Die Rache der Tante Emma Läden.

von Rainer Wolf am 2. Dezember 2012 in Allgemein,arktis.de inside,iPhone News

Schlecker ist pleite. Neckermann ist pleite. Quelle ist schon lange pleite. Karstadt war pleite. Media Markt ist… noch nicht pleite. Aber wer weiß was in 5 Jahren ist. Die Baumarktkette Praktiker (ebenfalls Metro) verdient angeblich jetzt schon nur Ihr Geld am Jahresende mit den Werbekostenzuschuss Abrechnungen an Ihre Lieferanten, die Produkte werden da das Jahr über einfach durchgeschoben, klar bei 20% auf Alles außer Tiernahrung. Erschreckend, oder? Ein Wandel im Handel zeichnet sich ganz deutlich ab und die großen Märkte, die vor Jahrzehnten die Tante Emma Läden verdrängt haben, kämpfen jetzt ums nackte Überleben. Kämpfen gegen das Internet. Ein Kampf der nicht zu gewinnen ist und so werden wir in den nächsten Jahren noch einige Pleiten großer Kaufhäuser und Märkte erleben. Denn jetzt dreht sich der Spieß wieder um. Nicht die Großen verdrängen die Kleinen sondern viele Kleine die Großen. Das Kaufverhalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert, das Internet ist selbstverständlich geworden und Hemmungen online zu kaufen gibt es schon lange nicht mehr, auch nicht mehr z.B. beim sensiblen Autokauf online. Da ist es schon jetzt egal ob der Subverkäufer auf der Amazon Platform ein Elektronikriese wie Conrad ist oder aber ein “1AAAAPreisrunter” Shop. Man kauft einfach da wo es am günstigsten ist und am schnellsten. “Emmas Strickladen” hat da in der Tat mit ihren selbstgehäkelten Smartphone Hüllen und Ihrer schlanken Unternehmensstruktur eine große Chance eine Nische zu besetzten. Wir sehen es ja selbst an unseren Wolfsrudel Hüllen, damit könnten wir z.B. als kleiner Laden um die Ecke (ok vielleicht nicht hier in Rosendahl aber z.B. in Münster) und angeschlossenem Onlineversand über die Handelsplatformen wie eBay,  Amazon oder Dawanda schon ganz gut wirtschaften, hätten wir nicht einen großen Kostenapparat für Angestellte, Firmengebäude und sonstige Infrastruktur dahinter. Aber fragt Euch doch einmal selbst warum es wieder mehr dieser kleinen Lädchen in Eurer Stadt gibt, wo Ihr Euch fragt, wie verdienen die Ihr eigentlich Geld wenn nicht mit Laufkundschaft. Ganz klar, mit dem Internet. Es gibt in Zukunft kein eCommerce mehr, es fließt alles zusammen und alles wird damit zum Commerce. Die Tante Emma Läden sind zurück (ok, auch wenn sie nicht mehr wie damals Lebensmittel und Brot verkaufen, diese Ketten werden sich schon noch halten aber ich denke hier auch eher an die Lädchen für andere Nischenprodukte, z.B. Mode, Deko, Elektronik, Hobbybedarf, etc.). Wenn Ihr eine gute Produktidee habt, eine Nische besetzt oder einfach ein kreatives Talent habt, dann nutzt es jetzt. Macht Euren Laden auf und packt im Hinterzimmer die DHL Pakete… aber bitte denkt an den Postboten, nicht den Versand aus der 3. Etage bewerkstelligen, Ihr werdet Euch wundern wie schnell so ein Versandhandel boomen kann. Ihr müsst einfach nur das richtige anbieten. In diesem Sinne, schönen Sonntag Euch allen und macht Euch ein paar kreative Gedanken auf der Couch… oder ein entspanntes Nickerchen. ;-)