Kino Tipps

Das Apple iPad ist ein wahrer Allrounder. So vielseitig einsetzbar, dass es in zahlreichen Berufssparten seinen Einsatz findet. Das gilt auch für die Filmbranche. Klar, dass in vielen Filmen iPads oder andere Tablets vorkommen, ist nun wirklich keine Neuheit. Doch in dem neuen Kino-Blockbuster Noah ist ein iPad dafür zuständig, dass die biblische Prophezeiung sich überhaupt erfüllt!

Die Dreharbeiten zum Bibel-Epos waren natürlich eine extrem nasse Angelegenheit. Satte 19.000 Liter Regen pro Minute prasselten vom “Himmel”, als sich die legendäre Sintflut anbahnt! Um dieses Werk zu ermöglichen, wurden neben einigen Kränen noch 100 Feuer-Spritzen und eine gigantische Sprüh- und Beleuchtungsanlage benötigt. 15 Dreh-Nächte wurden taghell ausgeleuchtet!

Die Steuerung der aufwendigen Anlagen übernahm eine eigens für den Film programmierte Applikation, die auf dem iPad installiert wurde. So konnte der epochale Regen manuell reguliert werden.

Noah läuft in den deutschen Kinos übrigens am 03. April diesen Jahres an. Regisseur Darren Aronofsky (Black Swan) gewann Superstar Russel Crowe (Gladiator) für die Hauptrolle. Ihm zur Seite stehen noch eine Menge anderer Hochkaräter wie Emma Watson (Harry Potter), Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer), Logan Lerman (Percy Jackson) und Jennifer Connelly (Tintenherz).

Der Trailer verspricht zumindest ein episches Flutszenario in absoluter Topbesetzung. Also Leute, nach dem Regen die Flut – allerdings nicht durch die Hand Gottes, sondern durch einen Fingerdruck auf’s Apple iPad! ;)

b ( 0 )

Liam Neeson Non-Stop unter Adrenalin!

von Jens Dean am 13. März 2014 in Allgemein,Kino Tipps

Zugegeben, das Wetter bereitet uns in dieser Woche soviel Freude, dass man am liebsten seine Freizeit am See oder im Garten verbringen möchte. Dagegen spricht nicht viel, außer vielleicht der Kinodonnerstag. Denn es laufen wieder neue Filme an und einer dieser Filme trotzt sogar dem wundervollen Wetter: Non-Stop!

Liam Neeson in seinem neuen Action-Thriller "Non-Stop"!

Liam Neeson in seinem neuen Action-Thriller “Non-Stop“!

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde der Beruf des Air Marshalls eingeführt, der während des Flugs für Sicherheit im Flugzeug sorgt, um solche Terroranschläge in Zukunft zu verhindern. Der altgediente Bill Marks ist genau so ein Air Marshall und zudem seit dem Tod seiner Tochter Alkoholiker.

Während eines Routineflugs über den Atlantik bekommt Bill plötzlich einen Anruf auf seinem Sicherheitshandy. Ein Erpresser fordert eine enorm hohe Geldsumme und droht damit, in der vollbesetzten Passagiermaschine alle 20 Minuten einen Insassen zu töten, sollte man nicht auf seine Forderung eingehen!

[weiterlesen…]

b ( 0 )

Durch den Düsterwald gen Smaugs Einöde

von Jens Dean am 16. Dezember 2013 in Allgemein,Kino Tipps

Mit Traditionen soll man nicht brechen und deshalb war ich auch am vergangenen Wochenende wieder im Kino. Der Besuch hat sich unbeschreiblich gelohnt, denn auf der Tagesordnung stand “Der Hobbit – Smaugs Einöde 3D“! Ich musste mich mit Reihe 4 begnügen, obwohl ich Stunden zuvor reserviert hatte. Der Film lief in den zwei größten Sälen und beide waren bis in die erste Reihe ausverkauft!

Ein ganzes Jahr lang ließ Starregisseur Peter Jackson uns gespannt warten, seit dem 11. Dezember läuft die Fortsetzung zu “Der Hobbit – Eine unerwartete Reise” endlich in den deutschen Kinos. “Smaugs Einöde” ist damit der zweite Teil der dreiteiligen Verfilmung von J.R.R. Tolkiens Roman “Der Hobbit“. Die gesamte Reihe ist ein Prequel zu der “Der Herr der Ringe” Trilogie.

Der Film zieht einen von Anfang an in seinen Bann. Zunächst setzt die Handlung gut ein Jahr vor den Geschehnissen in “Eine unerwartete Reise” ein. Doch nach dem Rückblick wird es sofort rasant, denn noch immer wird die Gemeinschaft um Zwerg Thorin Eichenwald und Hobbit Bilbo Beutlin unerbittlich von Azog und seinen Orks gejagt.

SmaugsEinöde

[weiterlesen…]

Nachdem Disney wunderlicher Weise die Rechte an Star Wars erwarb, schlugen sie erneut bei George Lucas zu und sicherten sich nun die Rechte für Indiana Jones! Damit wandert, nach dem Deal mit Lucasfilm, die gesamte Geschichte um die Figur Dr. Henry Walton Jones Jr. in die Hände von Disney. Die Übernahme steht auch schon seit einiger Zeit fest, die Erlaubnis für eigene Filme blieb bis vor kurzem aber aus. Nun ist alles in trockenen Tüchern, Paramount behält die Verleihrechte der bisherigen Tetralogie und wird wohl auch an neuen Produktionen beteiligt. Ist damit der Weg zu einem fünften Teil frei?

Nach Star Wars angelt Disney sich Indiana Jones

Nach Star Wars angelt Disney sich Indiana Jones

Wenn es nach Hauptdarsteller Harrison Ford geht, steht einem weiteren Teil nichts im Wege. Auch seine mittlerweile 71 Jahre scheinen ihm nichts anhaben zu können, obgleich er natürlich bestens weiß, wie turbulent und actionreich die Dreharbeiten zu den Indiana Jones Abenteuern sind. Bei Beginn der Dreharbeiten zu “Das Königreich der Kristallschädel” (2008) war Ford auch schon 64 Jahre alt, zeigte sich aber in bester körperlicher Verfassung.

Sollte Dr. Jones tatsächlich nochmals mit Harrison Ford in der Hauptrolle auf Schatzsuche gehen, wird man gespannt sein, um welche Schätze es sich diesmal handelt. Nachdem er im ersten Teil “Jäger des verlorenen Schatzes” bereits die Bundeslade fand, folgte im Prequel “Der Tempel des Todes” der heilige Shankara-Stein. “Der letzte Kreuzzug” führte Indiana Jones dann zum heiligen Gral und 19 Jahre später kam er in “Das Königreich der Kristallschädel” mit Hilfe der Skulls auf die Spuren einer außerirdischen Spezies. Was mag sein nächstes Abenteuer werden? Die Ruinen vom Turmbau zu Babel? Das Bernsteinzimmer oder gar die goldene Stadt El Dorado? Wir warten ganz gespannt!
[weiterlesen…]

Catching Fire

von Jens Dean am 25. November 2013 in Allgemein,Kino Tipps

Heute möchte ich euch “Die Tribute von Panem – Catching Fire” ans Herzen legen. Seit vergangenem Donnerstag läuft der Film in den deutschen Kinos, während er in den USA mit einem Einspielergebnis von satten 161 Millionen Dollar (nur als Vergleich: Die geniale Fortsetzung Thor 2 steht mit dagegen lächerlich wirkenden 14,1 Millionen auf Platz 2) schon die beste November-Veröffentlichung aller Zeiten ist! Dementsprechend führt er konkurrenzlos die Kinocharts der USA an und auch hier in Deutschland stürmte er nach dem ersten Wochenende direkt auf Platz 1! Und es kommt noch dicker, denn der Film von Regisseur Francis Lawrence belegt mit seinem gewaltigen Startergebnis Platz vier der besten Startergebnisse aller Zeiten! Und der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Schaut euch den epischen Trailer an und ihr werdet ganz schnell auf den Geschmack kommen. Wie schon im ersten Teil “Hunger Games” spielen Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson und Liam Hemsworth die Hauptcharaktere.

Catching-Fire

Jetzt könnt Ihr auf einen Blick sehen, was gerade in sozialen Netzwerken über arktis.de und unsere Produkte gesprochen wird. Auf unserer neuen arktis.de Social Wall fassen wir in Echtzeit aktuelle Meldungen aus allen wichtigen sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook YouTube und Co. zusammen – alles auf einen Blick. Probiert´s doch einfach mal aus, verfasst einen Post zu unseren Produkten oder unserer Firma und schaut in Echtzeit nach auf unserer neuen arktis.de Social Wall. Natürlich ist diese Seite auch für unser Arktis Team eine wertvolle Hilfe um zu sehen, was Euch gerade bewegt, was Euch besonders gut bei uns gefällt oder wo wir dringend nachbessern müssen. Wir freuen uns also auf Euer Feedback und lesen das mit großem Interesse nach, in Echtzeit quasi. ;-)

Die arktis.de Social Wall

Die arktis.de Social Wall

Quentin Tarantino ist nicht nur Filmfans ein Begriff, denn er ist einer der populärsten Regisseure unserer Zeit. Daher wird seit einigen Jahren mit Spannung auf die Liste mit Tarantinos jeweiligen Lieblingsfilmen gewartet. Schon 2010 und 2011 sorgten die ausgewählten Filme bei Fans und Filmschaffenden für reichlich Gesprächsstoff. Im letzten Jahr gab es zwar keine solche Liste, dafür werden bereits jetzt Quentin Tarantinos Lieblingsfilme des Jahres 2013 präsentiert. Die Filme sind in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet – eine eindeutige Rangfolge oder eine Nummer 1. nannte Tarantino nicht. Hier ist die Liste:

  • Afternoon Delight von Jill Soloway
  • Before Midnight von Richard Linklater
  • Blue Jasmine von Woody Allen
  • The Conjuring von James Wan
  • Drinking Buddies von Joe Swanberg
  • Frances Ha von Noah Baumbach
  • Gravity von Alfonso Cuarón
  • Kick Ass 2 von (Jeff Wadlow
  • The Lone Ranger von Gore Verbinski
  • This Is The End von Seth Rogen und Evan Goldberg

Vom Horror über die Komödie bis zum Drama ist wirklich jedes Genre vertreten. Die größte Überraschung unter Tarantinos Lieblingsfilmen war für uns Kiss Ass 2, nachvollziehbar ist dagegen die Nennung des grandiosen Weltraum-Spektakels Gravity (mit Sandra Bullock  und George Clooney in den Hauptrollen). Auch an den amerikanischen Kinokassen erzielt Cuaróns Science-Fiction-Drama mit 55 Millionen Dollar ein Rekordergebnis. Die grandiosen 3D-Bilder, der fantastische Sound und die tollen Schauspieler würden Gravity schon zu einem einzigartigen Filmerlebnis machen. Doch Alfonso Cuarón fesselt die Zuschauer auch durch den Verzicht auf Schnitte, wodurch beim Zuschauer das Gefühl entsteht, dass man das Geschehen in Echtzeit verfolgen würde. Wirklich faszinierend.

 

Quelle: Die Liste mit Quentin Tarantinos Lieblingsfilme 2013 wurde von Sebastian Haselbeck auf tarantino.info veröffentlicht. Für die besten Filme des Jahres ist ja eigentlich noch etwas früh -  kann also gut sein, dass es gegen Ende des Jahres noch ein aktualisiertes Ranking gibt. Bis dahin kann man sich Tarantino-Fanartikel trösten. ;-)

 

Nach einem missglückten Vorstellungsgespräch beim Secret Service nimmt Personenschützer John mit seiner Tochter Emily an einer  Besichtigungstour durchs Weiße Haus teil, da stürmt eine schwer bewaffnete paramilitärische Gruppe das Gebäude. Die Touristen werden zu Geiseln, der Verteidigungsminister erschossen und auch der US-Präsidenten gerät in die Hände der Verbrecher. Eigentlich ein Job für Bruce Willis als John McClane … doch in WHITE HOUSE DOWN hat Channing Tatum die Rolle des Personenschützers John Cale bekommen. Bei seiner Story hat Regisseur Roland Emmerich eindeutig Anleihen bei “Die Hard” genommen – und im Verlauf des Action-Films nicht nur rachsüchtige Schurken, sondern auch einige nette Überraschungen parat. Ein echter Lacher war für uns z.B. der Moment, indem aus der CIA-Akte eines Hackers vorgelesen wurde. Der Vorwurf: “he retargeted the nukes to Apple HQ”. Emmerich scheint wohl kein Apple-Fan zu sein.

In der Rolle des US-Präsidenten ist Django-Darsteller Jamie Foxx zu sehen. In weiteren Hauptrollen sind u.a. Maggie Gyllenhaal (“The Dark Knight”), James Woods (“Casino”), Jason Clarke (“Der große Gatsby”) und Richard Jenkins (“Burn After Reading“).

Meinung des Arktis-Teams: Roland Emmerich hat mit WHITE HOUSE DOWN nettes Popcorn-Kino mit reichlich Action und Pathos auf die Leinwand gebracht. Schon mehrmals hat sich der deutsche Regisseur ja dem Weißen Haus gewidmet: In “Independence Day” wurde es von Aliens gesprengt und in “2012″ von einer Tsunami-Welle überrollt. Doch im Laufe der 130 Minuten wird diesmal wirklich alles zerschossen oder gesprengt, was das Weiße Haus als Kulisse so zu bieten hat. Der bessere Titel wäre dennoch Die Hard in the White House gewesen. ;-)

Sehenswert: So geht Kino heute!

von Rainer Wolf am 8. September 2013 in Allgemein,Kino Tipps

Heute geht bei Kinofilmen fast nichts mehr ohne den Einsatz der Greenscreen- bwz. Bluescreen-Technologie. Wie Hollywoods Traumfabrik seine Special Effects in Blockbustern, wie z.B. in “The Great Gatsby” effektiv eingesetzt hat, seht Ihr in diesem sehr sehenswerten YouTube Video. Klasse gemacht!