polarflug

Carsten Scheibe war unser arktis.de PR-Mann im Flieger zum Nordpol und er hat die Gewinnerin unseres großen “arktis.de Polarflight” Gewinnspiels begleitet. Hier ist sein Reisebericht, direkt aus der Arktis. Alle Fotos vom großen Polarflug findet Ihr unter diesem Link.

“Ich bin wieder da: Für arktis.de zwei Mal um den Nordpol geflogen”
Dass so etwas überhaupt möglich ist: Gestern bin ich für arktis.de zur Arktis geflogen. In 12 Stunden hin und zurück, zwei Mal um den Nordpol herum, zwei Mal die Welt umrundet, einmal für zwei Sekunden Geburtstag gefeiert, einen Eisbären im Cockpit gehabt, Champagner geschlürft und im Tiefstflug über Grönland wieder zurück. Heute gibt’s für alle atemberaubende Fotos zu sehen.

Ich schrieb es ja gestern schon. Der Apple-affine Online-Versandhändler arktis.de hat noch im letzten Jahr – völlig verrückt, aber wahr – einen Flug zum Nordpol verlost. Als Presseonkel bin ich einfach mal mitgeflogen – um alles zu dokumentieren, weil mich ein Trip zum Nordpol selbst gereizt hat und weil der Abflug direkt von Berlin-Tegel aus startete. Das ist sozusagen direkt vor meiner Haustür.

Der Flug startete Samstag morgens um 8 Uhr. Das heißt Checkin ab 6 Uhr, aufstehen und duschen um 5. Gut fand ich schon mal, dass Air-Berlin seinen siebten Polarflug (www.polarflug.de) im Terminal C80 startete. Das ist eine eigene Minihalle neben dem eh schon provisorisch an Tegel angepappten Terminal C. Wir hatten also eine Abflughalle nur für uns Arktis-Verrückte. Die verschiedenen Checkin-Schalter C80 bis 82 wurden uns nach unseren Nachnamen hin zugeteilt. Lustig.

Mindestens 200 Leutchen sollten zusammenkommen, um in den Airbus A330-200 mit der coolen Flugnummer Ab1111 zu steigen. Ich schaute mir die Mitreisenden genau an: Es waren sicherlich deutlich mehr als 200. Das Publikum war bunt gemischt. Viele kleine Gruppen, kaum jemand alleine, Männer ebenso viele wie Frauen, junge wie alte, ein paar wirklich sehr alte, dazu aber auch Mütter mit ihren Töchtern. Kinder habe ich vielleicht zwei gesehen. Für sie wäre ein 12-stündiger Flug allerdings auch ein bisschen zu viel des Gutes. Ich stellte jedenfalls fest: Das Interesse an einem Sonderflug zum Polar ist anscheinend nicht auf eine bestimmte Bevölkerungsschicht oder auf eine Altersstufe beschränkt: Jeder kann anscheinend ein heftiges Interesse an der Arktis entwickeln.

Vor dem Flug traf ich dann auch noch auf Susanne B. Sie hatte beim Arktis.de-Preisausschreiben gewonnen und startete nun voller Aufregung als Gewinnerin zum Nordpolflug durch. In ihrer Tasche hatte sie noch eine ganz besondere Überraschung; dazu aber später mehr. Wir durften nach einem sehr schnellen Checkin zur Maschine laufen, dabei gefilmt von einem RBB-Team. Auch der Berliner Tagesspiegel war mit an Bord.

Der Airbus hatte eine Bestuhlung der Marke 2-4-2. Ich saß in der Mitte, aber am Gang. Neben mir war der Platz frei, so hatte ich endlich mal wieder bei einem Flug Beinfreiheit und genug Platz, um mich auszubreiten. Ich hatte zwar Notebook und iPad zum Arbeiten mit dabei, aber dazu kam es gar nicht. Es blieb unterwegs einfach keine Zeit dafür.

arktis.de Nordpol Flug mit Zertifikat

arktis.de Nordpol Flug mit Zertifikat

Der Flieger jettete plangemäß los. Die Route selbst stand dabei aber noch gar nicht fest, da wollten die Piloten ganz nach Wetter und Sicht immer mal wieder kleinere Abweichungen einplanen. Während es sofort steil nach “oben” Richtung Norden ging, stellte sich das äußerst engagierte Team vor. Ich konnte mir die einzelnen Namen nicht merken, aber es wurde schnell klar, dass alle sehr engagierte Nordpol-Kenner waren und diesen siebten Flug zum Nordpol aus echter Leidenschaft unternahmen – und nicht, weil sie dafür bezahlt wurden. Auch ein Mitarbeiter der europäischen Raumfahrtorganisation ESA war mit an Bord. Er erzählte, dass Astronauten genau wie Nordpol-Reisende sind: Beide schaffen den Trip nicht ohne technische Hilfsmittel, beide reisen in eine komplett lebensfeindliche Umgebung und beide geraten in eine Gegend, in der die allermeisten Menschen noch nie zuvor gewesen sind.
[weiterlesen…]

Gestern fand er statt, unser großer Arktis Polarflug direkt zun Nordpol nonstop hin und zurück. Unsere Gewinnerin des großen “arktis.de Polarflight” Gewinnspiels ist zusammen mit unserem PR-Mann Carsten mitlerweile wieder sicher in Berlin gelandet und immer noch ganz geflasht von den vielen intensiven Eindrücken. Hier die Fotos von der abenteuerlichen Polarexpedition via Air Berlin Flieger, powered by arktis.de. Sogar der Arktisbär war mit an Board und jetzt gibt´s sogar die ersten iPhone Hüllen garantiert “North pole proof”;-)

Grönland im Tiefflug

Grönland im Tiefflug

Fotosession am Nordpol

Fotosession am Nordpol

Packeis vor Spitzbergen

Packeis vor Spitzbergen

Unsere Gewinnerin Sabine gibt den Arktisbären ;-)

Unsere Gewinnerin Sabine gibt den Arktisbären ;-)

Das Meer vor Grönland - zugefroren

Das Meer vor Grönland - zugefroren

[weiterlesen…]

Los, geht´s:

Los gehts...

Unser PR Mann Carsten Scheibe mit der glücklichen arktis.de Polarflug Gewinnerin

Der Flieger ist startklar

Der Flieger ist startklar

Tickets zum Nordpol

Das Ticket zum Nordpol

Krasse Anzeige...

Krasse Anzeige...

Heute ist er also, der große Tag für unsere “arktis.de Polarflight” Gewinnerin Susanne Beyer und unseren arktischer Pressemann Carsten Scheibe, der sie auf Ihrem Non-Stop Flug zum Nordpol heute begleiten wird. Wir erwarten eine spannende Story, unvergessliche Eindrücke und natürlich Fotos, Fotos, Fotos. Hier der Vorbericht von Carsten zum großen arktis.de Abenteuertrip, der heute morgen um Punkt 7:00 Uhr auf dem Berliner Flughafen startete:

Heute geht´s los zum großen arktis.de Polarflug direkt zum Nordpol

Heute geht´s los zum großen arktis.de Polarflug direkt zum Nordpol

Ich bin dann mal weg: Für arktis.de zum Nordpol

Manchmal wäre es einfach besser, den Mund zu halten. Etwa im November 2012, als der bekannte Online-Shop arktis.de ein besonderes Gewinnspiel startete. Zu gewinnen gab es für einen Kunden eine Reise zum Nordpol. Ich sagte: Wäre doch lustig, wenn ich als Presseagent von arktis.de mitfliegen und Fotos machen könnte. Nun habe ich den Salat: In wenigen Stunden geht es los. Und ich bin mit dabei.

arktis.de ist ein Online-Shop der besonderen Art. Hier gibt es alles an Originalware und an Zubehör, was man sich als Apple-Fan nur wünschen kann. Und das alles zu arktischen Preisen. Der weiße Eisbär ist denn auch das Markenzeichen des Shops. Und immer wieder werden polar-affine Andeutungen gemacht. Keine Frage: Die Arktis findet sich nicht nur aus Zufall im Namen des Shops wieder. Der nördlichste aller nördlichen Punkte auf unserer Welt wird immer wieder für verkaufsfördernde Maßnahmen verwendet.

Mitte November trieb Geschäftsführer Rainer Wolf das Spiel dann auf die Spitze: Zu gewinnen gab es eine Reise zum Nordpol. Wer gewinnen wollte, sollte ein Foto von sich einsenden, eingemummelt in die perfekte Nordpol-Kleidung. Ich schrieb die Meldung zum Gewinnspiel – und schlug einfach mal in den blauen Dunst vor, ob ich nicht mitfliegen soll, um den Polarflug des Gewinners zu dokumentieren.

Nun – in wenigen Stunden ist es soweit. Ich bin mit dabei. Ich wollte es ja so. Und langsam dämmert mir, das ist kein eiskalter Scherz, das ist Wirklichkeit. Der “polare Expeditionsflug AB1111″ startet am 27. April 2013 um 7 Uhr in Berlin-Tegel. Das ist gut, weil gerade einmal zehn Minuten Autofahrt von mir entfernt. Und das ist erschreckend, denn auf meinen Reiseunterlagen steht wirklich “Berlin – Arktis / Nordpol – Berlin”. Au weia.

Es ist erst der 7. Arktis-Rundflug, den es überhaupt gibt. Wir düsen mit etwa 200 Leutchen im Airbus A330-200 hin zur Arktis. Über Norwegen und die Barentsee zum Nordpolarmeer. Am Nordpol angekommen gibt es eine scharfe Kurve, um die kürzestmögliche Weltumrundung aller Zeiten durch alle 360 Längengrade anzugehen. Passend dazu gibt es unterwegs eine offene Bar, ein arktisches Menü und Champagner direkt am Nordpol.

In den Unterlagen steht: “Erst am Morgen unseres Abfluges wird die genaue Flugroute festgelegt. Selbst unterwegs sind immer noch größere Änderungen möglich.” Super. Langsam kriege ich Bammel. Wenn wir verschollen gehen: Wird die Welt uns jemals wiederfinden? Unsere Flugreise dauert etwa 12 Stunden, wir reisen 10.000 Kilometer. Und: “Auch wenn bei uns (…) frühlingshaftes Wetter wartet – wir überfliegen Gebiete, in denen noch der Hochwinter herrscht! Auch wenn der Fall äußerst unwahrscheinlich ist: Eine Zwischenlandung z.B. aus medizinischen Gründen ist bei einem Flug nie gänzlich auszuschließen.” Ich arbeite vor: Ich nehme den Lieblingsknochen von meinem Hund mit. Der wird mich schon finden, wenn ich über Grönland im ewigen Eis verloren gehe.

Schade: Eine Landung ist nicht vorgesehen. Ich hätte gern einmal auf die bequeme Art meinen Fuß auf den Nordpol gesetzt, um zu sagen: “Ich war da!”. Aber wir düsen wohl im extremen Tiefflug über die Treibeisschollen hinweg, sodass die Möglichkeit besteht, traumhafte Fotos von Bord aus zu schießen. Darauf freue ich mich schon.

Dolly Buster soll mit an Bord sein, heißt es. Und die Presse auch – mit Journalisten und Fernsehen. Ich bin gespannt. Und werde berichten, wie der arktische Trip gelaufen ist.

Uuund: Ich habe eine Tasche mit verschiedenen Wolfsrudel iPhone- und iPad-Taschen mit im Handgepäck. Diese wird arktis.de nach der Reise verlosen – als arktisch erprobte und zertifiziert am Nordpol gewesene Handyhüllen.

So, ich muss schließen. Noch eine Mütze Schlaf, dann geht es los. iPhone zum Fotos machen, iPad zum Filme gucken und ein fetter Ersatzakku sind mit dabei. (Carsten Scheibe – erster arktis.de Nordpolreisender)

Ihr erinnert Euch noch sicherlich, letztes Jahr haben wir im Rahmen unseres großen Arktis Polarflight Gewinnspiels einen Nonstop Flug zum Nordpol Hin- und Zurück mit Air Berlin verlost. Dieser Flug findet am 27.04, also schon nächste Woche Samstag statt und die Gewinnerin Susanne und Carsten unser Arktis-Flugbegleiter sind schon ziemlich nervös. Vom Flughafen Berlin-Tegel geht´s los mit Air Berlin. Der Traum vom Nordpol wird wahr auf einem surrealen Trip, den die zwei sicherlich so schnell nicht vergessen werden. Angekommen am Nordpol kreist der Air Berlin Flieger im absoluten Tiefflug direkt über den Nordpol und so werden die beiden sicherlich unvergessliche Bilder im Kopf mit nach Hause bringen… und vielleicht auch Eisbären sehen. Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren spannenden Reisebericht und natürlich viele tolle Fotos direkt aus der Heimat unseres Arktisbären. ;-)

Wenn Ihr nicht mehr wisst, worum es geht, schaut Euch doch einfach nochmal das Filmchen zu unserem Arktis Polarflight Gewinnspiel an:

Herzlichen Glückwunsch Susanne Beyer! Du hast bei unserem großen arktis.de Polarflight Gewinnspiel gewonnen! Wir schicken Dich zusammen mit unserem Redakteur Carsten Scheibe direkt auf den großen Nordpol Rundflug mit Air Berlin. Danke, das Du so wie viele viele andere mitgemacht haben bei unserem abgedrehten Gewinnspiel. Genieße dieses Abenteuer und vor allem berichte uns danach davon auf unserer Facebook Seite oder hier im Blog. Guten Flug! ;-)

Die Gewinnerin steht fest!

Die Gewinnerin steht fest!

Herzlichen Glückwunsch Susanne!

Herzlichen Glückwunsch Susanne!

Kleine Erinnerung: Noch bis Montag 12:00 Uhr könnt Ihr uns Eure Fotos senden und mitmachen bei unserem abgedrehten Polarflug Gewinnspiel. Wir schicken Euch direkt zum Nordpol für 1 Tag mit Air Berlin und verlosen einen 12-stündigen Arktis Rundflug. Gewinnt dieses total irre Abenteuer jetzt beim großen arktis.de Polarflight Gewinnspiel. Jetzt noch fix mitmachen!

Jetzt gewinnen!

Jetzt gewinnen!

Langsam kriegen wir hier auch schon richtiges Reisefieber, dabei seid Ihr es doch, die wir zum Nordpol schicken. Heute jedenfalls kam Post vom Veranstalter Polarflug.de mit der Buchungsbestätigung für den einmaligen Nordpol Rundflug mit Air Berlin. Ui, das wird ein Abenteuer und unser arktischer PR-Mann wird Euch and der Seite begleiten und direkt vom Nordpol bloggen. Also macht jetzt fix mit bei unserem irren arktis.de Polarflight Gewinnspiel und gewinnt den Rundflug Eures Lebens (Der Jet geht runter bis unter 1000 Meter, da seht Ihr Alles!!!) ! ;-)

Wir schicken Euch in die Arktis, für 1 Tag!

Wir schicken Euch in die Arktis, für 1 Tag!

Unser völlig irres Gewinnspiel geht langsam in die heiße Phase über: Immer mehr Fotos erreichen uns von Euch, wie Ihr Euch für einen coolen Nordpol Trip verkleiden anziehen würdet. Genau diesen könnt Ihr im Rahmen unseres verrückten arktis.de Polarflight Gewinnspiel jetzt in Kooperation mit Air Berlin und polarflug.de gewinnen (keine Sorge, bei Gewinn könnt Ihr in ganz normalen Klamotten reisen). Noch bis zum 31.12. könnt Ihr uns Eure Fotos senden wie Ihr Euch für so eine Arktisreise anziehen würdet und mit etwas Glück gewinnt Ihr einen Nordpol Rundflug, nonstop hin und zurück mit Air Berlin an nur 1 Tag. Was ein Abenteuer. Schaut Euch unbedingt die Filme vom letzten Nordpol Flug auf YouTube an, dann seht Ihr was Euch erwartet. Also jetzt fix mitmachen und gewinnen und zum Anreiz hier mal ein Teilnehmerfoto, wie man´s richtig macht. Danke Christian für Deine engagierte Teilnahme an unserem eiskalten arktis.de Polarflight Gewinnspiel und viel Glück! ;-)

Auf geht´s in die Arktis zum Nordpol

Auf geht´s in die Arktis zum Nordpol

Gestern haben wir die Bombe platzen lassen und unser cooles “arktis.de Polarflight” Gewinnspiel gestartet, jetzt erreichen uns immer mehr Anfrage,n was den Gewinner denn genau erwartet. Ein echter Nordpol Rundflug mit Air Berlin? Landen wir auch da? Sehen wir Eisbären? Wie lange sind wir denn unterwegs (12 Stunden!)? All diese Fragen will ich kurz mit diesem kleinen Videobeitrag vom ersten Air Berlin Polarflug im Jahr 2009 beantworten. Schaut Euch das Filmchen mit den traumhaften Bildern aus der Arktis an und entwickelt schon mal etwas Reisefieber und vor allem, macht jetzt direkt mit beim großen arktis.de Polarflight Gewinnspiel!

Gewinnt jetzt einen Nordpol Rundflug!
Gewinnt jetzt einen Nordpol Rundflug!