iPhone 5

Sexy Panties für das iPhone

von Jens Dean am 30. Januar 2014 in Allgemein,iPhone News

Coole Accessoires fürs iPhone gibt es wie Sand am Meer. Ein richtiger Hingucker sind auf jeden Fall die sexy Panties, die das  iPhone noch verführerischer machen. Ob ein maskuliner Superman- oder ein reizender Zebrastreifen-Slip, man zieht alle Blicke auf sich und sein iPhone!

iPhonePanties

Auch ein iPhone hat das Recht auf Privatsphäre und mit einem süßen “Höschen” verdeckt man zumindest bei den Modellen ab iPhone 5 geschickt den Lightning-Port. Dadurch schützt man diesen Eingang auf witzige Art und Weise vor Staub und Schmutz.

Um die Ports vor diesen Widrigkeiten zu bewahren, bieten wir in unserem Shop auch praktische Staubschutzstöpsel für das iPhone 5 / 5s und auch für das iPhone 4 / 4s an!

Wenn man ein iPhone ab Generation 5 hat, muss man den Slip nicht extra “ausziehen” um das Smartphone zu laden, man kann das “Höschen” ganz charmant zur Seite schieben, wie auf dem unteren Bild zu sehen ist. Besonders interessante Farbkombinationen erzielt man mit einem farbfrohen iPhone 5c!

SupermanPanties

Vielleicht wären die sexy iPhone Panties ja eine freshe Alternative für unseren Shop, was meint ihr? ;)

Das neue Apple iOS 7 macht es möglich: Grandioser Spielspaß für das neue iPhone 5c, iPhone 5s und iPod Touch. Mit dem neuen “Ace Power” von “MOGA” kommt jetzt der erste iOS 7-Controller! Mit zwei analogen Joysticks, einem Steuerkreuz, vier Trigger- und vier bunten Tasten lassen sich bereits einige Spiele mit dem Feeling einer Gamekonsole zocken!

Der Aufsteck-Controller besitzt einen Lightning-Anschluss und das iPhone lässt sich ganz einfach einclippen. Der Ace Power erlaubt eine deutlich präzisere Steuerung, als es bei virtuellen Sticks der Fall ist. Bereits in der laufenden Woche sollen die MOGA-Controller in den US-amerikanischen Läden erscheinen und für 99 US-Dollar zu erwerben sein. Zocker aufgepasst, denn der Ace Power hat einen integrierten Zusatzakku mit leistungsstarken 1.800 mAh!

MOGAcePower

[weiterlesen…]

In China ist im Forum von WeiPhone.com ein Foto gepostet worden, dass zahlreiche Kunststoff-Verpackungen für ein unbekanntes iPhone 5C zeigt. Jetzt wird heftig spekuliert, was uns Apple mit dem C wohl sagen will.

 

iPhone 5C Verpackungen

iPhone 5C Verpackungen

 

Als vor wenigen Tagen die ersten Fotos von einem kompletten Budget iPhone aufgetaucht sind, da hatten wir ja noch gejuxt, ob Apple sein farbiges Einsteiger-iPhone wohl einfach iPhone 5 Color nennen wird. Jetzt vermuten Ben Miller bei GIGA, Philipp Tusch bei Apfelpage und Michael Gronau bei iTopnews ebenfalls, dass beim einem möglichen iPhone 5C der angehängte Buchstabe einfach für Color steht.

Das Material der iPhone 5C Verpackungen ist dagegen bei den Lesern des iPhone-Ticker und in einigen Foren ein heiß diskutiertes Thema. Mancher scheint bei Apple-Produkten eine Kunststoffverpackung für völlig unpassend zu halten und vermutet sofort, das C kann nur für “Cheap” und “Crap” stehen. Dabei kommen beim iPod touch, iPod nano und iPod shuffle vergleichbare Kunststoffverpackungen mit einem transparenten Deckel zum Einsatz. So kann der Kunde das entsprechende Apple-Produkt durch den Deckel sehen – und sofort eine emotionale Verbindung zum Produkt aufbauen. (Glauben zumindest manche Marketing-Gurus.) Also gut möglich, dass Apple diese Verpackungsmethode auch bei einem iPhone 5C nutzen wird – damit die Kunden auch die neuen Farben sofort sehen. ;-)

 

Noch vor einer Woche hat Focus-Journalist Constantin von Harsdorf im Sportteil über Po-Witze geschrieben. In dieser Woche will er wohl Apple den Hintern versohlen – zumindest drischt er eifrig auf das iPhone 5 ein.

Diese Einleitung klingt ein wenig unsachlich? Tja – genauso unsachlich ist leider auch dieser Focus-Artikel über iPhone-Probleme. Schon in der Überschrift schreibt Constantin von Harsdorf  über „Akku-Schwäche“ beim iPhone 5 und behauptet in seinem Artikel, dass sich die Akkulaufzeit – im Vergleich zum Vorgängermodell – deutlich verringert hat. Seltsam. Dagegen hatte Focus-Redakteur Lutz Herkner bei seinem iPhone-Test im September 2012 noch festgestellt, dass beim iPhone 5 eine Akkuladung mindestens ebenso lange hält, wie beim alten iPhone 4S. Doch was interessieren schon die Artikel der Kollegen, wenn man einfach auf Stiftung Warentest verweisen kann. Als Beleg für „drastische Leistungseinbrüche“ taugt dieser Verweis jedoch nicht – im Gegenteil. Die Warentester bewerteten beim iPhone 5 die Akkuleistung nicht als schlecht, sondern nur als „mittelmäßig”. Und in einigen Punkten haben die Tester beim Akku sogar eine Leistungssteigerung gemessen, beispielsweise beim „Telefonieren“ oder beim „Musik hören“. Hätte man erwähnen können.

Verbindungsprobleme und quälend langsame Netze stehen bei Constantin von Harsdorf als nächstes auf der Mängelliste – und werden natürlich Apple in die Schuhe geschoben. Vielleicht hätte von Harsdorf einfach mal in Ruhe den Artikel seines Kollegen Lutz Herkner lesen sollen. Der erklärt schön übersichtlich, warum das iPhone 5 mit einigen LTE-Netzen nicht funktioniert. Das neue iPhone unterstützt zwar LTE, allerdings die Frequenzen 850, 1800 und 2100 Megahertz – und bei uns unterstützen nur Telekom und E-Plus diese Frequenzen. Vodafone und O2 haben dagegen bei ihrem Netausbau auf die falschen Frequenzen gesetzt. Auch von einem quälend langsamen Netz hat Herkner nichts bemerkt. Er überprüfte einige Benchmarks und stellte bei einem Test fest, dass die Focus-Homepage vom neuen iPhone doppelt so schnell geladen wird. Ganz genau hat der Focus-Redakteur es damals beschrieben: Sofern das Netz dafür ausgelegt ist, kommt das iPhone 5 beim Datenempfang durch Dual-Channel auf nominal bis zu 42 Megabit pro Sekunde. Im Zentrum Münchens hat Herkner dann Downloadraten zwischen 25 und 45 Megabit pro Sekunde gemessen – das entspricht VDSL-Niveau. Hätte man erwähnen können.

Nach dem Akku und dem Netz muss Constantin von Harsdorf natürlich auch noch die iPhone-Kamera ins Visier nehmen. Bei Aufnahmen in der Nähe einer hellen Lichtquelle haben einige Fotos einen Lila-Stich bekommen. Das war mal für kurze Zeit ein großes Thema im Netz, allerdings treten solche Farbstiche bei fast allen Smartphone-Kameras in irgendeiner Form auf. Lutz Herkner hat bei seinen iPhone-Test dagegen festgestellt, dass bei schwierigen Lichtverhältnissen die Belichtungsautomatik der Kamera jetzt meist bessere Einstellungen findet. Farbstiche treten dadurch beim iPhone 5 wesentlich seltener auf und die Fotoqualität ist „sehr gut“. Hätte man erwähnen können.

Bei seinem Frontalangriff gegen das iPhone 5 kritisiert Constantin von Harsdorf auch noch die angeblichen „Service-Flops“ bei Apple. Dass bei einem schadhaften iPhone der schnelle Umtausch die Regel ist, ein Akku bei weniger als 50% seiner Originalkapazität problemlos ersetzt wird, bei iOS die Updates regelmäßig erfolgen und immer sofort verfügbar sind, dass alles kann man kaum als „Service-Flops“ bezeichnen. Bei Android-Smartphones dauert es oft sogar Monate, bis ein OS-Update auf dem Handy landet. Hätte man erwähnen können.

Weil Constantin von Harsdorf seinen Focus-Artikel mit einem Verweis auf Stiftung Warentest begonnen hat, wollen wir zum Abschluss noch mal aus der iPhone-Wertung der Warentester zitieren:

„Das iPhone 5 ist eines der besten Smartphones, das die Tester der Stiftung Warentest bisher geprüft haben. Besonders seine hervorragende Kamera kann begeistern. Auch das sehr gute Display, das schnelle Surf- und Arbeitstempo und das trotz größerem Display noch angenehm handliche Format machen Apples neues Spitzengerät zu einem würdigen Nachfolger des iPhone 4S.“

Hätte man alles erwähnen können – wenn Focus Online beim iPhone 5 nicht plötzlich mit zweierlei Maß gemessen hätte.

Google hat für seinen Jahresrückblick erneut Milliarden Suchanfragen analysiert, kategorisiert und als Zeitgeist 2012 veröffentlicht. Die optische Präsentation und einige Kategorien unterscheiden sich etwas vom Zeitgeist 2011. Erstmals wurden beispielsweise auch die Google+ Hashtags berücksichtigt: #SOPA, #Awesome und #Sandy liegen weltweit an der Spitze.

Wir haben uns für Deutschland, Österreich und die Schweiz mal einige Suchtrends des Jahres 2012 herausgesucht und gegenüber gestellt. Die Top-Ten-Listen hat Google allerdings geschönt. Der amerikanische Internetkonzern hat aus den Suchanfragen nicht nur SPAM herausgefiltert, sondern zum Schutz der Jugend auch den Sex (und manch anderen beliebten Suchbegriff).


Die Top 10 Suchanfragen bei der allgemeinen Google-Suche 2012:

  • Deutschland: EM 2012, Dirk Bach, Olympia 2012, Felix Baumgartner, Samsung Galaxy S3, Bettina Wulff, iPad 3, Whitney Houston, Kate Middleton und Voice of Germany
  • Österreich: Felix Baumgartner, Dirk Bach, Red Bull Stratos, ACTA, Samsung Galaxy S3, iPad 3, Whitney Houston, Costa Concordia, Westbahn und Kate Middleton
  • Schweiz: Zalando, RTS, Coop, SBB Online Fahrplan, Costa Concordia, iPad 3, Felix Baumgartner, Whitney Houston, 9GAG und Bref


D
ie Top 10 Suchanfragen bei der Google-Bildersuche 2012:

  • Deutschland: Wallpaper, Liebe, Megan Fox, iPhone 5, Blumen, Cro,Tattoo, Selena Gomez, Frisuren und Minecraft
  • Österreich: Von Google.at gibt es leider keine Auswertung der Bildersuche.
  • Schweiz: Von Google.ch gibt es leider keine Auswertung der Bildersuche.

Hmmm … hat Google für Österreich und die Schweiz gleich die komplette Top 10 herausgefiltert? Wie auch immer, unter Google.com/Zeitgeist findet ihr jedenfalls für 2012 die Auswertung der weltweiten Suchanfragen – auch für spezielle Kategorien:


N
ach diesen Menschen (Künstler, Schauspieler, Sportler, Politiker, Promis) wurde 2012 gesucht:

  • Deutschland: Dirk Bach, Felix Baumgartner, Bettina Wulff, Sebastian Vettel, Whitney Houston, Kate Middleton, Brigitte Nielsen, Mitt Romney, Lana del Rey und Cro
  • Österreich: Felix Baumgartner, Dirk Bach, Whitney Houston, Kate Middleton, Adam Sandler, Sido & Heinzl, Brigitte Nielsen, Amanda Todd, Michael Clarke Duncan und Silvia Seidel
  • Schweiz: Felix Baumgartne, Whitney Houston, Micaela Schaefer,Dirk Bach, Kate Middleton, Luca Hänni, Lucio Dalla, Amanda Todd, Lana Del Rey und Michel Telo


Nach diesen Fernsehsendungen wurde 2012 gesucht:

  • Deutschland: Voice of Germany, Dschungelcamp, Der Bachelor, DSDS – Deutschland sucht den Superstar, Schlag den Raab, Game of Thrones, Wetten, dass…, Bauer sucht Frau, Let’s Dance und Eurovision
  • Österreich: Club 2, Liebesgschichten und Heiratssachen, Im Zentrum, Musikantenstadl, Am Punkt, Dancing Stars, Die große Chance, DSDS – Deutschland sucht den Superstar, Bauer sucht Frau und Wetten, dass…
  • Schweiz: Von Google.ch gibt es leider keine Auswertung zu Fernsehsendungen.


N
ach diesen Fußballvereine wurde 2012 gesucht:

  • Deutschland: Borussia Dortmund, FC Bayern München, Hamburger SV, FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, SV Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf , Hertha BSC und Hannover 96
  • Österreich: WAC, SC Wiener Neustadt, Red Bull Salzburg, Admira Wacker, Austria Wien, Rapid Wien, Sturm Graz, Wacker Innsbruck, SV Mattersburg und SV Ried
  • Schweiz: Von Google.ch gibt es leider keine Auswertung zu Fußballvereinen.


Nach diesen Automarken wurde 2012 gesucht:

  • Deutschland: Opel, BMW, Audi, VW, Mercedes, Renault, Porsche, Ford, Honda und Toyota
  • Österreich: BMW, VW, Audi, Mercedes, Ford, Mini, Opel, Porsche, Honda und Renault
  • Schweiz: Mercedes, BMW, Audi, VW, Hyundai, Citroen, Porsche, Renault, Peugeot und Toyota


U
nd die zehn meistgesuchten Städte und Dörfer waren 2012:

  • Deutschland: Berlin, München, Frankfurt, Köln, Hamburg, Dresden, Stuttgart, Hannover, Leipzig und Bremen
  • Österreich: Wien, Graz, Salzburg, Linz, Innsbruck, Klagenfurt, Bregenz, St. Pölten, Eisenstadt und N.A.
  • Schweiz: Zermatt, Basel, Lausanne, Winterthur, Luzern, Davos, Bern, Zurich, Lugano und Saas-Fee

Alle weiteren Analysen der Google-Suche findet Ihr unter Google.com/Zeitgeist! Für Deutschland hat Google beispielsweise auch die Suche nach Gadgets analysiert, für Österreich die Suche nach Regisseuren und für die Schweiz die Suche nach Berggipfel. :-)

Vor Weihnachten hat im ZDF das Verbrauchermagazin WISO drei Smartphones einem Praxistest unterzogen. In Frankfurt hat WISO-Redakteur Georg Döller dazu den Fahrradkurier und Hobbyfotografen Christian Riemer einen Tag lang das Nokia Lumia 920, das Google Nexus 4 und das Apple iPhone 5 testen lassen. Der Kurier brauchte bei seiner Arbeit die Smartphones für den Kontakt zur Zentrale, für die Auftragsannahme und als Stadtkarte. In seinen kurzen Pausen wollte Christian Riemer außerdem im Internet surfen, seine Kontakte in den sozialen Netzwerken pflegen und Nachrichten abrufen.

Bewähren sich Googles Nexus 4, Nokias Lumia 920 und Apples iPhone 5 im Arbeitsalltag?

Christian Riemer ist mit allen drei getesteten Smartphones “fix und gut” zurecht gekommen. Er konnte problemlos im Internet surfen, Nachrichten abrufen und telefonieren. Akkustik und Sprachqualität waren bei allen Geräten einwandfrei. In Frankfurt konnte der Kurier die drei Smartphones zudem als kostemloses Navigationssystem nutzen. Und zumindest für Schnappschüsse genügten auch alle drei Handy-Kameras den Ansprüchen des Hobbyfotografen. Dennoch zeigte der WISO-Test im Arbeitsalltag auch einige Unterschiede auf.

Das Nexus 4 hat im Praxistest zwar eine “großartige Rechenleistung” gezeigt – aber die Leistung der Kamera war nur durchschnittlich, der Speicher mit 16 GigaByte für Christian Riemer nicht ausreichend und auch der Akku gab frühzeitig seinen Geist auf.
WISO-Fazit: “Das Nexus 4 ist der Preis-Tipp, deutlich günstiger als die Konkurrenz. Die Rechenleistung ist stark, dafür schwächelt der Akku.” (Anmerkung: Mit seinem Diensthandy unterwegs nicht mehr erreichbar zu sein, dass ist in jedem Job eine Katastrophe. Wenn man sich mit einem Smartphone nicht ohne Ersatzakku oder zweites Notfall-Handy aus dem Haus trauen kann, dann ist der günstige Preis auch kein Kaufargument mehr.)

Das Lumia 920 hat dem Fahrradkurier ganz gut gefallen, insbesondere das “Onboard-Navigationssystem” hat ihn überzeugt. Christian Riemer hat sich im Test detaillierte Stadtkarten direkt auf das Lumia 920 geladen. So arbeitete das Navi unterwegs nicht nur schneller, in den städtischen Funklöchern hatte der Kurier seine Karten auch ohne eine Internetverbindung zur Verfügung. Allerdings hatte er mit 32 GigaByte natürlich auch keine Speicherprobleme.
Da Christian Riemer in seinem Beruf den ganzen Tag unterwegs ist, achtet er besonders auf das Gewicht der Smartphones. Hier konnte Nokia nicht punkten – das Lumia 920 war dem Kurier einfach zu schwer.
WISO-Fazit: “Beim Lumia sind Navigation und Kamera spitze. Das Schwergewicht kostet aber viel.”

Das iPhone 5 ist der eigentliche Testsieger – obwohl das Testgerät auch nur 16 GigaByte Speicher hatte. Fahrradkurier Christian Riemer war trotzdem zufrieden und konnte im Praxistest keine Schwachstellen beim iPhone 5 entdecken. Das Nexus und das Lumia hatten dagegen eindeutige Defizite.
WISO-Fazit: “Das iPhone 5 kann rundum mit der besten Technik punkten. Es hat ein tolles Display, ist aber sehr teuer.”

Wer Fragen zum WISO-Test hat, der kann mit den WISO-Redakteuren auf Facebook diskutieren. Wer den Beitrag noch mal sehen möchte, der findet den Smartphone-Test in der Mediathek des ZDF oder kann den Test von WISO-Redakteur Georg Döller auf der Website des ZDF nachlesen. Ach ja …  nächste Woche werden von WISO-Redakteur Sven Hendrik Hahn tolle Weihnachts-Gadgets und weitere Geschenkideen getestet. :-)

Video: iPhone 5 Dock von Sir James

von Rainer Wolf am 17. November 2012 in Allgemein,iPhone News,iPod News

Heute stellen wir Euch einmal unsere brandneue iPhone 5 Dockingstation, millimetergenau gefräst auf einer CNC Maschine aus dem Hause Sir James vor. Das schöne Aludock passt optisch perfekt zu Euren anderen Apple Devices und zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass es das iPhone 5 mit oder ohne Hülle sicher und stabil hält. Apropos sicher, den Zweiflern unter Euch zeigen wir, dass dieses Dock alles andere als eine wackelige Angelegenheit für das iPhone (oder iPod touch) ist. Mit Sir James DAS DOCK erhaltet Ihr für 49,95 Euro eine rundum gelungen gute Dockingstation für Euer Apple Smartphone.

Sir James DAS DOCK

Sir James DAS DOCK

Der iPhone 5 Erfolg zieht eine gigantische Zubehörmaschinerie nach sich und dies haben wir als Autorisierter Apple Online Shop natürlich auch voll zu spüren bekommen. Mehr als das 5-fach Paketvolumen an normalen Arbeitstagen und das durchgehend seit der iPhone 5 Veröffentlichung, unsere Logistik ist in höchstem Maße gefordert in den letzten Wochen und Weihnachten steht erst noch vor der Tür. 20 (!!!)  neue Lager-Mitarbeiter und Näherinnen für unsere iPhone 5 Wolfsrudel Hüllen konnten wir in den letzten Wochen neu einstellen, die fast schon rund um die Uhr iPhone 5 Pakete für Euch packen und innerhalb 24 Stunden nach Eurer Bestellung direkt aus unserem Versandlager im münsterländischen Rosendahl versenden. Das gab es so noch nie in unserer über 25-jährigen Laufbahn im Versandhandel. Um jetzt auch noch dem Ansturm zu Weihnachten und vor allen natürlich auch wieder am diesjährigen Black Friday standhalten zu können, haben wir unser Personal kräftig aufgestockt. Da verliert man schon mal schnell dem Überblick. Erst gestern habe ich eine junge Dame, die zielstrebig unser Firmengebäude betreten hatte gefragt, wie ich Ihr denn helfen könne. Entgeistert antwortete Sie mir “Ich arbeite doch hier.” Ups :-) Unser Azubi Tobi hat daher direkt die Aufgabe übertagen bekommen Fotos samt Namensschild aller arktis.de Mitarbeiter anzuferten und diese auf einer großen Wand nebeneinander aufzuhängen. Ich glaube, er sucht seitdem noch nach einer ausreichend großen, freien Wand in unserem Firmengebäude… ;-)

Langsam wird es eng im arktis.de Logistikcenter in Rosendahl

Langsam wird es eng im arktis.de Logistikcenter in Rosendahl

Mit diesem coolen iPhone 5 Flaschenöffner Case lasst Ihr selbst einen James Bond (ok, der trinkt ja auch kein Bier) ganz uncool aussehen, denn dieses schützende iPhone 5 Case von Coconut hat einen eingebauten Flaschenöffner, der sich bei Bedarf ganz einfach ausfahren lässt. Damit seid Ihr garantiert der König auf jeder Party und könnt ganz cool die Bierflaschen Eurer Freunde öffnen. Für nur 12,95 Euro (statt 19,95 Euro) gibt es dieses ultimative Geschenk für Männer ab sofort auf arktis.de unter diesem Link. Na dann mal Prost! ;-)

iPhone 5 Flaschenöffner Case

iPhone 5 Flaschenöffner Case

iPhone 5 Bottle Opener Case

iPhone 5 Bottle Opener Case

Neue iPhone 5 Bumper von Coconut

von horchposten am 12. Oktober 2012 in Allgemein,iPhone News

Nach den Diskussionen um Kratzer am iPhone 5 haben die Hersteller von Schutzzubehör schnell reagiert – und auch Coconut hat neue iPhone-Bumper im Programm. In drei neuen Farben bieten die bewährten Bumper dem iPhone 5 passgenauen Rundumschutz.

Blauer iPhone 5 Bumper von Coconut

Auch die neuen Coconut-Bumper gewähren Euch am iPhone 5 freien Zugang zu allen Anschlüssen und Bedienelementen, beispielsweise sind die Knöpfe für die Regelung der Lautstärke gleich im Bumper integriert. Das ist praktisch.

Lila iPhone 5 Bumper von Coconut

Das Anbringen des Schutzzubehörs aus TPU geht einfach und schnell: den Coconut-Bumper über die Ecken des iPhone 5 ziehen – und schon sind die Seiten rundum gut geschützt. Natürlich kann der Bumper jederzeit wieder ausgewechselt werden.

Grüner iPhone 5 Bumper von Coconut

Von Coconut sind für je 9,95 Euro blaue Bumper, lila Bumper und grüne Bumper für das iPhone 5 bei Arktis.de erhältlich – die Lieferung des iPhone Schutzzubehörs ist versandkostenfrei.

Weiteres Apple-Zubehör von Coconut und auch iPhone 5 Bumper anderer Hersteller findet Ihr ebenfalls im Store von Arktis.