arktis.de inside

Heutzutage besitzen viele Leute ein iPhone. Ob jung oder alt, sobald man es erst einmal in den Händen hält, kann man es nicht mehr loslassen – es bringt nunmal so einige Funktionen mit sich, die langweilige Momente ganz einfach der Vergangenheit angehören lassen. Auf einmal ist man stets in Verbindung mit seinen Freunden, kann Dinge teilen, Fotos liken und seinen aktuellen Status mitteilen. Oder man lädt sich einfach schräge Apps herunter, mit denen man sich seine Zeit vertreiben kann. Man hört Musik, man macht Fotos, man gibt sein Geld in Online-Shops aus… Die Liste der Beschäftigungsarten ist unendlich.

Wer sich einmal an das iPhone gewöhnt hat, der möchte nicht mehr ohne leben. Doch irgendwann kommt der Moment, dieser unglaublich bedeutende Moment, an dem man nicht mehr das aktuellste Smartphone-Modell besitzt, weil Apple ein neues auf den Markt gebracht hat. Da kann man sich durchaus schon mal einbilden, dass das alte Smartphone nicht mehr so gut funktioniert wie vorher, langsam geworden ist und ach überhaupt, das Design ist auch oldschool – schließlich gibt es ja nun ein NEUES Modell! Als würde ein Roboter ins Leben gerufen worden sein, dessen Mission es ist, alle veralteten iPhones funktionsunfähig zu machen, sodass jeder gezwungen ist zum aktuellsten Modell zu greifen.

Moment mal… Roboter, iPhone, Apple-Fans? Da war doch was:

Irgendwie hat diese Parodie doch etwas ergreifendes, findet ihr nicht? Ein bisschen Realität verkörpert es schließlich schon auf seine ganz eigene, witzige Art. Doch egal was kommt, Apple wir lieben dich und brauchen dich!

Erst dachten wir ja es sind Vater und Sohn auf dem Foto. Unser Azubi Tobi reist fleissig weiter durch Amerika und trifft dort auch so manch alten Bekannten wie z.B. hier Mitt Romney, der 2008 schon mal amerikanischer Präsident werden wollte. Tobi wie wäre es denn mal mit dir? Bei den Kontakten die Du da knüpfst, da geht doch was, oder?

Tobi und Mitt Romney

Heute morgen erreichten und diese etwas seltsamen Videoaufnahmen von unserem Azubi Tobi auf seinem Amerikatrip quer durch die USA mit Ziel Cupertino. Der Vogel steht Dir aber gut Tobi!

Azubi Tobi in Amerika – Tobi hat nen Vogel

#usa #azubitobi

Ein von arktis.de (@arktisde) gepostetes Video am

Azubi Tobi in Amerika

von Rainer Wolf am 15. April 2015 in Allgemein,arktis.de inside

Destination Cupertino! Unser Tobi hat die Koffer gepackt und sich aufgemacht zu einem großen Amerikatrip quer durch die USA bis hin nach Cupertino. Natürlich hat Tobi auch eine Selfiestange mit im Gepäck, schließlich hofft er noch auf ein cooles Foto mit Apple Chef Tim Cook. Tobi, gib alles! Hier im Blog werden wir ab sofort regelmässig über Tobis Abenteuer in den USA berichten…

Tobi in Amerika

Die Apple Watch ist noch nicht einmal auf dem Markt, da überraschen uns diverse Zubehörhersteller mit genialem neuen Apple Watch Zubehör. Jetzt gibt es eine neue Bluetooth Pille, die Daten direkt aus dem Körper auf die Apple Watch überträgt. iCaps heißt diese Kapsel, die Eure Apple Watch zum Hausarzt macht und Euch gleichzeitig rechtzeitig über wichtige anstehende menschliche Bedürfnisse informiert. Gleichzeitig könnt Ihr mit der regelmäßigen Einnahme von iCaps auch noch bares Geld sparen, diverse Krankenkassen haben sich schon bereit erklärt auf bis zu 25% Ihrer Beiträge zu verzichten, überträgt man regelmässig die von iCaps erfassten Daten an die Krankenkasse und die entsprechend angeschlossenen Ärzteverbände.

iCaps – die erste Bluetooth Pille für die Apple Watch

In Kooperation mit einem weltweiten Spezialistenteam bestehend aus Gastroenterologen und Neurologen wurde diese erste Bluetooth Pille für die Apple Watch entwickelt. Einmal geschluckt überträgt die kleine HighTech Kapsel einen ganzen Durchlaufzyklus wertvolle Körperdaten direkt auf die Apple Watch und informiert den User gleichzeitig über dringende körperliche Bedürfnisse. iCaps übernimmt die komplette Gastroenterologische Diagnostik und sendet sogar Fotos aus dem Magen-Darm-Trakt direkt an die AppleWatch und macht die Smartwatch damit zum Hausarzt und Personal Assistent direkt am Handgelenk.

Ihr vergesst in einem hektischen Meeting den Griff zum Wasserglas? Ihr befindet Euch im Shoppingwahn und denkt nicht mehr an den Gang zur Toilette? Ihr regt Euch unnötig über einen Mitmenschen auf? Schluss damit! Mit iCaps habt Ihr ab sofort Euren Körper unter der vollen Kontrolle, überwacht direkt am Handgelenk ganz einfach über die Apple Watch mit entsprechenden Alarm- und Statusmeldungen. Sämtliche Daten lassen sich außerdem direkt an den Hausarzt Eures Vertrauens zur ausführlichen Analyse weiterleiten.

iCaps App – sogar Livefotos aus dem Körperinneren können jederzeit eingeblendet werden

Integrierte 1.1 Megapixel Mini-Kamera, zahlreiche Sensoren für Viralwerte und eine lange Akkulaufzeit dank 1300mAh Mini-Lithium-Polymer-Akku. Die kleine iCaps Kapsel hat es wahrlich in sich! Ausführliche technische Daten sowie eine Übersicht aller Fuktionen findet Ihr ab sofort auf der iCaps Produktseite.

Flatulenzuloge Dr. Bernd sagt JA zu iCaps!

Die Fachwelt ist begeistert. Dr. Bernd, renomierter Flatulenzuloge ist z.B. überzeugt vom Erfolg von iCaps und empfiehlt die neue Bluetooth-Wunderkapsel in Kombination mit dem Tragen der Apple Watch als perfekte Rundum Körper-Prophylaxe.

Ausführliche Infos zu iCaps mit der direkten Bestellfunktion (nur 29,90 Euro pro mehrfach wiederverwendbarer Pille) findet Ihr hier auf der iCaps Produktseite auf arktis.de. Alternativ könnt Ihr zur Einzelpille auch eine praktische 7er Vorrats-Familienpackung von iCaps bei uns bestellen.

Mit der iCaps Apple Watch App findet Ihr z.B. auch stehts die nächstgelegene Toilette direkt in Eurer Umgebung. Diverse Ketten nutzen dieses Features bereits für Ihre Werbezwecke.

 

 

 

b ( 1 )

Trotz dichten Bodennebels konnten wir sie heute beobachten, die Partielle Sonnenfinsternis 2015 am 20. März 2015. Mit unserer DJI Inspire 1 Drohne haben wir uns in luftige Höhen durch den dichten Nebel gekämpft und dann war sie plötzlich da, die Sonne. Hier ist er, unser kleiner Film-Beitrag zur Sonnenfinsternis 2015:

DJI Inspire 1 Drohne, unser Sunseeker

Sonnenfinsternis 2015 – wir haben Sie gesehen trotz dichtem Nebel

Im Drohnenlabor…

von Rainer Wolf am 16. März 2015 in Allgemein,arktis.de inside

Bei mir im Büro sieht es aktuell etwas so aus, wie in einem geheimen Versuchslabor (hat fast schon was von “iRobot” irgendwie). Wir machen heute unsere DJI Inspire 1 sowie Phanton Drohnen fit für den nächsten Einsatz und installieren dafür diverse Update und testen die Stabilität der Rotorblätter. Die Geräuschkulisse ist entsprechend, überall piepsen die Drohnen und Steuereinheiten und die Rotoren surren. Dazu kommen flackernde Lichter und ein ziemliches Chaos mit Fernbedienungen, iPads, Drohnen und Ladekabel auf meinem Schreibtisch. Meine Kollegen stecken schon den ganzen Tag befremdet Ihre Köpfe bei mir ins Büro um genau das hier zu sehen. Das Bild wollte ich Euch nicht vorenthalten…

DJI Inspire 1 Drohnen beim Upgrade

Bauarbeiten bei Arktis

von Rainer Wolf am 16. März 2015 in Allgemein,arktis.de inside

Der Frühling naht und da wird es höchste Zeit sich etwas um die Außenanlagen rund um unser Arktis Firmengebäude zu kümmern. Nicht nur dringend benötigte neue Parkplätze entstehen grad in Höchstgeschwindigkeit, auch die Fassade unserer Logistikhalle hat dringend eine Reinigung nötig. Diverse Bepflanzungs- und Verschönerungsarbeiten rund um das Arktis Firmengebäude folgen in Kürze. “Where is the beach… ?”

Im September stand der Euro noch bei 1,30 US$, seit gestern nur noch bei 1,06 US$ – das ist ein Preisverfall von fast 20 Prozent in nur wenigen Monaten. Das wird aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein, in Kürze dürft die Parität von 1 Euro = 1 US-Dollar erreicht sein. Dieser dramatische Preisverfall des Euros macht natürlich viele Hersteller und unsere Lieferanten nervös. Man merkt es deutlich in den letzten Tagen, drastische Preiserhöhungen kündigen sich an. Entsprechende EMails unserer Zulieferer mit der Ankündigung von teils drastischen Preiserhöhungen schlagen aktuell hier täglich auf. Erste namhafte Hersteller wie Griffin, Twelve South oder Element Case haben bereits die Preise erhöht, diese gelten schon ab nächster Woche Montag. Viele weitere Markenprodukte dürften ebenfalls deutlich teurer werden, Apple Hardware eingeschlossen. Wir können daher leider auch keine Preissteigerungen auf arktis.de mehr ausschließen, sollte der Euro weiter absacken. Zu gewaltig steigen unsere Einkaufspreise für viele Artikel an und die Marge wird hier leider für uns verschwindend gering. Natürlich sind nicht nur wir, sondern quasi alle deutschen Anbieter von Elektronik-Produkten insbesondere betroffen. Wir bemühen uns aber alle Preissteigerungen so moderat wie mögich ausfallen zu lassen. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Dramatischer Euro Preisverfall. Egal ob Apple HighTech aus den USA oder Schutzhüllen aus China. Alles wird teurer.

Schon zum 2. mal hat es uns leider in der Nacht auf den 4. März erwischt. Trickreiche Einbrecher haben zunächst das Hauptversorgungskabel der Telekom direkt vor unserem Firmengebäude ausgebuddelt und dann sauber gekappt, zeitgleich die Scheibe eingeschlagen hinter der sich unsere Alarmanlage befand (es muss also definitiv Insiderwissen bestanden haben) und gleichzeitig die Alarmsirene aus fast 7 Meter Höhe abmontiert (dafür braucht man ja schon mal eine lange Leiter).

Tatort arktis.de – durch dieses Fenster sind die Einbrecher eingedrungen. Eingeschlagen mit einer dicken Holzstange.

Keine Frage, hier waren wie vor ein paar Jahren wieder echte Profis am Werk. Allerdings hat man wohl nicht dran gedacht, dass wir seit dem letzen Einbruch unser Sicherheitssystem kräftig aufgestockt haben. Ganze 4 Alarmwege gibt es nämlich seit damals für die Meldung ungewöhnlicher Aktivitäten (wir verraten natürlich hier nicht welche). Die Kappung der Telekomleitung gehört sicherlich genau zu einer solchen ungewöhnlichen Aktivität. Demzufolge hatte ich dann zeitgleich mit der Polizei um 23.54 Uhr eine Störungsmeldung erhalten. Schon auf der Arktis Auffahrt war mir klar, dass hier etwas anders war also normal. Sämtlich Scheinwerfer unseres Firmengebäudes waren mit schwarzen Tüchern verhangen (die schwarzen Tücher stellten sich später als Azubi Tobis Hosenreste vom letzten Filmdreh heraus). Die kurz darauf eintreffende Polizei hatte daraufhin das Gebäude auch direkt umstellt, die Täter waren allerdings schon mit kleiner Beute ausgeflogen (wir machen grad noch eine Inventur um zu schauen, was wirklich alles fehlt).

Einbruch bei Arktis.de !!!!!

Ein von arktis.de (@arktisde) gepostetes Video am


 

[weiterlesen…]

b ( 1 )

Seite 1 von 6112345...Letzte »