Selbstredend sind Nachfolgemodelle meistens besser und können fast immer mehr als ihre Vorgänger. Das ist beim iPhone 3GS nicht anders, u.a. kann man mit ihm auch Videos aufnehmen, was mit den älteren Geräten nicht geht ging. Die App iVideoKamera – 2G /3G Videokamera lässt jetzt auch das iPhone 2G (Classic) und das iPhone 3G zur Videokamera werden.

Das Video beschreibt übrigens eine ältere Version! – Zur neueren Version: Bei einer Auflösung von 320 x 426 Pixeln und 10 Bildern pro Sekunde speichert die App das Video direkt und ohne Wartezeit. Es gibt verschiedene einstellbare Qualitätsstufen und per WiFi kann das Video direkt an einen Computer übertragen werden. Auch die Möglichkeit eines Uploads per FTP bietet die App. Und natürlich darf auch die “Integration” verschiedener aktueller sozialen Netzwerke nicht fehlen: mit iVideoKamera kann man die Videos auch direkt bei YouTube, FaceBook, Twitter, Flickr, Vimeo und 12seconds.tv hochladen. Das letzte Update, das noch mal für einen Qualitätsschub sorgte, ist bei den Usern sehr gut angekommen. Für 0,79 EUR kann man nicht meckern … absolut empfehlenswert!

P.S. Jetzt wird auch die GorillaMobile iPhone-Halterung (39,90 EUR) für 2G- und 3G User interessant! ;-)

Jetzt gibt es eine neue iPhone 3GS Hülle, die mit einem einzigartigen Haltesystem kombiniert ist, das sich quasi überall festklammert. “Gorillamobile” heißt dieses System, welches ab sofort für 39,90 Euro erhätlich ist. Gewagten Selbstbildnissen  und -filmchen bzw. einem entspannten Videovergnügen in allen Lebenslagen (klammert sich z.B. auch optimal um Sonnenschirmständer oder Haltestangen im Bus) steht damit nichts mehr im Wege. (Produktlink)

Hält fast überall, die JOBY Gorillamobile Halterung für iPhone

Hält fast überall, die JOBY Gorillamobile Halterung für iPhone

Der Wochenbrücklick KW 03 / 2010

von Rainer Wolf am 22. Januar 2010 in Allgemein,Macintosh News

Bereits am Montag hat Apple eine Presseeinladung verschickt, nach dem Apple am Mittwoch, den 27. Januar 2010 ins Yerba Buena Center for the Arts einlädt um “die neuesten Werke” zu besichtigen. Während die einschlägige Presse hier und da wahrnahm, das dies die erste echte Reaktion von Apple auf die ganzen iTablet-Gerüchte ist (und nichtmal das wurde in der Einladung erwähnt oder angedeutet), schaffte SPON Verwirrung in dem davon berichtet wurde, das Apple kein Computer-Unternehmen mehr ist (“der ehemalige Computer-Konzern”) sondern ein reiner Gadget-Verein (“der iPod-Konzern”). Die Überschrift Apple kündigt Ankündigung an jedoch trifft das Geschehen am Besten.

[weiterlesen…]

Die Gerüchteküche brodelt und ein wohliges Kribbeln in der Magengegend macht sich bei Apple Fans breit. Deutete doch anfangs noch alles auf den Namen “iSlate” für das neue Apple Wunder-Tablet hin, gehen die Trends jetzt eher in Richtung “iPad“. Egal ob iSlate oder iPad, sicher scheint lediglich, dass Apple nächste Woche sein heiß ersehntes Tablet herausbringen wird. Wobei noch fraglich ist, wann dieses aufgrund eines wahrscheinlich gekoppelten Mobilfunkvertrags überhaupt hierzulande erhältlich sein wird. Apple Insider will nähere Details zum Tablet erfahren haben und beschreibt dieses wie ein großes iPhone der ersten Generation mit matter Alurückseite und inkl. Home-Button. Auch der vom iPhone her bekannte Dock-Connector Anschluß soll integriert sein, was ein Fest für iPhone- bzw. iPod-Zubehörlieferanten darstellen würde, ließe sich doch so zahlreiches Zubehör wahrscheinlich auch am Apple Tablet verwenden (Hurrraaaa!!!). Auf Apple Insider (Link) findet Ihr jetzt eine Zusammenstellung aller 70 Artikel seit dem Jahr 2007 zum ominösen Apple Tablet. Damit könnt Ihr Euch jetzt schon auf die Keynote am 27. Januar fein einstimmen. Ach ja und noch was, diese Tablet-Studie von Fotoboer.nl soll Apple Insider zur Folge dem echten Apple Tablet schon sehr nahe kommen. Nächsten Mittwoch 19.00 Uhr wissen wir mehr…

So könnte es aussehen, das neue Apple iPad oder Apple iSlate Tablet

So ähnlich könnte es aussehen, das neue Apple iPad oder Apple iSlate Tablet

Zum Auftakt eines hoffentlich endlich mal wieder spannenden und spektakulären Formel 1 Jahres (die Vorzeichen stehen gut) kann man sich die Wartezeit jetzt mit der Red Bull App verkürzen: Red Bull Racing Challenge (Link zur Produktseite) sorgt für Kurzweil.

Auf sechs verschiedenen Rennstrecken dieser Welt kannst Du bei unterschiedlichen Wetterbedingungen Dein Können unter Beweis stellen. Sogar die Boxenstops sind im Spiel integriert, ob hier noch getankt wird kann man schlecht sehen. Über Bluetooth kann man mit Freunden fahren … oder eben gegen sie. Für Formel 1 Fans schon fast ein “muss”, für alle anderen auf jeden Fall eine Empfehlung wert: schon für 2,39 EUR (iTunes Partnerlink) zu haben.

Laut einer Geschichte des USB-Senders MSNBC hat eine iPhone App einem US-amerikanischen Filmemacher nach dem Erdbeben in Haiti offensichtlich das Leben gerettet. Dan Wolley wurde unter den Trümmern des Hotels Montana begraben. Mit Hilfe es Lichts seiner Kamera und unter Anleitung einer Erste-Hilfe-App seines iPhones konnte er nach eigenen Angaben seine Wunden versorgen und wurde schließlich von einem französischen Rettungsteam gefunden. Der Hersteller Jive Media wirbt mitlerweile schon mit dieser Meldung für seine App “Pocket First Aid & CPR” (Quelle)

Freunde eines absolut realistischen 3-D Meerwasser Aquariums finden ab sofort im iTunes App Store eine brandneue Version des beliebten Fisch-Bildschirmschoners. “0001 Aquarium 3.0 Deluxe” heißt diese neue App (wir haben mal namenstechnisch etwas getrixt wegen einer besseren iTunes Platzierung…. hüstel…). Cool: Diese neue App bringt das Meerwasser Aquarium nicht nur aufs iPhone oder den iPod touch, sondern via optionalen Übertragungskabel vom iPhone zum TV-Gerät auch in brillianter HD-Qualität auf jeden Flachbildschirm. Ein echter Hingucker auf jeder Party!  Jetzt für polarfrische 0,79 Euro im iTunes App Store.

Du hast Englisch mal gelernt, aber irgendwie sind die Kenntnisse jetzt doch “weg”? Dagegen hilft zB die App Englisch mit Vocab Mole (Link zur Produktseite) hervorragend.

Wie der Name schon sagt übt man mit einem Maulwurf Vokabeln. Es wird entweder ein englischer Begriff angegeben, dem man das deutsche Wort zuweisen muss, oder eben umgekehrt (siehe oben, Screenshot links). Das ganze lässt sich auch “auf Zeit” und somit auf Tempo spielen. Basierend auf Leitners Karteikartensystem werden dadurch über 7.000 Vokabeln gepaukt. Bei einer bestehenden Internetverbindung lassen sich für die meisten englischen Wörter sogar die Aussprache durch Muttlersprachler herunterladen. Für kleine 0,79 EUR (iTunes Partnerlink) ein lohnenswertes App, das wirklich spielerisch beim Lernen hilft.

Schmutfinger von den Kollegen auf dem iMac-Display, eine morgentliche Staubschicht auf dem Alugehäuse oder aber einfach nur neidische Blicke nach Feierabend auf sein bestes Stück im Büro? Das muss nicht sein, denn jetzt gibt es die neuen RadTech ScreenSavrz Schutzhüllen für Euren iMac aus dem dem samtig weichen OPTEX HighTech Material. Fusselt nicht und reinigt Euren Apple iMac schon beim Überziehen. Jetzt gibt es die neuen “RadTech Screensavrz” für die aktuellen iMac Modelle mit 21,5″ sowie 27″ ab 39,90 Euro bei arktis.de in Schwarz oder in Grau. Wenn Euch also an einer extra Portion Rechnerschutz gelegen ist und Ihr nicht morgens erst die Fingerabdrücke des Putzpersonals vom Display wischen wollt, dann könnten die neuen RadTech ScreenSavrz genau richtig für Euch sein.

Die neuen RadTech Screensavrz für den iMac

Die neuen RadTech Screensavrz für den iMac

Jamie Oliver wird den meisten ein Begriff sein, der “The Naked Chef” steht für die Einfachheit von Zutaten und Zubereitung, wie er in vielen (aber noch zu wenigen) Fernsehsendungen unter Beweis gestellt hat. Jetzt kommen auch iPhone und iPod touch User in den Genuss von gutem und gesunden Essen. Mit 20 Minute Meals – Jamie Oliver stehen nicht nur viele Rezepte zur Verfügung!

In der neuen Version steht die App jetzt auch in Deutsch zur Verfügung. Gewohnt locker und gekonnt kann man zwischen verschiedenen Rezepten, von denen zurzeit 55 zur Verfügung stehen, auswählen. Alle Rezepte sind mit ausführlichen Texten und Bildern versehen. Zu vielen Stellen in Rezepten gibt es auch gesprochene Hinweise. Per Video gibt Jamie Oliver (englisch mit deutschem Untertitel) Tipps, wie man welches Lebensmittel am Besten ver- und bearbeiten kann. Sehr schön auch das Feature bei den Rezepten, das man sich die Zutaten als Einkaufsliste anzeigen lassen und damit shoppen gehen kann. Für nur 3,99 EUR ein Schnäppchen, findet nicht nur Ex-Azubi Tobi, sondern auch ich. ;-)