Mit dem iPhone an den Strand

von Rainer Wolf am 15. Juni 2014 in Allgemein,iPhone News

Salzwasser und Sand sind nicht gerade die besten Freunde eines Smartphones. Am Strand gibt es logischerweise beides in Massen, Sand und Salzwasser. Damit Ihr aber auch im Urlaub Eure Freude am iPhone habt und sorglos damit am Strand spielen oder im Web surfen könnt, empfiehlt sich die Anschaffung einer wasser- und sandabweisenden Schutzhülle. Bei arktis.de findet Ihr gleich eine ganze Reihe wasserdichter iPhone Hüllen. Allerdings möchte ich heute einmal genau die Hülle vorstellen, die mir in meinem eigenen letzten Urlaub gute Dienste geleistet hat, der wasserfeste Umhängebeutel von Coconut für alle iPhones und andere ähnlich große Smartphones. Gerade einmal 9,95 Euro kostet dieser praktischer Schutz und ist dabei so vielseitig einsetzbar. Gleich zwei Halteschlaufen liegen dieser Schutzhülle bei, ein Umhängeband sowie ein Armband mit Klettverschluß. Damit könnt Ihr Euer iPhone immer am Mann tragen oder einfach am nächsten Strandkorb festzurren. Die knallorange Hülle (gibt´s auch in schwarz) lässt sich mit zwei Sicherheitsriegeln blitzschnell öffnen und sicher wieder verschließen. Das iPhone passt perfekt hinein und ist auch in der Hülle weiter bedienbar. Gegen Sand und Spritzwasser ein perfekter Schutz. Ich gebe zu, den Härtetest direkt im Meer hab ich mich nicht getraut mit meinem iPhone 5s zu wagen. Statt dessen hab ich einfach mal ein zusammengefaltetes Blatt Papier in der Hülle auf Tauchstation geschickt… und trocken wieder an Land gezogen. Ok, ok ich sollte vielleicht schon mehr Vertrauen in die eigenen Produkte haben, aber ein iPhone im Wasser versenken kommt schon einer echten Mutprobe gleich…. ja, nennt mich Lusche! ;-) Abgerundet wird die wasserdichte iPhone Hülle übrigens noch durch ein kleines Gadget, einen direkt in der Hülle eingebauten Kompass. Damit verliert Ihr auch an überfüllten Stränden garantiert nie mehr die Orientierung. Hehe. :-)

Wasserdichte iPhone Hülle

Perfekt gegen Sand und Spritzwasser – die wasserdichte iPhone Hülle von Coconut für nur 9.95 Euro.

Jedenfalls ist alles in der wasserdichten iPhone Hülle trocken geblieben und über die Strandtage hinweg hat mit die Coconut echt gute Dienste geleistet, vor allem in der Abwehr von Sand und Sprühregen. Außerdem findet man dank der orangen Signalfarbe sein iPhone garantiert sofort wieder, auch wenn es mal etwas im Sand vergraben ist. Für 9,95 Euro also ein perfektes Strandgadget, das ich unbedingt empfehlen kann. Auch wenn ich damit vielleicht nicht Schwimmen gehen würde… aber wer nimmt schon sein iPhone mit ins Wasser, außer damit unter Wasser filmen zu wollen? Dafür gibt es schließlich noch Spezialhüllen von Lifeproof und Co. Die kosten dann allerdings auch ein paar Euro mehr. Ich bin mit meiner Coconut Hülle jedenfalls bestens bedient und werde sie im nächten Urlaub garantiert wieder mitnehmen. Vielleicht auch für Euch interessant? Schaut Euch einfach mal meine Fotos zu der wasserdichten iPhone Hülle von Coconut an:

Wasserdichte iPhone Hülle

Wasserdichte iPhone Hülle – sicherer Schutz dank Spezialverschluß

iPhone Hülle wasserdicht

Sand und Spritzwasser haben keine Chance – die wasserdichte iPhone Hülle von Coconut

[weiterlesen…]

b ( 0 )

Klingt komisch, ist aber so: Samsung steht schon wieder kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Tablets. Fast schon in 2-Monate-Abständen kommt es im Tablet-Bereich bei den Südkoreanern zu Neuvorstellungen. Nicht lange ist es her, da wurde die “neue” Samsung Galaxy Tab 4″ Reihe und das Samsung Galaxy TabPRO / NotePRO vorgestellt. Nun ist scheinbar Zeit für das aktuell neueste Samsung Galaxy Tab S! Ein Tablet, erhältlich mit 8,4 und 10,5 Zoll AMOLED-Display, das mit 2.560 x 1600 Pixel auflöst. Als Prozessor hat man auf den Exynos 5 Octa gesetzt, der sich aus 2 Chips mit je 4 Kernen zusammensetzt und  3GB Arbeitsspeicher mit sich bringt. Abhänging vom gekauften Modell, kann man zudem über eine microSD-Karte auf 16 oder 32 GB internen Speicher erweitern. Als Betriebssystem findet man Android 4.4 vor.

Samsung Galaxy Tab S

Gestern noch neu, heute schon wieder alt: Samsung setzt im Tablet-Bereich auf eine breite Auswahl und hat nun das brandneue Samsung Galaxy Tab S vorgestellt!

Neben den WiFi-Netzen nach aktuellem ac-Standard und Bluetooth 4.0 plant Samsung sogar, beide Tablets mit LTE-Funk anzubieten. In dem 294 Gramm leichten 8.4″ Modell findet sich ein 4.900-mAh-Akku wieder, während das 10,5″ Modell 465 Gramm wiegt und über einen 7.900-mAh-Akku verfügt. In der Dicke beider Geräte lassen sich nur 6,6 Millimeter messen! Zum Vergleich: Apples aktuelles iPad Air bringt es auf 7,5 Millimeter! Der Preis des kleineren Tablets soll sich auf 399,00 € und der des größeren auf 499,00 € belaufen – jeweils für die 16 GB-Version. Das klingt für den Anfang schon einmal nach fairen Preisen! Im Juli sollen die beiden AMOLED-Tablets dann auf dem Markt erhältlich sein.

Es fällt auf, dass Samsung neben seinen Smartphones auch im Tablet-Bereich verstärkt auf Vielfältigkeit und große Auswahl setzt. Was meint ihr? Setzt der südkoreanische Konzern damit auf die korrekte Strategie? Oder ist Apple trotz seiner viel geringfügigeren Auswahl klar im Vorteil?

b ( 0 )

Der Sommer hat sich in den letzten Tagen schon einige Male von seiner schönen Seite gezeigt. Da konnte man sich am Wochenende zum Beispiel schon einmal leicht dazu verleiten lassen einen Ausflug zum See oder Strand zu machen. Wenn das Wetter gut ist, führt der Weg natürlich auch schnell zur Eisdiele. Erfrischendes, kaltes Eis zur Abkühlung tut eben unheimlich gut und schmeckt obendrein noch äußerst lecker. Für die richtigen Eis-Fanatiker bietet sich daher die Eismaschine für Fruchteis und Sorbets von Rosenstein & Söhne an. Die perfekte Lösung um den teuren Eisbällchen-Preis von beinahe 1,00 € zu vermeiden und langfristig eine Menge zu sparen.

Eismaschine

Leicht zu bedienen und sehr kostensparend: Die coole Eismaschine für Fruchteis und Sorbets!

Man muss kein Profi sein, um diese Maschine bedienen zu können – ganz im Gegenteil! Die Nutzung ist kinderleicht, denn die gefrorenen Früchte müssen einfach nur in die Maschine gegeben werden und der Rest erledigt sich von selbst. Natürlich können Sahne und Milch noch hinzugefügt werden, um das Eis ein wenig zu verfeinern. Ansonsten ist das Ergebnis aber ein sehr leckeres und gesundes Eis ganz ohne jegliche Zusätze.

Seit kurzem auf Lager und sofort lieferbar für nur 47,95 € – die Rosenstein & Söhne Eismaschine für Fruchteis und Sorbets! :)

b ( 0 )

Die Gerüchte rund um das iPhone 6 werden nicht weniger. Ganz im Gegenteil – tagtäglich bekommen wir neue Fotos zu sehen, die aber langsam immer mehr auf einen Nenner kommen. Die letzten Fotos wiesen fast alle das selbe Design auf und auch die Dummies, die uns vorliegen, sind identisch mit dem Aussehen auf den meisten Fotos. Bisher war auf der klaren Mehrheit der Fotos nur die Rückseite des iPhone 6 zu sehen. Nun hat die chinesische Website weibo.com aber neben der Rückseite, auch die Vorderseite ins Spiel gebracht.

iPhone 6 Design

Das iPhone 5s und 6 direkt im Vergleich. Auf der linken Seite ist nun auch die angebliche Vorderseite zu sehen ;)

Dass das Apple iPhone 6 ein größeres Display erhalten soll, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Aktuell zeichnen sich aber wieder coole Trends ab, die in der Gerüchteküche entstanden sind und für den einen oder anderen neu sein dürften. VentureBeat berichtet von einem NFC-Chip und kabellosem Aufladen. Was ist ein NFC-Chip? NFC bedeutet für “Near Field Communication” und ermöglicht bargeldloses Zahlen. Bekannt ist dieses Features bereits bei Google unter dem sogenannten Bezahldienst “Wallet”. So könnten iPhone 6 User ihr Smartphone möglicherweise in der Zukunft an einen Sensor an der Kasse halten, der die Transaktion erkennt und durchführt. VentureBeat berichtet darüber, dass ein Ladekabel dank einer induktiven Oberfläche bald nicht mehr notwendig sein soll. So soll das iPhone 6 einfach auf eine passende Armatur gelegt und kabellos aufgeladen werden.

Das klingt nach Innovation und hört sich gut an. Wir hätten nichts dagegen, sollten diese coolen Features wirklich bei der neuen iPhone-Generation vertreten sein. Was meint ihr? ;)

b ( 0 )

Wer auch die News des südkoreanischen Konzerns Samsung zwischendurch im Auge behält, der dürfte schon einmal von dem Samsung Galaxy F gehört haben. Es handelt sich dabei um ein Premium-Modell des bereits erhältlichen Samsung Galaxy S5. Im Gespräch ist auf jeden Fall ein Metallgehäuse, welches auf den ersten Leak-Fotos schon einen ganz guten Eindruck macht. Fast täglich tauchen neue, detailgetreuere Fotos des bevorstehenden Samsung Smartphones im World Wide Web auf. Ganz aktuell ist eine Abbildung von “phoneArena”:

Samsung Galaxy F Leak

Ist hier tatsächlich das geplante Samsung Galaxy F im feinen Metall-Look zu sehen?

Wir finden den Metall-Look ganz ansprechend. Für Samsung wird dieser Schritt aber auch Zeit, da die Konkurrenz in dieser Hinsicht schon lange vorgelegt hat: Apple, HTC, LG haben zum Beispiel schon seit längerer Zeit Smartphones im Metallgehäuse an den Mann gebracht. Samsung-Fans mussten sich bisher immer noch mit Plastik-Gehäuse begnügen. Mit dem Samsung Galaxy F könnte der südkoreanische Konzern also auch eine Zielgruppe für sich gewinnen, an die vorher aufgrund des “billigen” Backplates gar nicht erst zu denken war. Bisher sagen einige Gerüchte aus, dass das Smartphone mit einem 5,3″ QHD-Diplay (Auflösung 2.560 x 1.440 Pixel), einem Snapdragon 805-Prozessor und hinsichtlich der Kamera mit einem 16 MP-ISOCELL-Sensor ausgestattet sein soll. Wie steht ihr zu diesem Smartphone?

Wir haben uns wie immer schon entsprechend vorbereitet und werden hoffentlich beim Release schon mit Samsung Galaxy F Hüllen und sonstigen Samsung Galaxy F Zubehör dienen können. Schon im Juni 2014 soll man mit der Vorstellung des Top-Smartphones rechnen können :)

b ( 0 )

Viber knackt die 100 Millionen-Marke!

von Jens Dean am 11. Juni 2014 in Allgemein,App News,Apps

Der Messenger und Voice over IP-Dienst Viber mausert sich so langsam zu einem echten WhatsApp-Konkurrenten. So verfügt die Applikation aktuell über gut 100 Millionen aktive User!

Viber

Doch warum erfreut sich der Nachrichten- und VoIP-Dienst einer so großen Beliebtheit? Zum einen kam dem Unternehmen die WhatsApp-Übernahme von Mark Zuckerberg und seiner Facebook Inc. sehr gelegen, da viele WhatsApp-Benutzer plötzlich mehr um ihre Privatssphäre fürchteten und nach Altermativen ausschau hielten. Zum anderen ist Viber sehr breit aufgestellt und somit kompatibel mit iOS, Android, Windows Phone, BlackBerry und fern von allen Mobile-Devices auch mit Desktop-PCs!

Im Rahmen der damaligen WhatsApp-Übernahme stellten wir euch ja bereits Threema als Gegenmodell vor. Viber ist momentan allerdings die beliebteste Alternative zu WhatsApp, das mit seinen etwa 450 Millionen Nutzern weiterhin ganz oben auf dem Thron der Messenger ausharrt.

b ( 0 )

Wenn es um die innovative Google Glass geht, gehen die Meinungen oftmals weit auseinander. Die Datenschützer geben nicht kleinbei und verweisen auf den möglichen Mißbrauch persönlicher Informationen. Trotz fortschrittlicher Technologie und Vorteile in alltäglichen Situationen wollen die Negativschlagzeilen nicht verstummen.

Richtig angeheizt werden die Kontroversen, seit nun auch noch bekannt ist, dass die Waffenindustrie die Google Glass für sich entdeckt hat. Der Konzern Tracking Point entwickelte unlängst die Applikation ShotView, die Soldaten künftig um die Ecke schießen lässt!

trackingpoint

Die Kombination aus einer “Smart-Gun” und der Google Glass ermöglicht es den Soldaten, in Ihrem Versteck zu verharren und auf Ihre Ziele zu feuern, ohne selbst ins Schussfeld zu geraten. Am Zielfernrohr wird lediglich eine Kamera installiert, die via WiFi die Bilder an die Datenbrille überträgt!

Natürlich ist das Prozedere keine Weltneuheit, denn selbst vor 100 Jahren konzipierte man Schusswaffen mit Spiegelvorrichtungen, um “um die Ecke” zu schießen. Doch dieser neue Verwendungszweck der Brille sollte wohl nicht im Sinne der Entwickler sein. Das folgende Video veranschaulicht die Funktion der ShotView-App:

b ( 0 )

Damit bist Du der Held auf dem Baggersee!

von Rainer Wolf am 8. Juni 2014 in Allgemein,Gadgets

Der Sommer ist endlich da! Zeit, sich um die wichtigen Dinge des Lebens zu kümmern, Zeit für die coolsten Sommer-Gadgets 2014. Den Start macht heute eine aufblasbare Schwimminsel der besonderen Art. Mit dem Cabana Islander für schlappe 400,- Euro seid Ihr garantiert der Star auf dem Baggersee. Die Luft-Wasserinsel, die nicht nur einen lauschigen Schattenplatz für bis zu 6 Personen bietet, hat gleichzeitig so manches cooles Extra direkt mit an Board integriert. Eine Kühlbox für Erfrischungsgetränke ist ebenso selbstverständlich wie eine separat angehängte Boarding Plattform für neue Gäste. Das widerstandsfähige PVC Material sorgt dafür, das die Schwimminsel auch bei ausufernden Wasserpartys nicht gleich absäuft. Leider ist der Cabana Islander aktuell noch nicht im arktis.de Sortiment zu finden, aber das kann ja noch werden. Vorausgesetzt Ihr habt Interesse daran?! Ich bin gespannt auf Eure Kommentare. (via darum-bin-ich-pleite)

Schwimminsel Deluxe - Cabana Islander

Schwimminsel Deluxe – Cabana Islander

Cooler geht´s nicht!

Cooler geht´s nicht!

 

b ( 0 )

The Perfekt Drink Cocktail Mixer“, so nennt sich unser brandneues iPhone App based Zubehör in unserem beliebten Appcessories Shop auf arktis.de. Mit der intelligenten Cocktail-Waage mit iPhone- bzw. iPad-App Steuerung könnt Ihr so die Zutaten für jeden bekannten Cocktail exakt abwiegen. So mixt Ihr immer den perfekten Drink. Gerade rechtzeitig zur Sommersaison 2014 ist dieses toole Produkt bei uns im Shop aufgeschlagen und spontan hat sich gleich das halbe Team zum freiwilligen Produkttest bereit erklärt. Die in der App integrierte Datenbank liefert exakte Infos zu allen nur erdenklichen Cocktails. Egal ob Bloody Mary, Mochito oder Tequila Sunrise. Mixt doch einfach was Ihr wollt!

Der perfekte Drink, dank intelligenter Waage und iPhone / iPad App

Der perfekte Drink, dank intelligenter Waage und iPhone / iPad App

iPhone Appcessories

Mixt doch einfach was Ihr wollt – die Datenbank in der App gibt so einiges her.

 

b ( 0 )

Praktische Docks für Smartphones und Tablets werden immer beliebter und sind immer häufiger in den verschiedensten Haushalten zu sehen. Jeder Hersteller setzt hierbei auf ein anderes Material: Von glänzendem Aluminium, über starkem Beton bis hin zu qualitativem Naturholz. Kein Wunder, denn Geschmäcker sind verschieden und jeder favorisiert zumeist ein bestimmtes Material. Es kristallisiert sich heraus, dass unter den genannten Materialien meist Holz die beliebteste Art eines Docks ist. Aus diesem Grund stellen wir euch heute mal die bezaubernden Docks von Woodcessories vor. Dieser Hersteller bietet seine Produkte für iPhone, iPad & Co. an und macht aus jedem Dock ein absolutes Unikat. Wer also gedacht hat, wir stellen jetzt mal die klassischen Docks aus Holzarten vor, die man in jedem Möbelhaus sieht, der hat sich geschnitten. Woodcessories hat sich auf einzigartiges Massivholz in verschiedenen Tönen spezialisiert, die man in dieser Art nicht leicht wiederfinden wird.

iPhone Dock

Ein Modellbeispiel: Das iPhone 4 4s Massivholz Dock Abraham!

Schon die Fotos sorgen beim Betrachter dafür, dass die Augen erst einmal fokussiert sind und dieses wunderbare Stück Natur in vollem Zuge genossen werden kann. Woodcessories verfolgt bei der Herstellung seiner Docks klare Linien und differenziert sich meilenweit von anderen Manufakturen und deren Herstellungsprozessen. Warum? Die Docks bestehen aus echtem Schiffsholz, welches aufgrund seines Alters und der Einzigartigkeit sicherlich vielen jungen Hüpfern nicht sofort bekannt ist. [weiterlesen…]

b ( 0 )