Volle Kostenkontrolle und einfaches HotSpot-Login verspricht MobileButler (Link zur Produktseite) und hält es auch recht überzeugend!

Mit MobileButler hast Du den vollen Überblick über die Kosten Deines T-Mobile-Vertrages. Einmalig musst Du Dich über Deinen mobilen Butler bei T-Mobile einloggen, damit die App die Vertragsdaten ausliest. Alternativ kannst Du die Daten auch per Hand eingeben. Wenn das einmal geschehen ist erkennt man schon anhand der verwendeten Farben, ob man sich den Rest der verbleibenden Monats telefon- und sms-technisch etwas zurück halten sollte, oder ob man noch einmal Vollgas geben kann. Zudem zeigt es noch die verfügbaren HotSpot Netze in der Umgebung an; wenn Du Telekom HotSpot-Zugangsdaten hast, merkt MobileButler sich die Daten, damit Du die Daten nicht jedes mal angeben musst. Für 1,59 EUR (iTunes Partnerlink) eine durchaus nützliche App!

Kurz nach der jetzt schon wohl historischen Apple iPad Keynote bieten diverse Hersteller auch schon das erste iPad Zubehör an. Aus den Hause Griffin z.B. wird es schon in Kürze Hüllen in diversen Ausführungen geben sowie entsprechende Displayschutzfolien. Viele Hersteller aus den Bereichen iPod und iPhone Zubehör versprechen sich natürlich von der iPad Einführung wieder ein großes Stück vom Zubehörkuchen und platzieren entsprechend jetzt schon fleissig Ihre Produktankündigungen für das iPad. Dabei ist bis heute noch nicht mal sicher, über welche Vertriebswege letztlich in Deutschland das iPad zu haben sein wird (Apple mahnte uns dazu Vorbestellungen erstmal nicht anzunehmen). Wie auch immer, das iPad wird letztlich wohl auch hierzulande frei erhältlich sein und mit ihm ein gigantisches Zubehörsortiment. Wir von arktis.de werden natürlich die sinnvollsten iPad Zubehör Produkte in Kürze in unserer neuen Kategorie “iPad” listen. Eins ist jetzt jedoch schon klar: Der Markt ist wieder in Goldgräberstimmung!

Griffin Elan Passport Hülle für das Apple iPad - coming soon...

Griffin Elan Passport Hülle für das Apple iPad - coming soon...

Bei den Kollegen von netzwertig.com findet man einen sehr interessanten Bericht zum Verhalten von amazon nach der iPad Keynote von Steve Jobs. Demzufolge gab es dort mächtigen Krach mit dem großen New Yorker Verlag Macmillan, der seine eBooks nun auch auf dem iPad anbieten wolle. Kurzerhand schmiss amazon den Verlag aus dem Kindle-Programm um dann kurz darauf kleinlaut wieder zurückzurudern mit den Worten “Man müsse Macmillan, einem der großen sechs Verlagshäuser, nachgeben, weil Macmillan ein Monopol auf ihren eigenen Titeln habe und amazon diese Bücher anbieten wolle. Der Kunde solle aber selbst entscheiden, ob er solche Preise zahlen will”. Das klingt nach einem indirekten Boykottauftruf der eignen Titel. Außerdem geht man von einer drastischen Preissenkung des Kindle in den nächsten Tagen auf bis zu 149,- US$ aus. Man hat also offensichtlich derzeit ordentlich Muffensausen bei amazon, dabei will Steve Jobs Firma doch vom eBook Markt nach eigenen Angaben lediglich 30 Prozent haben. Den ganzen Bericht findet Ihr hier.

Amazon vs. Apple. Die Schlacht ums eBook ist eröffnet.

Amazon vs. Apple. Die Schlacht ums eBook ist eröffnet.

Besser kann man kein Produktplacement platzieren als Apple dies bei der Grammyverleihung heute nacht geschafft hat. Moderator Steven Colbert fand angeblich zunächst seinen Sprechzettel nicht und zauberte dann das Apple iPad aus dem Jacket. Genial!

Im polarfrischen neuen Audiopodcast von “arktis.de unplugged” diskutieren Daniel und Rainer über die Pros und Contras des neuen Apple iPad. Noch leicht angeschlagen von der gestrigen, etwas kuriosen Nachweihnachtsfeier (wir mussten spontan das örtliche Lokal wechseln, da man uns offensichtlich verhungern lassen wollte), versuchen wir mal die Digitale Zukunft, die uns das iPad bescheren könnte zu beleuchten. Die neue Podcast Folge könnt Ihr Euch jetzt unter diesem Link bei iTunes laden. Viel Spaß!

Im neuen arktis.de unplugged Podcast dreht sich alles um´s Apple iPad

Im neuen arktis.de unplugged Podcast dreht sich alles um´s Apple iPad

Übrigens, den “arktis.de unplugged” Audio-Podcast könnt Ihr auch außerhalb von iTunes direkt hören auf unserem RSS Feed unter diesem Link.

Von einem unserer Lieferanten erhielten wir diese Woche ein Schreiben, dass wir ab sofort defekte Artikel nicht mehr zum Umtausch retournieren brauchen sondern lediglich im Müll entsorgen sollten. Wir könnten ja die Produkte mal zerlegen und dann kurz ein Foto davon senden um eine entsprechende Gutschrift vom Lieferanten zu erhalten. Was daraus letztlich jetzt geworden ist, könnt Ihr in diesem YouTube Clip sehen und vor allem warum man damit niemals in Zukunft mehr unseren doch immer so zuvorkommenden Azubi Marcel beauftragen darf ;-) Wir nehmen das mal zum Anlaß um eine kleine Videofun Reihe zu starten unter dem Motto “10 Dinge, die man bei Arktis besser nicht tun sollte…”. Hier Fehler Nr.1. Viel Spaß wünscht Euch mit einem Augenzwinkern das ganze arktis.de Team – den hatten wir jedenfalls zur Genüge beim Filmdreh. …Ach ja, die Gutschrift kam dann auch promt, nachdem wir den Videolink statt Foto als Beweis verschickt hatten.

Der Wochenbrücklick KW 04/2010

von Rainer Wolf am 29. Januar 2010 in Allgemein,Macintosh News

Zunächst wollen wir bei der gesamten iPad-Histerie nicht vergessen, das am vergangenen Samstag Deutschlands größter Apple Store in Frankfurt in der “Fressgass” eröffnet wurde. Neben vielen anderen Beiträgen gibt es auch von Macnotes und von MTN kleine Videos und Bilder dazu. Wie man das von den Apple Store Eröffnungen kennt wurden die zahlreichen Besucher um 11 Uhr unter lautem Jubeln von den Apple Angestellten willkommen geheißen. Und da gab es dort noch nicht mal ein iPad!

Das iPad gab es dann das erste mal in der Nacht von Montag auf Dienstag beim MediaMarkt: Preis mit T-Mobile Complete L Vertrag: 499 EUR, ohne Vertrag immerhin noch 899 EUR. Aber das war – wie vermutet – ein Fake.

[weiterlesen…]

Endlich stellen wir auch hier Doodle Jump (Link zur Produktseite) vor. Das Spiel, das seit Wochen die iTunes Charts an der Spitze beherrscht muss jetzt auch hier herhalten.

Eigentlich geht es doch nur darum, den Doodle immer höher springen zu lassen. Aber zwischendurch gibt es  dabei auch Hindernisse zu überwinden, Fallen muss ausgwichen werden und Monster abgeschossen werden. Außerdem verändert sich auch der Schwierigkeitsgrad: so kommen später im Spiel Steine (zum draufspringen) die sich bewegen oder aber, nach einmaligen berühren einfach verschwinden. Die App wird aktiv gepflegt, so gab es bislang neben kostenlosen Update zur entsprechenden Jahreszeit auch ein Theme-Wechsel (aktuell war es weihnachtlich bzw. jetzt winterlich). Für nur 0,79 EUR (iTunes Partnerlink) bekommt man ein sehr kurzweiliges Spiel.

Happy iPad Day, das Apple iPad in allen News!

von Rainer Wolf am 29. Januar 2010 in Allgemein

“Nichts besonderes” (mehr), möchte man vielleicht denken. Aber: die Screenshots habe ich am 27.01.2010 in der Zeit von 19 Uhr 55 bis 20 Uhr 15 gemacht. Meines Wissens nach hat es das noch nicht gegeben: Apple bzw. Mitbegründer Steve Jobs steht auf allen einschlägigen Newsseiten, noch während die Keynote läuft. Hier nur ein paar davon:

Bevor die Beatles-Songs in den iTS kommen, sind vermutlich die Rechte daran abgelaufen. Um die Wartezeit zu überbrücken gibt es aber einen kleinen Trost mit “The Beatles: The Little Black Songbook

Über 160 Beatles Klassiker stecken in dieser App. Neben Texten und Gitarrengriffen (Chords) finden sich zu jedem Stück auch “Griffsammlungen”. Für das Entertainment sorgen 30 professionell eingespielte Beatles-Stücke, zu denen man dann seine Gitarre einspielen kann. Außerdem werden Einführungsvideos angeboten, mit denen man das Gitarre spielen besser lernen soll. – Alles in allem zwar noch nicht das, worauf “alle Welt wartet” (nämlich die Beatles-Songs im iTS) aber für Fans und Gitarristen sicherlich ein nützliches Tool, das man ständig dabei haben kann. Für 5,49 EUR (iTunes) auch noch bezahlbar, den Gegenwert stellt das App auf jeden Fall dar.