmen und auch nicht mit der hohen Datenrate-Einstellung  für mehr Bild-Dynamik „FiLMiC Extreme“. Der Hersteller sagt ganz klar, dass es keine andere Möglichkeit gibt und auch nicht in naher Zukunft geben wird.

Rhino Slider ROV Mobile mit iPhone XS

Rhino Slider ROV Mobile mit iPhone XS

Wenn Ihr Euch also mit dem Kauf des ca. 400 US-Dollar (inkl. Fracht und Zoll) teuren Rhino ROV Mobile Sliders beschäftigt, denkt an diese nicht unerhebliche Problematik. Wenn ihr sowieso nur mit der Standard Kamera Film-App filmt und das auch nicht in 4K, dann ist das Problem sowieso nicht relevant für euch. Amateurfilmer mit höheren Ansprüchen dürfte dieser Sachverhalt allerdings ebenso stören wie uns. Schade, der ROV Mobile ist an sich ein tolles Gerät für iPhone Filmemacher.

b ( 0 Kommentare… Schreibe jetzt einen! )

Hinterlasse einen Kommentar