Wall Street Journal

Auf der Online-Seite des Wall Street Journal berichtet John Paczkowski, dass Apple “noch ein paar Produkte für das Weihnachtsgeschäft in der Hinterhand” hat. Schon am 22. Oktober werden zwei neue iPads auf einem zusätzlichen Apple-Event vorgestellt werden – also das iPad 5 und das iPad Mini 2. Das haben wieder gut informierte Personen dem amerikanischen Techblog All Things Digital geflüstert. Dieser Blog gehört zum Digital Network des Wall Street Journal und ist über die letzten Apple-Events immer gut unterrichtet gewesen.

Außerdem soll Apple die finale Version des Betriebssystem OS X Mavericks vorstellen und den Verkaufsstart des neuen Mac Pro bekannt geben. Der Veranstaltungsort ist noch unbekannt und wie üblich äußert sich Apple nicht zu Terminspekulationen. Eine offizielle Einladung versendet Apple normalerwerweise eine Woche vor einem Event … also nächste Woche. :-)

Für Chinesen ist das goldene iPhone 5s in kurzer Zeit zum Statussymbol geworden – doch leider ist auch in Asien diese iPhone-Variante im Moment ausverkauft. Auf der Onlineseite des Wall Street Journal berichtet jedoch deren Korrespondentin Lorraine Luk, dass sich die chinesischen Einzelhändler auf ungewöhnliche Weise zu helfen wissen. Diese Händler bieten ihren Kunden einfach goldene iPhone-Aufkleber an – und die sind in China offenbar ein Verkaufsschlager.

Schwer vorstellbar, dass solch ein Do-It-Yourself-iPhone im statusbewussten Asien tatsächlich als Ersatz für ein echtes iPhone 5s durchgeht. Doch laut Lorraine Luk sollen in den letzten Tagen bereits tausende Gold-Folien in China verkauft worden sein. Diese goldenen iPhone-Aufkleber gibt es daher nicht nur für das spacegraue und silberne iPhone 5s, sondern inzwischen auch für das alte iPhone 5.

Beim beliebten Apple-Blog Apfelpage wird bereits von Robert Tusch darüber geklagt, dass in Deutschland das Angebot an goldenen Aufklebern nur “sehr spärlich” ist. Auch bei Arktis sind solche iPhone-Aufkleber noch nicht im Angebot. Gibt es in Deutschland wirklich ein Interessen an diesen goldenen iPhone-Aufklebern? Der Arktis-Kundenservice hat davon bisher jedenfalls noch nichts bemerkt – und wir glauben auch nicht, dass deutsche Apple-Fans mit solchen Fake-Folien ihr iPhone aufmotzen. Sobald genügend goldene iPhone 5s im Handel sind, dürfte dieser Folien-Boom ein rasches Ende finden – auch in China.

iPhone 5s Aufkleber

iPhone 5s Aufkleber

 

In China sollen bereits die ersten iPhones für den Versand verpackt werden. Doch welches iPhone-Modell genau? Tasächlich wird Apple am 10. September zwei neue iPhone-Modelle vorstellen, dass verrät ein Artikel von Lorraine Kuk und Ian Sherr auf der deutschen Online-Seite des Wall Street Journal (WSJ). Die beiden Journalisten schreiben jedoch nichts über ein iPhone 5S und ein iPhone 5C, sondern lediglich über ein neues Premium-iPhone und eine günstigere iPhone-Variante. Das lässt Spielraum für einige Vermutungen.

 

Welche iPhone-Modelle könnte Apple im September vorstellen?

Kuk und Sherr erwähnen ein günstiges iPhone mit Plastikgehäuse und ein neues iPhone mit Metallgehäuse, dass allerdings die Größe und Bildschirmauflösung des alten iPhone 5 haben soll. Beide Modelle werden von den Journalisten und Bloggern sonst als iPhone 5C und iPhone 5S bezeichnet. Es irritiert ein wenig, das Kuk und Sherr diese Bezeichnungen vermeiden. Wird Apple im September als High-End-Modell etwa doch ein iPhone 6 präsentieren?

Interessant finden wir den Verweis auf ältere Berichte. Im April hörten WSJ-Journalisten von Apple-Lieferanten, dass beide iPhone-Modelle in verschiedenen Farben erhältlich sein werden. Zuletzt hat man eigentlich nur beim iPhone 5C andersfarbige Gehäuse erwartet – wenn man mal von der schrägen Diskussion um ein iPhone 5S Gold absieht.

 

Sind die Informationen über die zwei iPhone-Modelle verläßlich?

Offenbar haben Lorraine Kuk und Ian Sherr einige Insiderinfos aus dem taiwanischen Konzern Hon Hai Precision Industry bekommen. Dessen Tochtergesellschaft Foxconn montiert Apple-Geräte in den chinesischen Provinzen Guangdong, Henan, Shanghai, Shanxi und Sichuan. An diesen sogenannten Endfertigungsstandorten werden die Geräte auch für den Versand verpackt – und von dort hat das Wall Street Journal schon öfters verläßliche Informationen zugespielt bekommen.

Wenn neue iPhones im September pünktlich auf den Markt kommen sollen, dann müsste Hon Hai Precision Industry tatsächlich jetzt von Apple eine entsprechende Anweisung bekommen – damit Foxconn mit dem Verpacken und dem Versand beginnt. Unklar ist allerdings noch, ob Apple tatsächlich weltweit zur selben Zeit beide iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Foxconn könnte im Moment also auch nur das iPhone 5C oder das iPhone 5S oder auch beide Modelle verpacken …

 

Auf der deutschen Online-Seite des Wall Street Journal schreibt Ina Fried, dass Apple sein neues iPhone am 10. September vorstellen wird. Das sollen gut informierte Quellen dem amerikanischen Techblog All Things Digital mitgeteilt haben. Der Blog gehört zum Digital Network des Wall Street Journal und ist in der Vergangenheit über zukünftige Apple-Events immer gut unterrichtet gewesen.

 

Wie schätzen Presse und Handel den Termin ein?

Für das Wall Street Journal kommt ein neues iPhone mit iOS7 genau zum richtigen Zeitpunkt. Ina Fried erklärt es außerdem zu einer zentralen Frage, ob Apple neben seinen hochklassigen und hochpreisigen Modellen auch eine günstigere iPhone-Variante anbieten wird – also gewissermaßen ein Mittelklasse-Modell. Derzeit bietet Apple neben dem iPhone 5 nur das alte iPhone 4S und das iPhone 4 als Einsteiger-Modelle an, doch gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern sind vorallem günstige Geräte gefragt.

Bei Arktis gehen wir im Moment davon aus, dass Apple CEO Tim Cook am 10. September in einer Keynote das iPhone 5S präsentieren wird. Da deckt sich unsere Meinung mit den Ansichten zahlreicher deutscher Techblogger und Fachjournalisten. Auch das letzte das iPhone wurde von Cook im September präsentiert – wie immer im Moscone Center in San Francisco. Unklar ist für Blogger und Journalisten nur, ob Apple im September auch noch ein “iPhone C”, “iPhone Color” oder ein anderes “Low-Cost-iPhone” vorstellen wird.

 

Wann wird das iPhone 5S verkauft werden?

Das iPhone 5S wird sicherlich noch im September in den Verkauf gelangen, denn für gewöhnlich sind neue iPhones bereits eine Woche nach der Präsentation erhältlich. Aus Sicht der Analysten und Investoren gerade rechtzeitig, denn bei Apple endet das sogenannte “Fiscal Year 2013″ bereits am 28. September! Wenn Apple also die Zahlen seines vierten Quartals und des gesamten Geschäftsjahrs noch etwas aufhübschen möchte, dann muss im September ein neues Produkt in den Handel kommen. Und wir Apple-Händler müssen dann das passende Zubehör im Angebot haben.

 

Welche Spezifikationen wird das iPhone 5S haben?

Glaubt man den Gerüchten aus China, dann soll das neue iPhone bei den Abmessungen weitestgehend dem alten iPhone 5 gleichen. Bei den technischen Spezifikationen unterscheiden sich die beiden Apple Geräte jedoch. Apple soll sein iPhone 5S mit A6X oder A7-Chip, mit 2GB RAM, besserem Akku und einem Fingerabdrucksensor ausstatten, sowie einer verbesserten 12 MB Kamera mit zweifachen LED-Blitz. Möglicherweise werden sich der Fingerabrucksensor und die Änderungen an Kamera und Blitz auch auf Hüllen und Schutzfolien auswirken, da solches iPhone 5S Zubehör passende Aussparungen haben muß.

 

Hat Apple den iPhone 5S Präsentationstermin bestätigt?

Gegenüber All Things Digital und dem Wall Street Journal äußeren sich Apple und Tim Cook natürlich nicht zu Termin- und Produktspekulationen. Doch für alle Blogger und Journalisten ist sicher: Apple wird 2013 ein neues iPhone mit dem Betriebssystem iOS 7 präsentieren. Etwa eine Woche vor einer Keynote versendet Apple normalerweise seine Einladungen – und in San Francisco ist zufälligerweise am 10. September im Moscone Center noch ein Veranstaltungsraum frei. ;-)

 

Kommt 2013 ein iPad mini 2 mit Retina-Display?

von horchposten am 1. August 2013 in Allgemein

Für das Wall Street Journal haben sich die Journalisten Juro Osawa, Ian Sherr und Min-Jeong Lee bei Apples asiatischen Zulieferfirmen umgehört und Neuigkeiten zum iPad mini 2 herausgefunden. Trotz anderslautender Gerüchte soll Apple neben iPhone 5C und iPhone 5S auch ein neues iPad mini 2 mit Retina-Display auf den Markt bringen!

Damit hatten wir nicht gerechnet, denn bislang hieß es immer, dass die Leistung von Prozessor und Akku nicht ausreichend sind für ein kleines Retina-Gerät. Was hat sich also geändert? Möglicherweise wird Apple dem iPad mini 2 für den Retina-Display eine überarbeitete Version der A6-Chips spendieren – dann müsste Apple allerdings auch die Leistung des Akku noch enorm steigern.

 

Apple iPad mini

Wird das Apple iPad mini im Herbst ersetzt?

 

 

Kurz vor der Veröffentlichung von Apples neuesten Quartalszahlen haben Ian Sherr, Juro Osawa und Min-Jeong Lee im Wall Street Journal mal wieder interessante Apple-Gerüchte aus Taipeh verraten: angeblich soll Apple ein großes iPad mit einem 13 Zoll Display planen. Kommt nach dem iPad mini jetzt also das iPad maxi?

Für gewöhnlich sind die Mitarbeiter des Wall Street Journal recht gut informiert. Die Journalisten berichten, dass Apple bei seinen asiatischen Zulieferbetrieben den Entwurf solcher großen iPad-Displays bereits in Auftrag gegeben hat. Eine Apple-Sprecherin wollte dazu gegenüber dem Wall Street Journal zwar keinen Kommentar abgeben, aber schon im mai 2013 berichteten koreanische Journalisten ebenfalls von der Arbeit an einem 13 Zoll iPad.

Wirklich überraschend wäre ein großes iPad nicht, denn Apple hat in der Vergangenheit schon an entsprechenden iPad-Prototypen gearbeitet. Im Rechtsstreit mit Samsung musste Apple 2012 vor Gericht einige Fotos seiner alten iPad-Prototypen vorlegen, darunter auch Aufnahmen eines 13 Zoll iPads.

Schon länger wurde auch von einigen Analysten gefordert, dass der kalifornische Konzern mehr auf die Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen eingehen und unterschiedliche Gerätegrößen anbieten soll. Die Entwicklung des großen 13 Zoll iPads und des billigen Einsteiger-iPhones zeigt, dass Apple solchen Forderungen jetzt nachkommt und seine Produktpalette gezielt mit unterschiedlichen Gerätetypen vergrößern wird. Vor 2014 ist mit solch einem XXL iPad aber nicht zu rechnen.

Beim Wall Street Journal wissen es Amir Efrati und Jessica E. Lessin mal wieder ganz genau: Google soll bereits eine neue Karten-App für das iPhone entwickelt haben und wartet nur noch auf eine Freigabe von Apple. Geplaudert haben wahrscheinlich einige Beta-Tester, aber Efrati und Lessin zitieren auch einen Google-Sprecher:

“Wir glauben, Google Maps sind die umfassendsten, akkuratesten und am leichtesten zu bedienenden Karten der Welt. Unser Ziel ist es, Google Maps jedem zur Verfügung zu stellen, der sie nutzen will, unabhängig vom Gerät, Browser oder Betriebssystem.”

Das sind gute Nachrichten für alle, die von Apple Maps angenervt sind. Beim Update auf iOS 6 ersetzte Apple ja auch die alten Google Maps durch eine eigene Version. Leider waren die Apple Maps voller Bugs: fehlerhafte Ortsbezeichnungen, schlechte Kartenauflösung, ungenaue Kartenübergänge und keine Nahverkehrsinformationen, dass sind nur einige der Mängel. Googles neue Karten-App soll dagegen die Qualität der Android-Version haben und auch Turn-by-Turn-Navigation unterstützen.

Auf einigen Websites wird bereits prophezeit, dass Apple die konkurrierende Karten-App nicht in den App Store lassen wird. Wir sind da zuversichtlicher. Zwar arbeitet Apple an der Verbesserung seiner eigenen App, doch von der Qualität der Google Karten ist Apple noch sehr weit entfernt. Was liegt da näher, als Google mit einer neuen App einfach im App Store aufzunehmen – und bei einem nächsten iOS-Update erneut vor die Tür zu setzen.