MacBook

Folgt dem bombastischen Starterfolg des neuen iPad Air im kommenden Jahr das iPad Pro? Viele Spekulationen in der Welt des Internets weisen zumindest darauf hin. Man bezieht sich dabei auf “The Korea Times”, eine von drei englischsprachigen Tageszeitungen in Südkorea. Wenn man dem Bericht glauben schenken mag, arbeitet “Apple” bereits an einem neuen iPad, dass ein 12,9″ Retina Display haben soll. Man würde also in die Größendimension eines MacBook gelangen!

iPad_Pro

Doch was ist an diesen Annahmen wirklich dran? Nun ja, Gerüchte um ein mögliches iPad Pro kursieren schon seit längerem im Netz und warum auch nicht? Denn Tablets sind zweifelsohne voll im Trend! Mit einem 12,9″ Display wäre das XXL-Tablet bereits die dritte Größe im iPad-Clan. Angeblich soll das neue Modell gar eine UHD-Auflösung (Ultra-High-Definition) haben!

[weiterlesen…]

Das neue MacBook Air

von horchposten am 11. Juni 2013 in Allgemein,Macintosh News

Auf der WWDC hat Apple sein neues und leistungsstarkes MacBook Air vorgestellt. Dieses MacBook Air verfügt über energieeffiziente Intel Core Prozessoren der vierten Generation und mit Intel HD Graphics 5000 auch über einen sehr guten Grafikprozessor. Laut Apple kann man mit einem 11 Zoll MacBook Air bis zu 9 Stunden drahtlos Surfen – oder bei iTunes bis zu 8 Stunden Filme schauen. Mit dem 13 Zoll MacBook Air kann man sogar für bis zu 12 Stunden drahtlos Surfen – oder bis zu 10 Stunden Filme schauen. Eine beeindruckende Akkuleistung.

Der neue Flash-Speicher macht das MacBook Air außerdem sehr dünn und leicht. Zusammen mit den neuen Intel Core Prozessoren sorgt der Flash-Speicher auch dafür, dass ein MacBook Air in wenigen Sekunden startbereit ist und das gesamte System noch schneller läuft. Philip Schiller formuliert es auf der WWDC so:

“MacBook Air is the industry leader for thin and light notebooks, and now with longer battery life, we’ve set the bar even higher. With faster flash, more powerful graphics and up to 12 hours of battery life, the new MacBook Air packs even more performance into the portable and durable design our customers love.”

Das neue MacBook Air unterstützt zudem Dual-Displays und Video-Mirroring. Schließt man einen externen Display an das MacBook Air an, wird der Bildschirminhalt dort gespiegelt und auf dem eingebauten Display bleibt trotzdem die volle native Auflösung erhalten.

Das neue MacBook Air

Das neue MacBook Air

Außerdem verfügt das MacBook Air für Zubehör über zwei USB 3.0 Anschlüsse, einen High-Speed Thunderbolt-Anschluss und unterstützt jetzt mit 802.11ac Wi-Fi auch drahtlose Kommunikation der nächsten Generation (kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n). Darüberhinaus hat Apple in dem sehr dünnen Gehäuse noch eine 720p FaceTime HD-Kamera, zwei Mikrofone, Stereolautsprecher  und einen Kopfhörer-Anschluss untergebracht .

Fazit: Das neue MacBook Air ist ideal für lange Arbeitstage und für Geschäftsreisen. Mit dem 13-Zoll Modell wird man problemlos mit einer einzigen Akkuladung seinen Arbeitstag im mobilen Büro schaffen. ;-)

Preis des neuen MacBook Air:

Das neue MacBook Air hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist schon bei Apple – und demnächst auch über authorisierte Apple Händler – erhältlich.

  • 11 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 128 GB Flash-Speicher) ab 999 Euro
  • 11 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 256 GB Flash-Speicher) ab 1.199 Euro
  • 13 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 128 GB Flash-Speicher) ab 1.099 Euro
  • 13 Zoll MacBook Air (1,3 GHz Prozessor, 4 GB RAM, 256 GB Flash-Speicher) ab 1.299 Euro

Hinweis: Das MacBook Air wird von Apple noch mit dem alten Betriebssystem OS X Mountain Lion ausgeliefert, erst ab Herbst 2013 wird das neue OS X Mavericks erhältlich sein. Mit dem energiesparendem Maverick wird sich beim MacBook Air die Akkuleistung noch weiter erhöhen.

 

  • Macenstein will wissen, das eine 24jährige Britin ihr MacBook “Alex” geheiratet hat … sagt aber nichts über die Authenzität des Videos.
  • Google macht sich angeblich auch Gedanken über ein Tablet-PC mit dem Google Chrome OS.
  • ASH kann ab heute Rome: Total War (24,90 EUR, Link zur Produktseite), das Strategiespiel um das römische Imperium, ausliefern.
  • Apple hat das iPhone OS 3.1.3 freigegeben, es wird einem automatisch vorgeschlagen, wenn man das iPhone an den Rechner anschließt und in iTunes die Updateaktualisierung aktiviert hat.
  • Macwelt erklärt, wie man Windows 7 auf einen 27″ iMac installiert und damit Probleme wie den schwarz bleibenden Bildschirm umgeht.

Gute Mine zum bösen Spiel macht er ja, der Microsoft Boss Steve Ballmer, als ein Student ihn um ein Autogramm bittet… auf seinem Apple MacBook Pro ;-)

MacBook im Kugelhagel der israelischen Grenzpolizei

von Rainer Wolf am 16. Dezember 2009 in Allgemein

Arabische Schriftzeichen auf der Tastatur Ihres MacBooks und ein verdächtiges Foto auf der Digitalkamera brachten die Amerikanerin Lily Sussmann in Schwierigkeiten bei der israelischen Grenzpolizei. In der Annahme, das sich Sprengstoff in Ihrem Gepäck bzw. im MacBook befand, durchsiebten die Grenzpolizisten das komplette Gepäck der Amerikanerin mit Gewehrkugeln. Zum Glück wurde die Festplatte verschont und die Daten swaren reproduzierbar. Auf eine Entschädigung für das zerstörte MacBook wartet Sussman allerdings wohl noch heute. Die ganze Story und weitere Fotos findet Ihr in ihrem Blogeintrag unter diesem Link (via macnews.de).

Ich war mal ein MacBook...

Ich war mal ein MacBook...

Noch nie war der Run auf ein neues Apple MacBook Pro so riesig, wie jetzt auf das neue MacBook Pro 13″ 2,26 GHz Modell mit 2 GB RAM und 160 GB Harddisk. OK, der polarfrisch kalkulierte Preis von nur 1099,- Euro ist für ein MacBook Pro auch wirklich verlockend. Zudem bestechen die inneren (und natürlich auch die äußeren) Werte des neuen MacBook Pro, das ebenso wie seine Artgenossen die neue Akkutechnologie enthält, mit der Ihr laut Hersteller jetzt bis zu 8 Stunden am Stück ohne Netzanschluss arbeiten könnt. OK das wird die Praxis noch verifizieren müssen, aber das neue MacBook Pro 13″ ist schon ein echter Leckerbissen.

Hossa!!!! Noch nie war ein Apple MacBook Pro so erfolgreich!

Hossa!!!! Noch nie war ein Apple MacBook Pro so erfolgreich!

Gestern auf der WWDC Keynote vorgestellt und heute schon bei arktis.de zu polarfrischen vorbestellbar. Die neuen Apple Notebooks. Mehr Akkulaufzeit, mehr Extras und weniger Preis. So könnte man die Neuerungen auf den Punkt bringen. In der Tat hat Apple seine MacBook Pro Reihe kräftig gepimpt (z.B. durch einen FireWire 800 Port beim 13″ Modell sowie eine SD-Card-Slot). Bahnbrechend ist die neue Akkutechnologie, welche das MacBook Pro bis zu 7 Stunden laufen lässt (das 17″ Modell gar bis zu 8 Stunden – laut Hersteller), dabei aber das gleiche Gewicht auf die Waage bringt wie sein Vorgänger. Die neuen Apple Notebooks bestechen auch durch Ihr günstiges Preis-Leistungsverhältnis. Das Apple MacBook Pro 13″ gibt es bei arktis.de als autorisierten Apple Händler schon ab nur 1099,- Euro, die 15″ Version ab 1529,- Euro und die 17″ Version ab 2149,- Euro. Auch das ultraflache MacBook Air ist deutlich günstiger geworden und gibt es ab nur 1349,- Euro. Die kompletten Apple MacBook-Preise findet Ihr unter diesem Link.

Die neue Apple MacBook Pro Familie

Die neue Apple MacBook Pro Familie jetzt polargünstig bei arktis.de bestellen.

[weiterlesen…]

Was der Magneat für den iPod, das sind CableDrops für mehr Ordnung und weniger Kabelsalat für MacBook Anwender. Ihr kennt das sicherlich auch, wenn Ihr morgens mit Eurem Notebook ins Office kommt. Laptop auf dem Schreibtisch und dann geht das Suchen los nach den richtigen Kabeln. Hier das Stromkabel, dort den USB Stecker aber wo war doch gleich noch das Monitorkabel? Es folgt ein ausgedehnten Suchen und Kriechen hinter und unter dem Schreibtisch. Dank der pfiffigen CableDrops aus dem Hause blueLounge ist damit jetzt Schluß, denn mit diesen kleinen Helferlein könnt Ihr Eure Kabel exakt dort abends aretieren, wo Ihr Sie am nächsten Morgen benötigt. Einfach nur noch Notebook auf den Tisch und die bereits an den richtigen Stellen wartenden Kabel einstecken, CableDrop sei dank. Der perfekte stress- und verhedderungsfreie Start in den Morgen! Was meint Ihr, sollen wir diese coolen Helferlein in unser Sortiment aufnehmen? Preislich liegen Sie derzeit bei nicht ganz günstigen 9,95 US-Dollar…für jeweils 6 Stück.

Schluß mit dem Kabelsalat dank CableDrop

Schluß mit dem Kabelsalat dank CableDrop

Das Wundertuch für´s MacBook und MacBook Pro

von Rainer Wolf am 27. Januar 2009 in Macintosh News

Die Unibody MacBooks und MacBook Pros sind schon edle Geräte, doch was Apple da an “Schutztuch” zwischen Tastatur und BIldschirm mitliefert, gehört doch eher in die Kategorie Einmal-Wegwerfpapier. Dabei ist es gar nicht mal so unklug, wenn man sein MacBook bzw. MacBook Pro etwas schützt. Die ScreenSavrz Schutztücher aus dem Hause Radtech sind da die perfekte Lösung, denn das edle Optex-HighTech Material fühlt sich nicht nur samtig wertig an, sondern ist gleichzeitig Displayschutz und Reinigungstuch in einem. Einfach einmal zwischendurch mit dem Screensavrz kurz über das Notebook-Display und schon hat man wieder klare Sicht. Während des MacBook-Transports oder in den zugeklappten Arbeitspausen schütz der Scrensavrz dann optimal Ihr Display vor Tastaturabdrucken. Jetzt lieferbar in diversen Farben und für alle Apple Notebookgrößen.

RadTech ScreenSavrz

RadTech ScreenSavrz

Apples neues MacBook Wheel hat einfach gar keine Tasten mehr…